Ich leider auch nicht, außer, dass ich öfters aufs Klo muss und nun häufiger an wässrigen Stuhl und Blähungen leiden. Ich bin froh, wenn die Schachtel leer ist, das zieh ich zumindest jetzt noch durch.


    In einem Monat hab ich schon wieder einen Termin im Endokrinologikum und beim Gyn.


    Die Valette war leider überhaupt nichts für mich, hauttechnisch wundervoll, aber nach 2 Wochen war ich psychisch total am Ende und hab nur noch total geheult, also bin ich wieder zurück zu meinen Kapseln.


    Die vertrage ich wunderbar, habe nur hin und wieder ein Zwicken im Unterleib, aber die wirken rein gar nicht auf die Ekzeme. Ich hab sogar das Gefühl, dass ich davon Akne bekomme.


    Wegen dem Talg breiten sich dann gerade da die Ekzeme aus. Seit fast 3 Monaten nehm ich nun das Zeug und die Ekzeme sind immer noch nicht ausgeheilt %:|


    So lange hat das echt noch nie gedauert und ich bin einfach nur genervt. Ich wünschte, ich hätte die Pille im März gar nicht erst abgesetzt...

    Meine 50er Schachtel Ferro Sanol ist jetzt leer... Ich glaube ich werde jetzt aber eine 100er holen und weiter schauen ob es vielleicht einfach nur länger dauert.


    Bzw. Omoze hatte da was von DHU empfohlen, vielleicht lese ich das gleich noch mal nach und probiere es sonst damit. ":/


    Mit Ovaria Comp werde ich auch wieder anfangen und regelmäßiger nehmen.

    PowerPuffi

    Ich hab da grad was gefunden @:)

    Zitat

    Außerdem wird Metformin mit einer sehr seltenen, möglicherweise ernsten Nebenwirkung, der "Laktatazidose", (Übersäuerung des Blutes) in Verbindung gebracht. Dies tritt bei nieren- oder leberkranken Diabetikern auf. Bei PCOS-Patientinnen wurde es bisher nicht bachgewiesen. Dennoch sollten sie vor und während der Metformintherapie die Leber- und Nierenfunktion von Ihrem Arzt prüfen lassen.

    Quelle www.pcos-selbsthilfe.org

    Dankeschön, dass es bislang bei keiner PCOS-Patientin zu einer Übersäuerung kam, wusste ich bislang noch nicht @:)


    Mich persönlich stört an der Übersäuerung, dass das Risiko bei Konsum von Alkohol steigt.


    Bezüglich der Studien, Metformin und Alkohol stellt sich ja auch noch die Frage, wie viele von den Probantinnen Kinderwunsch hatten oder nicht.


    Die meisten trinken der Phase keinen Alkohol und setzen das Metformin auch relativ schnell mit dem Eintreten der Schwangerschaft ab, da es ja bislang immer noch kontraindiziert ist.


    Ich hätte einfach mal gerne eine repräsentative Studie zu Metformin ohne Kinderwunsch. Mich stört auch persönlich sehr, dass die meisten PCOS-Seiten so kinderwunschlastig sind. Als hätte man ohne KiWu keine Probleme damit :-/

    Ich habe nächsten Di übrigens einen Termin beim Endokrinologikum. Hoffentlich kommen die nicht auf die Idee, das oGTT zu wiederholen. Das wäre echt das letzte, worauf ich Lust hätte. Vorallem fällts mir echt total schwer, meine Ernährumg umzustellen.


    Von Eiweiß- und Milchprodukten wird mir abends kotzübel und mir fällt echt nichts ein, was ich sonst noch essen könnte. Die schimpfen auch bestimmt, weil ich deren blöde Kapseln nicht mehr haben will.


    Kurzum: Ich hab Angst und will da gar nicht hin ]:D


    Gyntermin musste ich leider auf übernächste Woche verschieben. Ich werd ihn dann mal auf natürliches Progesteron ansprechen. An einen Erfolg glaube ich allerdings nicht.

    Meine Endo meinte, dass das Risiko auch von der Menge abhängt die man generell an Alkohol gut verträgt und wenn man weiß, dass man auf eine Feier geht man einfach an dem Tag kein Metformin nehmen soll... Ich trinke halt relativ selten wirklich viel Alkohol vertrage aber auch recht viel...


    Laut der Seite gibt es durchaus auch einige, die das Metformin in der Schwangerschaft genommen haben und es kam dadurch zu weniger Aborten. Aber repräsentative Studien gibt es leider nicht und deswegen wird davon eher abgeraten.


    Ist dann für einen selber eher schwer zu sagen was man tun will. Ich wüsste es momentan auch nicht und würde die Risiken dann auch mit meinem Freund besprechen wollen, tendiere aber wohl eher zum weiternehmen um eben das Abortrisiko zu mindern.

    Zitat

    Laut der Seite gibt es durchaus auch einige, die das Metformin in der Schwangerschaft genommen haben und es kam dadurch zu weniger Aborten. Aber repräsentative Studien gibt es leider nicht und deswegen wird davon eher abgeraten.

    Ist mir bekannt, ich würde Metformin daher auf jeden Fall in der SS weiternehmen, ganz unabhänig von der Meinung meines Arztes :)z


    Da:

    Aber:

    Quelle: http://edoc.ub.uni-muenchen.de/9675/1/Fink_Sandra.pdf

    Zitat

    Meine Endo meinte, dass das Risiko auch von der Menge abhängt die man generell an Alkohol gut verträgt und wenn man weiß, dass man auf eine Feier geht man einfach an dem Tag kein Metformin nehmen soll... Ich trinke halt relativ selten wirklich viel Alkohol vertrage aber auch recht viel...

    Mein Endo meinte, dass das Risiko überproportional steigt und man deshalb unbedingt auf Alkohol verzichten bzw es nur in angemesser Menge trinken sollte. Was denn nun stimmt, würde mich sehr interessieren.


    Ich trinke aber auch oft Alkohol und bin auch sehr schnell angesäuselt. Darauf verzichten oder es einschränken mag ich trotzdem nicht :-p

    Zitat

    Warum sollten die das OGTT wiederholen wollen?

    Eine Insulinresistenz ist ein variabler und damit auch abänderbarer Zustand. Man hatte mir damals doch aufgetragen, unbedingt meine Ernährung umzustellen und mich mehr zu bewegen. Schaffe ich es nicht, wollen die mich medakomentös auf Antibiabetika einstellen, um einen Diabetes vorzubeugen %:|


    Das oGTT dient der Kontrolle und soll laut Befund spätestens nach einem Jahr wiederholt werden. Sie meinte aber beim letzten Termin, dass wir in 3 Monaten nochmal vollständige Kontrolle machen.

    Zitat

    bzw es nur in angemesser Menge trinken sollte

    Das mit der angemessenen Menge meinte sie auch, daraufhin hatte ich nachgefragt und sie meinte die angemessene Menge sei eben davon abhängig wie gut man verträgt und könnte man nicht allgemein festlegen...


    Ich hab früher auch gern viel getrunken aber als es irgendwann anfing, dass ich mich echt den gesamten nächsten Tag über matschig gefühlt habe, hab ich es deutlich eingeschränkt ;-)




    Ui... Hast du denn viel Übergewicht wenn ich fragen darf? Bzw besteht ein akutes Risiko für Diabetes? @:)

    Mein Endo meinte mit "angemessener Menge" für eine Frau nicht mehr als ein Glas Sekt oder Wein zum Essen und so macht das doch überhaupt keinen Spaß ]:D


    Wobei mir ein Gläschen Wein eigentlich auch schon reicht, um ein bisschen benebelt zu sein.


    Kater bekomme ich glücklicherweise keinen, aber vllt kommt das noch im Alter^^

    Zitat

    Ui... Hast du denn viel Übergewicht wenn ich fragen darf? Bzw besteht ein akutes Risiko für Diabetes?

    Seltsamerweise habe ich gar kein Übergewicht. Auf 1,69m wiege ich 58-60 Kilo und habe damit einen gesunden BMI um die 21.


    In meinem näheren Familienkreis gibt es auch keinerlei Erkrankungen und ich bin ja Normalgewichtig. Die waren auch sehr erstaunt über meinen hohen Insulinwert, meinten aber, dass ich unbedingt etwas ändern muss, wenn ich in den nächsten 10-20 Jahren gesund bleiben möchte.


    Das will ich natürlich, aber Nudeln und Brot sind halt so lecker {:(

    Das war ja echt ein Griff ins Klo. Bei Frau Dornauf hab ich leider keinen Termin mehr bekommen und musste zur anderen Gynäkologin.


    Die war zwar nett, aber...


    Sie meinte, es gäbe absolut keine Alternative zur Pille. Ich müsste jetzt die Bella Hexal nehmen und in 1-2 Jahren könnten wir nochmal über einen Absetzversuch sprechen.


    Das Brustspannen gebe sich von alleine in 4 Monaten und gegen die Scheidentrockenheit soll ich "Demovan" verwenden. Ist natürlich eine super geniale Idee, Paraffin auf Schleimhäute zu schmieren :-X


    Ich bekam dann am Ende noch ein Rezept für die Bella Hexal. Ich hab nach einem anderen Hersteller gefragt, aber die Kasse würde nur die Bella übernehmen. Stimmt natürlich nicht, aber in diesem Punkt wars ich dann schon leid mit ihr zu streiten.


    Vorher wollte sie mir nämlich die Maxim andrehen. Schon der 5. Arzt dieses Jahr, die wäre ja "soooooo" günstig.


    Naja whatever...mir wurde wieder Blut abgenommen. Ich hab heute morgen leider LT genommen, das beeinflusst nur den ft4 oder?


    Nächste Woche hab ich noch meinen Gyntermin und verspreche mir wesentlich mehr davon.


    :)D