PCOS ist eine Ausschlussdiagnose, das heißt, dass es viele Werte und Tests benötigt, bis man diese Diagnose überhaupt stellen kann.


    Ein paar ominöse "Bläschen" können alles heißen, deshalb die Pferde nicht scheu machen und nochmal Nachfragen :)z


    Kannst du mir die Frage zu deinem Zyklus beantworten?

    Aber du wendest keine hormonellen Verhütungsmittel an?


    Wenn du einen regelmäßigen Zyklus hast und dazu keinerlei androgenbedingte Beschwerden ist ein PCO-Syndrom sehr unwahrscheinlich und selbst wenn, ist es in deinem Fall fraglich, ob es zu großen Beschweren führen würde.


    Das Problem an PCOS bezüglich unerfülltem Kinderwunsch ist ja ein stark verlängerter und unregelmäßiger Zyklus. Kommt es nur selten oder gar nicht zum Eisprung, sinkt die Wahrscheinlichkeit für eine Schwangerschaft.


    Zwar ist das Risiko für einen Abort erhöht, dessen Ursachen sind bislang aber noch nicht erforscht. Man vermutet einen Zusammenhang mit einer Hyperandrogenämie, erhöhten LH-Spiegeln und Übergewicht.


    *:)