Dann bist Du vom Fach *:)@:) Ich auch :)z;-)


    Das empfand ich damals aber als noch ätzender, denn da kamen dann Sprüche wie: Aber sie müssen das doch gerade wissen als Krankenschwester:-/


    Ne ne hab das auch so durchgezogen wie ich wollte:)^


    Ich habe auch meine Brüste in der Schwangerschaft nicht auf das Stillen vorbereitet,


    abhärten und solche Geschichten.


    Unser Junge ist auch so prächtig geworden.


    So alles gute für den Rest der Schwangerschaft@:):)*

    Meine Bettnachbarin im Kh, hatte diese Tabletten bekommen, und der wurde es ne Stunde später ziemlich schwindlig, Kreislauf eben, aber ansonsten wars gut :)z


    Ich musste nach drei Wochen abstillen ohne Tabletten, das ging ohne Probleme und relativ fix.

    Ja, und die Bekannte der Tante der Schwägerin meines Busfahrers hat gesagt, dass....


    Meine Güte, lass sie doch.


    Ich bin Kaiserschnittkind UND wurde nicht gestillt (wir wurden alle nicht gestillt), und wir sind ganz normal groß geworden.

    Ich habe nicht gestillt, meine Mutter hat nicht gestillt, meine Tanten haben nicht gestillt, selbst meine Oma hat nicht gestillt... und wir hatten alle einen guten Start ins Leben!


    Und was ja auch so wichtig ist für dich, wir sind alle normal auf die Welt gekommen....

    Also als ich schwanger war wurde ich von meiner Frauenärztin und auch Hebamme als Patientin bezeichnet, vielleicht ist das beu euch anders, scheint ja einiges anders zu sein....


    Habe jetzt auch bessere zu tun, als mich mit jemandem rumzustreiten der nicht mal eine Frau ist.....

    Zitat

    als mann einer hebamme ne ganze menge

    Wow bin ich baff, ich bin die Tochter einer Friseurin, kann ich jetzt jedem die Haare schneiden? %-|


    Es soll jeder so machen, wie er es für richtig hält, denn erst dann wird gut!


    Meine Kinder (Frühchen) wurden ( konnten) auch nicht gestillt, und trotzdem gedeihen sie prächtig. Und ich hab nicht das Gefühl, dass es falsch war.

    herje.. zum feierabend schon so witzig. sollt ich jetzt baff sein?


    nein ganz und gar nicht... das stillen für die entwicklung/gesundheit eines kindes besser ist als fertignahrung sollte selbst die tochter einer friseurin kapieren.

    Meine schwester hat september letzes jahr entbunden und konnte aufgrund anschließender komplikationen in den folgenden 3 wochen nacher der geburt(fast verblutet,aber gott sei dank wieder alles ok)nicht stillen da die milch dadurch zu dünn war oder so und hat ganz ohne tabletten abgestillt

    Ich schreibe mal wie ich abgestillt habe, ohne mir hier die pro und contra Aspekte durchzulesen.


    Ich habe alle 3 Kinder unterschiedlich lang gestillt und ohne Medikamente abgestillt. Mir wurde das damals so gesagt. Weniger trinken und einen festeren BH tragen, evtl. kühlen. Brauchte ich aber nie, hat problemlos geklappt;-)

    Hier sind ja wieder die Grundsatzdiskussionen am laufen ;-).


    Obwohl ich (36.SSW) es eher so wie tendaro halte (ich sehe mich nicht als Patientin, ich bin einfach schwanger, das ist ein ganz natürlicher Zustand, ich werde nicht in der Klinik entbinden wenn alles gut läuft und ich habe vor, lange zu Stillen ;-)):


    Das ist und bleibt die Entscheidung der einzelnen Frau. Was für die eine ganz toll ist, kann für die andere genau das falsche sein. Und wenn die TE gerne abstillen will-dann ist das ihre Sache. Sie weiß mit Sicherheit über die positiven Effekte des Stillens und hat aber dennoch, aufgrund für sie relevanter Gründe, dagegen entschieden. Das ist in meinen Augen doch voll ok.

    @ tendaro:

    Wie gesagt: Deine Meinung spiegelt meine Entscheidungen gut wieder-dennoch wird gerade deine Frau dir sagen können, dass eben jede Frau anders ist und hier ihren eigenen Weg gehen muss.


    In dem Sinne: Back to topic *:)

    @ LadyZ:

    Ob du dann wirklich gleich auf Laktationshemmer zurückgreifen kannst, solltest du am besten vorab mit deinem Gyn klären.