PAPIII Befund... Erfahrungen?

    Hallo zusammen,

    Ich habe nach meiner jährlichen Vorsorgeuntersuchungen bei meiner Gyn einen Anruf gekriegt... PAPIII und Verdacht auf HPV.

    Sie sagte mir, ich soll mir erst mal bloß keine Sorgen machen und nächste Woche noch mal vorbei kommen. Leichter gesagt als getan 😅


    Ich bin 26 und das ist mein erster Befund überhaupt. Seitdem mache ich mir Gedanken, woher ich denn diesen Virus haben kann? Ich bin seit über 7 Jahren mit dem selben Partner zusammen...das ganze hat mich sehr überrascht.

    Falls ich HPV positiv bin, verschwindet der Virus wieder, oder bleibt der immer im Körper?

    Kann der PAPIII Befund auch daran liegen, dass ich zum Zeitpunkt des Abstrichs noch mit den Nachwehen eines dicken grippalen Infekts gekämpft habe? Oder am Stress den ich in letzter Zeit hatte?


    Ich werde diese Fragen natürlich auch alle meiner FA stellen, aber hatte gehofft hier gibt es Frauen, die damit schon Erfahrungen gemacht haben und wollte einfach mal ein paar Meinungen hören 🤗


    Danke und lieben Gruß ❤

  • 28 Antworten

    Es besteht kein Grund zur Sorge.


    Durch deine gesundheitliche Verfassung kann es sich verändert haben, den Virus hast du bestimmt schon länger.


    Mach dir keine Sorgen, ich musste ca. 3 Jahre jedes halbes Jahr zur Kontrolle, dann wurde ich operiert, das war überhaupt nicht schlimm, könnte theoretisch auch noch Kinder bekommen / tragen. War danach 2 Jahre lang noch jeweils alle 6 Monate beim Arzt. Es kam nichts mehr hinzu, so dass ich nun wieder nur noch zum jährlichen Checkup muss

    Vielen Dank für die Antwort 😊

    Das bedeutet, falls ich HPV habe, könnte der schon sehr lange in meinem Körper “schlummern“ aber macht sich erst jetzt bemerkbar?

    Das ist das erste mal, dass ich mich richtig auf meinen Termin beim Gyn freue😂 weil ich dann endlich alle meine Fragen auf den Tisch packen kann und ich weiß, dass sie mich sicher versucht zu beruhigen.

    Ich hasse diese Ungewissheit 😋

    das kann ich gut Nachvollziehen, dass die Ungewissheit nervt ;-)


    Meines Wissens nach, kann der Virus lange im Körper schlummern, bis er sich bemerkbar macht, ähnlich wie bei Lippenherpes.


    Als Begründung, warum nur Mädchen bis kurz vor der Pubertät geimpft werden und ab da nicht mehr, wurde mir damals gesagt, weil man davon ausgehen muss, dass jeder der schon mal Sex hatte, mit großer Gewissheit auch schon den Virus intus hat ???.


    Als ich meinen ersten Befund bekommen habe, meinte der Doc, wie halt auch bei allen anderen Sachen, gesunde Ernährung, kein Rauchen und alles was das Immunsystem stärkt, kann dazu beitragen, dass der Virus auch wieder abgeschwächt wird.

    Danke das beruhigt mich etwas 😄 hab mir echt schon Gedanken gemacht wo der Virus plötzlich her kommt.

    Vor allem, weil man so oft liest, dass HPV vor allem Leute mit “häufig wechselnden Partnern“ befällt.

    Ich habe auch schon gelesen, dass scheinbar wahnsinnig viele Menschen HPV haben, aber es gar nicht wissen.


    Die Impfung hab ich damals auch nicht erhalten, kam ja auch erst auf, als ich schon in der Pubertät war 🤷


    Nunja, jetzt erst mal abwarten, ob ich überhaupt positiv darauf getestet werde und dann sehen wir weiter 😏

    hab ich auch durch. Alle halbe Jahr 120 km einfach zur Uni gefahren und Dauer Blutungen. Hab dann eine kleine op gehabt, was aber glaub eher wegen der Durchblutung war und dann war's plötzlich wieder gut.


    Mein letzter Abstrich vom Januar war pap1.

    bambi91 schrieb:

    hab ich auch durch. Alle halbe Jahr 120 km einfach zur Uni gefahren und Dauer Blutungen. Hab dann eine kleine op gehabt, was aber glaub eher wegen der Durchblutung war und dann war's plötzlich wieder gut.


    Mein letzter Abstrich vom Januar war pap1.

    Ohje du arme. Freut mich aber, dass jetzt wieder alles gut ist. Ich hoffe, mir bleibt eine OP erspart :-(

    Da gebe ich Pummelluff recht.


    Das HP-Virus kann in der Tat sehr lange schlummern bis es dann auf einmal ausbricht. Meistens macht es sich von vornherein als Pilsinfektion bemerkbar oder durch Chlamydien.


    Ich hatte beides, letztes Jahr wurde bei mir eine Gewebeveränderung festgestellt, weshalb man direkt von HPV ausging...


    Das Testergebnis wäre ein PAPI gewesen aber die meinten, sie wollten lieber auf no. sicher gehen und haben es bei PAPII belassen.


    Achte einfach darauf, dass du dich Gesund ernährst, Sport machst und genug Trinkst.


    Lass auch mal einen Bluttest mit Verdacht auf HPV machen.

    Danke 😊

    Bisher hatte ich noch keinen Pilz oder Chlamydien.

    Ich bin mir ziemlich sicher, dass meine Ärztin nächste Woche einen HPV Test machen wird, und einen Kontroll-Termin im August habe ich auch schon.

    Oh man, die ganze Aufregung kann ich zur Zeit eigentlich gar nicht gebrauchen. Ich hoffe einfach es wird ohne große Probleme wieder ein PAPI/PAPII 😣


    Diabediggah war es denn bei dir dann HPV, oder doch was anderes?

    das erfahre ich in circa 2 Wochen erst, dann machen wir den test noch mal mit Blutabnahme dieses mal, ich hoffe nur das er negativ ausfällt und die Veränderung einfach nur Stress war oder so :$

    Diabediggah schrieb:

    das erfahre ich in circa 2 Wochen erst, dann machen wir den test noch mal mit Blutabnahme dieses mal, ich hoffe nur das er negativ ausfällt und die Veränderung einfach nur Stress war oder so :$

    Dann sitzen wir ja fast im gleichen Boot 😅 ich drück die Daumen!

    Diabediggah schrieb:

    das erfahre ich in circa 2 Wochen erst, dann machen wir den test noch mal mit Blutabnahme dieses mal, ich hoffe nur das er negativ ausfällt und die Veränderung einfach nur Stress war oder so :$

    Aber warum überhaupt ein Bluttest? Ich dachte der HPV geht nicht ins Blut über? ":/

    HPV lässt sich im Blut nachweisen, es sind ja Humane Pappiloma Viren und daher auch im Blut aufzufinden, daher ist das immer noch die sicherste Variante um es feststellen zu lassen oder ggf dann eben zu erfahren ob es doch nicht so ist.


    "Die Genauigkeit des PAP-Tests beträgt 97,4 %: Der PAP-Test erkennt von 100 gesunden Frauen 97 richtig als gesund, ca 3 Freuen (exakt 2,6%) werden vom Test fälschlich als Krank beurteilt"


    (Quelle: https://www.patientenanwalt.co…er_Expertenletter_Pat.pdf Abschnitt: Kompetente Beratung zu Früherkennung und Vorsorge von Gebärmutterhalskrebs)



    Heißt, dass du tatsächlich auch unter den 2,6% der Patienten sein kannst wo das Ergebnis noch immer falsch ist. Kannst dir das ganze gerne noch einmal durchlesen, ist echt Interessant.


    Daher fordere ich von meinem Arzt alles an, was beweist, dass ich eventuell "nur" eine Pilzinfektion oder so hatte. Weiß ja nicht wie das dann ausschaut.


    Aber da ich Psychisch vorbelastet bin und dann eh keine Ruhe mehr habe, bis ich zu 100% weiß was los ist. Lass ich eben auch mal alles Checken.