• Pille Schuld an Unterbauchschmerzen?

    Ich weiß überhaupt nicht wie ich es beschreiben soll. Manchmal weiß ich nicht ob der Darm oder die Gebärmutter zieht. Ich habe 4 Wochen lang die Pille Maxim genommen und irgendwie hatte ich da schon Bauchstechen. Das war noch in Eierstockhöhe und ich habe es mir mit der Pille erklärt. Hab dann die Maxim wegen genau dieser Beschwerden abgesetzt und die…
  • 38 Antworten

    ob eine bauchspiegelung notwendig ist, oder nicht, das kann eh nur ein spezialist feststellen. aber so gedanken wie "damals hat die pille die herde ja auch ausgetrocknet, deshalb muss das jetzt wieder so sein" etc. glaub ich entsprechen halt nicht dem, wie die endo "funktioniert". man muss die situation immer wieder neu einschätzen und abklären lassen, die stärke und art der symptome ändern sich im laufe der zeit, ob mit oder ohne pille- auch der körper kann eben die hormone eine zeitlang gut "vertragen", und dann halt plötzlich nicht mehr. die endo kann mit hormonen wachsen, oder auch nicht, genauso wie ohne pille- es gibt eben leider keine garantie. :-(ich wünsch dir jedenfalls alles gute und daß du möglichst bald einen spezialisten aufsuchen kannst.

    Das ist aber von Person zu Person verschieden und ich denke es ist auch wichtig, dass zu berücksichtigen. Bei mir hat die Pille damals die Endo eintrocknen lassen. Nein, das funktioniert nicht bei jedem und natürlich ist nicht gesagt, dass es jetzt wieder funktioniert, aber bei mir war das so.


    Nein, die Garantie gibt es leider nicht.

    Danke. Durch Corona ist alles ziemlich Mist gerade.


    Bin da schon froh, wenn ich überhaupt meine Darmspiegelung im März durchziehen kann und dem Arzt dann nicht auffällt, dass er die Praxis wegen Corona dicht macht. Oder selbst in Quarantäne ist. Jetzt Beschwerden zu haben ist echt nicht schön

    weil das andee thema ja geschlossen wurde, kopier ich das hier herüber:

    Zitat

    Mrs.Pinkie schrieb: neutral.svg Wenn jetzt hier also 10 Nutzer schreibe, dass die Cerazette bei Endometriose viel zu schwach ist, dann bräuchte ich die auch nicht nehmen.

    cerazette wird bei endometriose häufig verschrieben, man kann also nicht allgemein sagen, daß sie "viel zu schwach" ist. sie hilft allerdings nicht immer und auch nicht bei jeder form der endometriose. und nebenwirkungen sind ebenfalls von frau zu frau verschieden. wenn die beschwerden, wegen denen du die pille verschrieben bekommen hast, allerdings unter der pille schlimmer werden, statt besser, würde ich persönlich nicht so lange warten mit dem absetzen.

    Zitat

    Mrs.Pinkie schrieb: neutral.svg Ich bekomme das Ergebnis wie du weißt nicht vor März. Wenn der Proktologe mit dem Endoverdacht recht hat, haben sich die Herde, wenn ich nichts mache bereits noch dramatischer ausgebreitet. Möglicherweise bis zum Darmverschluss.

    welcher arzt hat dir gesagt, daß sich innerhalb von 1 bis 2 monaten die endoherde so "dramatisch ausbreiten" können, daß es zum darmverschluss kommt?

    lonalao schrieb:

    weil das andee thema ja geschlossen wurde, kopier ich das hier herüber:

    Zitat

    Mrs.Pinkie schrieb: neutral.svg Wenn jetzt hier also 10 Nutzer schreibe, dass die Cerazette bei Endometriose viel zu schwach ist, dann bräuchte ich die auch nicht nehmen.

    cerazette wird bei endometriose häufig verschrieben, man kann also nicht allgemein sagen, daß sie "viel zu schwach" ist. sie hilft allerdings nicht immer und auch nicht bei jeder form der endometriose. und nebenwirkungen sind ebenfalls von frau zu frau verschieden. wenn die beschwerden, wegen denen du die pille verschrieben bekommen hast, allerdings unter der pille schlimmer werden, statt besser, würde ich persönlich nicht so lange warten mit dem absetzen.

    Zitat

    Mrs.Pinkie schrieb: neutral.svg Ich bekomme das Ergebnis wie du weißt nicht vor März. Wenn der Proktologe mit dem Endoverdacht recht hat, haben sich die Herde, wenn ich nichts mache bereits noch dramatischer ausgebreitet. Möglicherweise bis zum Darmverschluss.

    welcher arzt hat dir gesagt, daß sich innerhalb von 1 bis 2 monaten die endoherde so "dramatisch ausbreiten" können, daß es zum darmverschluss kommt?


    Ich mag nicht jeden Monat die Pille wechseln, von daher werde ich sie erst einmal 2 Monate nehmen. Davor hatte ich schon mal gewechselt. Das macht mein Körper nicht mit.


    Nun, ich merke jetzt schon, dass vieles kaum noch durch kommt (mein Stuhl) und in 2 Monaten wird es mit Sicherheit nicht besser. Seit Oktober spüre ich, wie sich Herde bilden. Mit der letzten Periode, die sehr stark war, stellten sich heftige Beschwerden ein (die seitdem anhalten). Du kannst mit deinem Körper ja anders verfahren, aber ich warte nicht noch 2 bis 3 Zyklen, bis ich vielleicht eine Diagnose habe oder auch nicht.

    just_looking? schrieb:

    Ich hatte Nebenwirkungen, habe sie aber nicht wegen Endo genommen.

    Welche Nebenwirkungen hattest du?

    Absoluter und kompletter Libidoverlust. Nach 2 Jahren ohne Sex (und ohne dass er mir gefehlt hätte) hab ich bemerkt, dass ich auch seit deutlich über einen Jahr keine Selbstbefriedigung gemacht habe, ohne dass es mir gefehlt hätte. Dafür könnte ich ca einmal in Monat mit dem Weinen nicht aufhören und war ein Häufchen Elend.

    Ich hab trockne Haut da unten. Und es kommt ständig Luft. Außerdem bekomme ich Akne wie aus Teenagerzeiten und habe eben Bauchschmerzen und dieses mysteriöse Stechen, wobei ich nicht weiß, ob das nicht vorher schon bestand.

    Mrs.Pinkie schrieb:

    Du kannst mit deinem Körper ja anders verfahren, aber ich warte nicht noch 2 bis 3 Zyklen, bis ich vielleicht eine Diagnose habe oder auch nicht.

    ich habe doch hier im faden bereits geschrieben, daß ich versuchen würde, bei einem privatarzt einen schnelleren termin zu bekommen, weil ich bei solchen beschwerden auch nicht so lange warten würde wollen.


    in dem anderen faden, wo ich das zitat her habe, hast du allerdings die wartezeit nur mit dem pille nehmen in verbindung gebracht:

    Zitat

    Aus Spaß wurde mir ja auch nicht die Pille verordnet, zumal mein Freund und ich regulär Kondome nehmen.


    Und zumal die 2. Diagnose frühstens im Juni kommt, da ich erst im April einen Termin im Endozentrum habe.

    Daher ist Abwarten Unsinn.

    Von daher, ja verdammt. Es macht Sinn die Pille zu nehmen und eben nicht abzuwarten.

    dann hast du noch geschrieben, daß du die pille ja nehmen musst, weil sonst die herde so schnell wuchern, daß du sonst bis zur diagnosestellung einen darmverschluss haben könntest. deshalb hab ich dich gefragt, welcher arzt dir das so gesagt hat, daß die evtl. darminfiltrierende endo so schnell wachsen kann... ?! zumal du ja noch nichtmal bei einem endo- spezialisten warst, der die lage genauer beurteilen kann.


    überhaupt ist mir immer weniger klar, auf was du eigentlich raus willst. teilweise liest es sich so, als würdest du umbedingt bestätigt haben wollen, daß die pille für deine beschwerden die ursache ist, und du schreibst, daß sie absetzen möchtest. wenn man dann schreibt, dann setze sie ab, konterst du mit nein, das geht nicht, weil die wurde ja nicht umsonst verschrieben. ??? auf was willst du denn eigentlich raus? was soll bei diesem faden hier rauskommen?

    Und ich habe dir schon mehrfach geschrieben, dass es hier keinen Privatarzt gibt, der sowas anbietet.



    Was ich hier möchte? Wissen, welche Nebenwirkungen andere haben und ob es von der Pille kommen kann. Und da das meine alleinige Frage ist, werde ich auf alles andere auch ab sofort nicht mehr eingehen. Denn das was du hier alles ausführst, war hier nicht meine Frage.

    Die Umstellung bei der Pill dauert nun mal...da muss man nicht in Panik geraten...ich hatte mit der Jubrele 3 Wochen Dauerblutung....dann ging es vorbei und heute tip top....man darf nur nicht immer nach etwas suchen...Geduld!