Pille trotz PCOS absetzen - Risiken?

    Hallo,


    da ich leider von den Frauenärzten/innen bisher immer enttäuscht wurde hoffe ich, dass mir hier jemand etwas weiterhelfen kann.


    Ich bin jetzt 30 und hatte vielleicht 3-4 mal meine Tage, inklusive der ersten Menstruation mit ca. 15 Jahren. Vor ca. 6 Jahren hatte man dann PCOS festgestellt. Seitdem habe ich die Pille Valette genommen. Seit ca. 2-3 Jahren habe ich extrem trockene und schmerzhafte Augen, die ich mit der Pille in Zusammenhang bringe. Ich habe auch bisher immer zu Akne geneigt, hatte auch schon mal sehr schlimme Phasen um die 20, in den ersten Jahren der Pilleneinnahme hat sich das gebessert.


    Die letzten Jahre hatte ich trotz Pille immer wieder entzündete Pickel und allgemein unreine Haut obwohl ich sehr darauf achte was auf mein Gesicht kommt!


    Seit 4 Wochen nehme ich nun die Pille nicht mehr, ich spielte schon länger mit dem Gedanken und nun wollte ich es einfach probieren. Ich weiß, dass ich mit unreiner Haut rechnen muss.


    Gibt es andere Bedenken wenn man mit PCOS keine Pille nimmt?


    Ich habe schon von NFP gelesen, bringt sich das mit PCOS überhaupt etwas?


    Ich würde so gerne wenigstens "irgendeinen" Zyklus haben...ich bin auch für sämtliche alternativen Versuche und Hilfsmittel offen, falls in diese Richtung jemand einen Rat hat.


    Liebe Grüße,


    folivora

  • 3 Antworten

    Wie wurde PCOS denn festgestellt? Mit 14 ist man ja noch mitten in der Pubertät... Ich würde es einfach mal testen, wie es dir ohne Pille geht (bedenke aber, dass es bis zu einem Jahr dauern kann, bis der Körper sich wieder normalisiert hat). Nach 6 Monaten kann man einen Hormoncheck machen lassen - vielleicht hast du ja auch gar kein PCOS ;-)

    Danke für deine Antwort.


    Nein, festgestellt hat man PCOS mit ca. 25 ;-) insofern gehe ich schon davon aus, dass das tatsächlich stimmt. Leider :-( Die Pille habe ich also erst die letzten 5 Jahre genommen...