Sicherlich, ich hab sogar nach 13 Pillen das beste Ergebnis erreicht und hatte danach zwei! ES mit Zyklen a 29 und 30 Tage :)z


    Je kürzer die Pilleneinnahme, desto besser werden bei mir die Zyklen pp. Danach ist es halt der selbe Müll wie vorher auch.


    Hmm blöd, jetzt musst du ja wieder richtig lange warten, was?

    Ich drück dir auf jeden Fall die Daumen :)_


    Mir gehts mit dem PCOS mittlerweile super gut und die Pille vertrage ich mit korrekter LT-Dosis und aufgefülltem Eisenspeicher, bis auf das Brustspannen auch sehr gut und werd bis zum KiWu wohl auch dabei bleiben.


    Allerdings hat das Brustspannen auch seine Vorzüge, es gibt wirklich Menschen, die meine Brust mittlerweile als "groß" einstufen ]:D

    Ich hab momentan wieder eher eine Tief Phase :-(


    Nur müde, keine Libido, Schmierblutungen und generell komisch verstimmt, starke Stimmungsschwankungen und böse Hochlage im Moment.


    Ich bin von Ferro Sanol auf Schüssler Salz Nr.3 und 4 umgestiegen. Das hat zumindest meine Magenprobleme verbessert.


    Haarausfall war mal komplett weg, wird gerade wieder ein ganz bisschen mehr.


    Haut trocken wie eh und je aber mit Babycreme bzw Alverde Alpenrose + feuchtigkeitsspendender Foundation geht's.

    @ Ini

    :°_ Aus der du bestimmt auch ganz schnell wieder rauskommst! Weißt du denn, was dein Ferritin macht?


    Hast du denn mittlerweile eine Verbesserung verspüren können?


    Ich würde wirklich nochmal die SD checken lassen, notfalls auch bei einem anderen Arzt. Wenn ich mich richtig erinnere, hattest du mal einen TSH über 3 nur deine Ärztin sah keinen Einstellungsbedarf?


    Ich würde doch zumindest LT mal probieren und schauen, ob es besser wird. Wobei ich mir sehr sicher bin, dass es das würde.


    Ich hab ebenfalls sehr trockene Haut und komme mit reinem Rosenblüten- und Jojobaöl sehr gut zurecht. Das lässt sich auch prima mit reichhaltiger Creme mischen. Gibts als Eigenmarke bei Schlecker und ist nicht mit Paraffin oder Glycerin gepunsht.

    Ich war hier in HB schon bei einem anderen Arzt, der findet meinen TSH von 2,31 aber auch super, kennt meine Endo, findet die super und hat das Ergebnis der Blutuntersuchung die er gemacht hat zu ihr geschickt. Nun mag ich da lieber gar nicht erst anrufen...


    Ich hab einfach keine Zeit und keinen Nerv was weiß ich wie viele Ärzte durchzuprobieren... Am Liebsten wäre mir ich könnte einfach einen von dem ich weiß, dass er auch latente UF behandelt meine ganzen Unterlagen schicken und der verschreibt mir dann LT, aber das ist wohl ein Wunschtraum.


    Auch was mein Ferritin macht weiß ich nicht, weil meine Endo das ja auch völlig in Ordnung fand obwohl es an der unteren Grenze war. %-|

    Warum gehst du dann nicht einfach zu deinem Hausarzt und sagst, dass du Symptome hast? Wenn man nicht kämpft, hat man doch schon verloren. Es geht doch immerhin um dein Wohlbefinden und deine Gesundheit?!


    Wäre ich damals nicht zum HA gegangen und hätte um LT gebeten, hätte ich wahrscheinlich auch nie welches bekommen.


    Mein Radiologe behandelt latente UF, wenn du mal oben in Marburg bist, kann ich dir gerne eine Adresse empfehlen. Ansonsten Endokrinologikum? Frankfurt ist meiner Meinung auch eine gute Adresse.


    (Hattest du denn mal einen TSH von 3 oder hab ich da jetzt was verwechselt? Wie waren die freien Werte? AK? Ultraschall? Volumen?)


    Die Dame hat ja offensichtlich nicht die Kompetenteste? Also ich würde wechseln. Mal durch jamde.de oder die topdocs-Liste durchklicken? So hab ich meinen Gyn gefunden. Der Mann ist ein Goldschatz :)z

    Marburg und Frankfurt sind für mich einfach zu weit weg...


    Ich habe nicht wirklich einen HA. Bin eigentlich nie krank und deswegen auch nie beim Arzt... Der eine niedergelassene HA bei dem ich hier mal war hatte Blutwerte gemacht mit TSH von 6, meinte er hat auch schon Leute mit nem TSH von 2 gesehn, also auch keine Ahnung und hat mich dann nach Gejammer zum Radiologen geschickt... Nachdem der auch nix gefunden hatte bin ich zu der Endotante die dann PCOS diagnostiziert hat, die SD aber solange ich keinen KiWu habe aber nicht behandlungsbedürftig findet.


    Und der Doc den ich von der Top-Docs Liste hatte war jetzt der Letzte bei dem ich war, der halt in die gleiche Kerbe haute...


    Und zu dem HA mit dem ich als jugendliche sehr zufrieden war kann ich nicht mehr, weil ich in der Stadt nicht mehr wohne %-|

    Also hast du doch eindeutig eine Dysfunktion? :)z


    Was hat der Radiologe denn gemacht? Weißt du etwas über deine freien Werte, AK, Beschaffenheit und das Volumen? Müsste doch einen Befund davon geben?


    Es kann doch nicht sein, dass es in Heidelberg keine Hausärzte und nur einen Radiologen und eine Endokrinologin gibt? ;-)


    Naja, letztendlich musst du wissen, inwiefern dir dein jetziger Zustand missfällt und ob du etwas daran ändern möchtest.


    Gerade Hausärzte gibt es wie Sand am Meer und es kostet dich eine halbe Stunde am Morgen dich dort vorzustellen und argumentativ um LT zu bitten.


    Ich war genauso demotiviert, bis man mir hier im Forum genau dazu geraten hat. Einfach mal zum Hausarzt gehen, vom erhöhten TSH berichten, ein paar Quellen zur positiven Wirkung der Einstellung einer latenten UF vorlegen und lieb und nett um LT bitten.


    Meiner meinte: "Gut, können wir ja mal probieren..." Aus meinen 50µg sind mittlerweile 100µg geworden und das wobohl meine SD-Geschichte mit einem TSH von 2,02 angefangen hat.


    Ich bin auch nie krank, ich hol da nur meine Überweisungen und meine LT-Rezepte. Trotzdem ist so ein Hausi ganz schön praktisch, da die "Arroganz der Fachrichtung" fehlt. Meiner Meinung nach sind HAs viel offener für neue Therapieansätze.

    Wie kommst du denn auf Heidelberg?


    Und Bremen hat tatsächlich nur die eine Endopraxis und in beiden Kliniken je einmal NUK und Radiologie und die habe ich alle durch.


    Die Befunde habe ich auch irgendwo rumfliegen, die Sono ist wirklich ok, TSH von 6,xx auf 2,31 gesunken und die freien Werte sind miserabel.


    Der HA bei dem ich in unserer Kleinstadt war lässt da definitiv nicht mit sich reden, ich könnte noch den in der Kleinstadtklinik ansprechen, der wirkt ein wenig offener und auch so als würde er sich im Internet belesen...


    Allerdings wüsste ich jetzt auch nicht was ich dem als Quelle angeben sollte, denn der Referenzwert liegt halt bei 2,5 und da bin ich eben drunter und somit "sollte" ja alles ok sein...

    Zitat

    es kostet dich eine halbe Stunde am Morgen dich dort vorzustellen und argumentativ um LT zu bitten.

    Es kostet mich einen Tag Urlaub, da ich es in den Öffnungszeiten wohl eher nicht dahin schaffe da ich leider keine Gleitzeit habe...

    HB ist bei uns eine gänige Abkürzung von HeidelBerg, dass du Bremen meinst, wusste ich nicht @:)

    Zitat

    Allerdings wüsste ich jetzt auch nicht was ich dem als Quelle angeben sollte, denn der Referenzwert liegt halt bei 2,5 und da bin ich eben drunter und somit "sollte" ja alles ok sein...

    Wann wurde der gemessen? Der TSH schwankt. Kann genauso gut sein, dass er bei der nächsten Kontrolle wieder darüber liegt.


    Ich hatte im Oktober einen TSH von 2,02, im Dezember dann schon von 3,75. An einem guten Wert würde ich mich jetzt nicht festbeißen, ist ja nur eine Momentaufnahme.


    Vorallem, wenn die freien Werte durchgänig mies sind uind die Beschwerden hast. AK und Volumen?

    Zitat

    Es kostet mich einen Tag Urlaub, da ich es in den Öffnungszeiten wohl eher nicht dahin schaffe da ich leider keine Gleitzeit habe...

    Mein Kleinstadthausarzt bietet Sprechstunden zwischen 8-12 und an einem Wochentag zwischen 17-20 Uhr an.


    Das bieten mittlerweile sehr viele Ärzte an, ich würde mich da einfach mal erkundigen. Ansonsten hast du doch auch bestimmt regulären Urlaub, wo du zum Arzt gehen könntest?

    Zitat

    Und Bremen hat tatsächlich nur die eine Endopraxis und in beiden Kliniken je einmal NUK und Radiologie und die habe ich alle durch.

    Was ist mit dem Endokrinologikum Bremen?


    http://www.endokrinologie-bremen.de/