Pille absetzen nahezu unmöglich

    Ich habe jetzt seit über 10 Jahren die Pille genommen und es ging lange Zeit gut.


    Genommen habe ich sie, weil ich starke Regelschmerzen hatte.


    Vor ca. 2 Jahren ging es dann mit den Nebenwirkungen los. Zuerst stellten sich heftige Kopfschmerzen außerhalb der Pillenpause ein.


    Ein Ärztemarathon begann, aber kein Arzt fand etwas. MRT, CT alles okay.


    Ich nahm die Kopfscherzen als gegeben hin.


    Über die Zeit intensivierten sich die Schmerzen aber.


    Vor einem Jahr ging es dann damit los, dass ich meine Tage außerhalb der Reihe bekam, obwohl ich die Pille nahm.


    Meine Frauenärztin empfahl mir weiterhin den Langzeitzyklus. Es wurde aber immer schlimmer.


    Dennoch war das nichts zum Vergleich der Pillenpause. Heftige Bauchschmerzen, Kopfschmerzen über Tage, Schwindelanfälle, Schweißausbrüche.


    Jetzt mein Entschluss: Ich versuche es nochmals die Pille abzusetzen. Mittlerweile bin ich nervlich am Ende.


    Nachdem ich vor 2 Wochen wieder außerhalb der Pause Bauchweh bekam, habe ich dann jetzt fest entschlossen die Einnahme unterbrochen


    Ab da war ich jede Nacht schweißnass und wachte mit Schwindel heftigster Art auf. Ich dachte, ich sterbe. Die Bauchschmerzen blieben. Seit gestern habe ich wieder Migräne heftigster Art. Ich bin echt nervlich am Ende.


    Wenn ich hier so lese, was einige in der Kategorie Drogen schreiben, fühlt sich meine Pillenpause und der Versuch abzusetzen schlimmer als jeder Drogenentzug an.


    Mir gehts wahnsinnig schlecht. Hätte ich das Wissen von heute hätte ich die Pille nie genommen.


    Was kann ich noch tun?

  • 3 Antworten

    Durchhalten. Der Körper muss sich komplett wieder umstellen und seine Grundfunktionen wieder herstellen, das kann leider einige Zeit dauern... Viel trinken, gesunde Ernährung und ggf. nach 6 Monaten einen Hormonstatus @:)

    Hast du mal versucht die Pille zu wechseln? Die würdest du vielleicht besser vertragen, bzw würde das Absetzen nicht so schlimm. Ansonsten durchhalten, du bist ja nicht krank, dein Körper kommt nur mit der Umstellung nicht zurecht, aber das reguliert sich bald wieder.