Periode und kein Badezimmer?

    Hallo!


    Der Titel klingt vielleicht etwas komisch aber ich erklär gleich mal was ich damit meine:


    Da ich so an fließend Wasser und Sanitäranlagen, Tampons und so weiter gewöhnt bin, fällt es mir sehr schwer vorzustellen, was Frauen machen, die das nicht haben/ hatten.


    Beispielsweise: Ich hab mal gelesen, dass eine Frau sich zum Protest vor Abholzung monatelang auf einen Baum gesetzt hat. die hat sich da eine Plattform drauf gebaut und hat Essen und Wasser nach oben bekommen. Was hat die gemacht, wenn sie ihre Periode hatte?


    Und was mich sehr interessiert: Was haben die Frauen im alten Ägypten, bei den Römern, Griechen oder im Mittelalter etc. gemacht?


    LG,


    Chipsy

  • 391 Antworten

    Baumwolleinlagen.

    Glaub' ich zumindest. Sowas entfernt ähnliches wie Tampons gab' glaub' ich auch schon 'ne ganze Ecke vor'm ob-Zeitalter & irgendwo hab' ich mal aufgeschnappt, dass man früher weiblichen Kamelen auf längeren Märschen Steine in die Scheide gelegt haben soll, um zu verhindern, dass sie trächtig werden.


    Und auch, wenn's keine Duschen & nur Plumpsklo's gab: Bottiche gab's ja immerhin, also Wasser war prinzipiell vorhanden. Und ich glaub', so Richtung Mittelalter oder so waren die Leut' auch noch net so peinlich auf Hygiene aus wie unsereiner%-|. Also im Klartext, die Leute haben da erheblich mehr gerochen & zwar net nach'm Deo.

    In einigen teilen Asiens werden menstruierende Frauen extra in solche Einrichtungen geschickt wo sie dann die "Tage" verbringen.


    Dort verbrennen die Frauen ihre Hygiene Artikel einfach.


    Heute bekommt man eigentlich auf der ganzen Welt Binden oder Tampons zu kaufen.

    hier mein senf:

    also ich les ziemlich viele romane. und eben diese frage hab ich mich auch schon oft gefragt. da ist eine frau... begleitet von 100männern, mitten in der wüste, über mehrere monate hinweg... HALLO?!


    okay. nun weiteres informatives:


    Indianer. -> Während der Periode gingen Indianerinnen in einen extra abgegrenzten Bereich, wo sich alle die Frauen aufhielten die gerade ihrMonatsblutung hatten. Man war außerdem der "Meinung", bzw. hatte den Glauben das eine Frau erst gereinigt werden musste, bevor sie nach beendigung ihrer Tage wieder in das restliche Dorf konnte.


    Reinigung: Ich weis nicht genau was noch alles zu dieser Zeremonie gehört, aber auf jeden fall mussten die Frauen eine bestimmte Zeit lang in "Schwitzhütten" bleiben.Diese sind ähnlich wie unsere heutigen Saunen: ein aus Holz errichteter "Raum", welcher mit heißen Steinen erhitzt wurde. Öfters mussten sich Indianer aus Religiösen Gründen in eine solche Schwitzhütte zurückziehen. Man war der Meinung das Körper und Geist dadurch bereinigt werden.


    Zum Mittelalter: auf jedenfall "binden" -in form von stoffstreifen. aber dennoch... (ich bin halt auch den westlichen luxus gewöhnt *g*)


    Ich hoffe ich konnte weiterhelfen.


    *winks*

    danke annettchen!

    ja genausowas wie mit der wüste mein ich. ich bekomm da immer den eindruck, es würde da überhaupt kein problem geben, wenn frau ihre tage bekommt. aber mich würde das allerdings vor ein problem stellen.


    weiß jemand wie so wüsten-nomaden oder so das blut auffangen?


    das mit dem mittelalter ist auch interessant.


    ich hoffe es weiß noch jemand was darüber. interessiert mich sehr.


    LG,


    Chipsy

    Das Menstruationsblut trinken? - Igitt,igitt! Aber ich hab mal gelesen, daß Menstruationsblut auch dazu dienen kann Männern das Eintreten in eine Wohnung oder in einen Raum zu erschweren oder gar unmöglich zu machen. Man bzw. frau streicht die Schwelle mit etwas Menstruationsblut ein und dann können Männer diese nur mehr schwer überschreiten - laut Mittelalter, daher keine Ahnung ob es auch wirklich so funktionert!