Pille - Spirale? Myom und Scheidentrockenheit mit 18..

    Hey, Keine Ahnung ob das hier rein gehört.. Ich habe dieses Forum schon immer geliebt. Seit meiner Pubertät lese ich Erfahrungsberichte über alle körperlichen Probleme und Fragen die ich habe aber im Moment finde ich nicht die richtigen Antworten und habe mich deswegen angemeldet.


    Geschichre: mit 13 erste Pille wegen Menstruationsbeschwerden. Mit 15 abgesetzt da meine Mutter um meine Entwicklung besorgt war (Danke Mama).. Mit 17 kam mein erster Freund und wieder zur Frauenärztin um die Pille zu holen. Schon nach einigen Monaten waren meine stimmungsschwankungen unerträglich, normalen Stuhlgang hatte ich nicht mehr und trotz super Beziehung überhaupt keine Lust mehr auf Sex. Nun habe ich mich informiert und vor 3 Wochen die Pille abgesetzt. Im Dezember 2016 hat meine Ärztin gesagt, dass meine Schamlippen schrumpfen und mir erneut Hormoncreme gegeben. Laut Internet heißt dieses Schrumpfen Lichen scur...(habs vergessen), Und beginnt eigentlich in den Wechseljahren. Ich schreibe es meiner Pille zu. Zudem muss ich sagen, dass meine Nebenwirkungen nachgelassen haben, Ich täglich auf Toilette kann und vieles mehr (wer konkret ueber meine Erfahrung mit Nebenwirkungen etwas wissen will fragt einfach). Nun wollte ich hormonfrei verhüten mit der Kupferspirale. Meine Ärztin hat sofort abgeblockt "Gebärmutter zu klein" (letzte Messung im Alter von 13). Daraufhin neue Messung, nun voll ausgewachsen und ordentlich Platz für Spirale. Da stellt sie jedoch ein Myom von 17mm fest. "Hormonüberschuss" sagte sie "von den Eierstockhormonen". Kurz danach sagte sie "die Eierstöcke haben durch die Pille nicht gearbeitet und fangen jetzt wieder an" - mein erster gedanke: danke liebe Pille. Mein Freund unterstützt mich, mit ihm plane ich meine Zukunft, Aber stehe kurz vorm Studium und ein Kind ist undenkbar. Spirale geht leider nicht, Da das Myom laut Ärztin den einen Arm der Spirale abknicken würde und die Gebärmutter sie als Fremdkörper ausstoßen würde. Oder doch wieder nur eine Lüge? Eine Kupferspirale mit so nach unten gebogenen armen würde doch gehen oder? Ist es normal mit 18 ein Myom zu haben? Beobachten oder entfernen (geht glaube wegen der Lage nie zu entfernen bei mir)? Stimmt das was die Ärztin mir sagt?


    Momentan benutzen wir Kondome aber das ist keine langfristige Lösung für mich.. Zudem habe ich seit dem absetzen phasenweise Juckreiz am Intimbereich und starke Empfindlichkeit der inneren Schamlippen. Kommt das durch die Hormonschwankungen? Soll ich abwarten oder weitere Linoladiol schmieren? Vielleicht bessert es sich ja von allein. Vom schrumpfen selbst habe ich nichts bemerkt, nur die eine innere Schamlippe ist durch Linoladiol scheinbar sehr gewachsen und bereitet mir teils sehr unangenehme Gefühle...


    Das waren alle meine Probleme ich hoffe ich finde Ratschläge von erfahrenen Frauen. Ich google schon seit Wochen umher... :( :-|

  • 9 Antworten

    Ich würde ehrlich gesagt erst mal alle Cremes etc. absetzen. Der Hormonhaushalt muss sich erst mal wieder einpendeln (das kann übrigens bis zu einem Jahr dauern!), eben weil die Pille die körpereigenen Hormone und somit auch die Eierstöcke komplett lahmlegt. Wenn es juckt, könnte es ein Pilz sein, das sollte der FA aber erst mal feststellen, also nicht einfach draufloscremen. Ansonsten könntest du Oliven- oder Kokosöl draufschmieren oder MultiGyn Actigel. Vielleicht magst du dich auch mal in NFP einlesen? Da kann man zumindest phasenweise die Kondome weglassen - wäre vielleicht was, um den Körper besser kennenzulernen und als Übergang, bis das Myom vielleicht von selbst zurückgegangen ist...

    @ Nullachtfuenfzehn

    Danke für die schnelle Antwort. Pilz hat die Ärztin ausgeschlossen.


    NfP finde ich interessant und eine Freundin beginnt nun damit aber dafür muss ich ja erstmal einen Zyklus bekommen und sich dieser einpendeln. Die Creme werde ich dann wie du auch sagst erstmal weglassen. :-)

    @ Verhueter

    aber in vielen Fällen finde ich Aussagen in Betroffenen hilfreicher als die meiner Ärzte. Vor allem beim Thema Pille absetzen sind ja viele Ärzte geneigt die Unwahrheit zu erzählen.


    Im Mai muss ich wieder hin. Wenn das Myom kleiner wird könnte man doch an eine Spirale denken oder? Vielleicht findet sich hier jemand mit Erfahrungen mit einem schrumpfenden Myom? Auch zu Spiralenträgerinnen mit Myomen konnte ich bisher nichts finden.

    Für NFP brauchst du keinen regelmäßigen Zyklus. Wenn du ewig auf einen Eisprung wartest kannst du halt so lange nicht freigeben, dh auf Verhütung verzichten, aber mehr passiert nicht.


    https://www.mynfp.de/wissen

    Falls es jemandem ähnlich geht von den Beschwerden her nach dem Pille absetzen hier das Ende der Geachichte:


    Mittlerweile im 2. "normalen" Zyklus hat sich alles eingependelt, bis auf typische Zyklusbeschwerden bin ich beschwerdefrei. Lichen S. war es demnach nicht Gottseidank. Bezüglich der Verhütung habe ich im Mai noch einen Termin. Falls sich die Myome zum Guten verändern wird es wohl die Spirale, Wenn nicht eben weiter das Kondom. Die Kupferkette hat zwar eine tolle Wirkung, Aber für mich persönlich ist sie nichts. Wie sie eingesetzt und entfernt wird finde ich nicht gut, aber will es trotzdem niemandem ausreden. :) :)^