• Organisation Frauenarzt Termine

    Hallo ihr alle *:) Gestern rief ich bei meinem Gynäkologen an. Dort war ich zuletzt im Juli "zu Besuch". Da ich jetzt seit einigen Wochen ein Problem habe, welches ich gerne mit ihm besprechen möchte, wollte ich einen neuen Termin machen. Dort muss man meist im Durchschnitt ca. eine Woche auf seinen Termin warten; daher machte ich mir keine Sorgen, dass es…
  • 17 Antworten
    Zitat

    Nun, das Absetzen der Pille, die man nicht verträgt, kann man ja selbständig durchführen. Und Verhütung ohne Pille für ein paar Wochen kann man einer erwachsenen Frau auch zumuten. Ich sehe hier den "Notfall" auch nicht.

    Naja, manche Frauen nehmen die Pille ja nicht nur zum Verhüten. ;-) Da fällt "einfach mal absetzen" unter Umständen auch mal aus.

    Zitat

    Naja, manche Frauen nehmen die Pille ja nicht nur zum Verhüten. ;-) Da fällt "einfach mal absetzen" unter Umständen auch mal aus.

    ja, stimmt schon., wenn die Patientin eine med. Indikation für Pilleneinnahme hat, wird sie sicher schneller einen Termin bekommen.


    Dieses "innerhalb von ein paar Tagen muss doch ein Termin machbar sein" sollte wirklich nur für echte Notfälle und dringliche Anliegen in Anspruch genommen werden, sonst führt es zum Chaos und zu Unzufriedenheit der "echten" Notfälle. In unserer Klinik ist mal spontan die Dame erkrankt, die dieAmbulanz managed. Die Vertretung hatte "so ein weiches Herz", dass sie keinem Anrufer absagen konnte. Das Ergebnis: unser Team konnte sich überschlagen, trotzdem gab es Wartezeiten von 3-5 Stunden = Mitarbeiter frustriert, Patienten frustriert und ein Berg voller Überstunden.

    Zitat

    Nun, das Absetzen der Pille, die man nicht verträgt, kann man ja selbständig durchführen. Und Verhütung ohne Pille für ein paar Wochen kann man einer erwachsenen Frau auch zumuten. Ich sehe hier den "Notfall" auch nicht.

    Da stimme ich dir absolut zu! Das war nämlich damals der Grund, warum ich Hals über Kopf einen Termin zum Setzen der Gynefix ausgemacht habe und zwar direkt im Anschluss.


    Ich fande nur, dass meine Sympotome nach Thrombose klangen, denn ich hatte auch noch Bluthochdruck und doppeltes Sehen. Man hat mir ja nicht mal geraten, zu einem anderen Arzt zu gehen, sondern einfach, dass ich mal abwarten soll.


    Ich habe dann direkt im Anschluss wieder mit den Resten meiner alten Pille begonnen. Dies hatte ich auch zuvor angeboten, also einfach ein neues Rezept auszustellen, aber selbst das war wohl ein Ding der Unmöglichkeit.


    Für mich war diese Praxis aber auch oben beschrieben Ursachen ohnehin eine richtige Zumutung und ich bin froh, mich dem nicht mehr aussetzen zu müssen :-/


    Mittlerweile nehme ich sie ja aus medizinischer Indikation, will nicht einfach mal so absetzen. Heute brauch ich aber für Unverträglichkeiten auch kenen Arztbesuch mehr.