Pille und Blasenentzündung

    Hallo zusammen,


    bei mir treten immer wieder Blasenentzündungen auf (immer in Verbindung mit GV, aber ich trinke immer viel vorher und gehe danach auch immer mehrmals auf die Toilette, wasche mich auch vorher).


    Das ist gehäuft so, seit ich die Valette nehme.


    (Organisch ist bei mir alles ok, habe mich röntgen und eine Spiegelung machen lassen)


    Nun habe ich des öfteren gelesen, daß man anfälliger für BEs sein kann, wenn man eine Pille nimmt, die den Östrogenspiegel im Körper senkt.


    Weiß jemand, welche Pillen das sind, die den Östrogenspiegel senken? Bzw. was diese Pillen damit noch im Körper bewirken?


    Ich habe zwar einen Termin bei der FÄ vereinbart, aber das dauert noch, und evtl. kann mir hier jemand vorab ein paar Infos geben...


    Danke schonmal :-)


    Lieben Gruß,


    Rasca

  • 38 Antworten

    Hi, Rasca,


    ich habe die Valette vor 14 Monaten abgesetzt. Ich hatte sie lange Jahre ohne Probleme genommen, aber die letzten zwei Jahre der Einnahme ständig Scheideninfektionen und - vor allem und am schlimmsten - Blasenentzündungen am laufenden Band, fast jeden Monat eine, die dann immer mit Antibiotika bekämpft wurde. Zum Schluss habe ich jedes Mal nach dem Sex vorsorglich ein leichtes Antibiotikum nehmen müssen. Ich hatte als Auslöser meiner Probleme die Pille in Verdacht, der sich auch bestätigt hatte: Seitdem ich sie nicht mehr nehme, hatte ich bis auf eine Ausnahme im letzten Sommer keine Blasenentzündung mehr *dreimalaufholzklopf*. Ich weiß, dass die Blase immer mein "Schwachpunkt" sein wird und dass ich halt aufpassen muss, mich warmhalten muss, nach dem Sex viiiiiiel trinken muss etc., aber es ist kein Vergleich zu vorher. Bei mir lag's eindeutig an der Valette, die ja eine "Hautpille" ist und auch die Schleimhäute austrocknet, wodurch es Bakterien leichter haben.


    Liebe Grüße,

    BEkann wirklich vonn der Pille kommen. Wie wärs wenn du ne Pille ganz ohne östrogene nimmst


    UNd ein kleiner Tipp von mir: Wenns wirklich nach dem Gv kommt schick deinen Freund auch mal zum Arzt der kann dichimmer wieder anstecken ohne das er es selbst hat.


    Und kann ja auch sein, dass du dich zu sehr untenrum wäscht. Bloß keine seife oder duschgel benutzen. Lieber intimwaschlotion.


    Weil das kann auch sowas hervorrufen.


    UND es könnte ja sein, dass du nicht richtig feucht wirst, so das zu starke Reizung des Harnweges (der liegt ja direkt auf der VAgina) entstehen.


    Und nimm nich immer AB weil da wirste irgendwann immun gegen. Kauf dir n Fläschchen SOLIDAGOREN und nimm das immer wenn du glaubst, dass es mit der Blase wieder losgeht.


    Gute Besserung

    Hallo Rasca *:)


    Lange nichts mehr voneinander gehört, wie geht es dir denn? Haben die Medikamente angeschlagen oder hast du immer noch Probleme mit den Blasenentzündungen? (kann auf Grund deiner Fragestellung nicht ganz entnehmen, ob du noch Probleme hast oder ob du doch nur vorbeugend fragst ;-) )


    Grüße dieSanfte

    @DieSanfte

    Hallo :-)


    Ich frage zwecks Vorbeugung. ;-)


    Seit der letzten BE läuft bei mir und meinem Freund erstmal gar nichts mehr - ich hab grad noch viel zu viel Angst vor einer erneuten BE.


    Nach der letzten BE, die vier Wochen dauerte, hatte ich ja das AB Cefuroxim (6 Tage lang) genommen, danach war die BE weg.


    Spiegelung und Röntgen brachten das Ergegnis, daß alles ok ist.


    Nach dem Cefuroxim habe ich mit der Einnahme von Nifuretten begonnen. Drei Monate muss ich die nehmen :-( Und trotz schwacher Dosis bin ich permament müde. Nunja...


    Am 24. März habe ich einen Termin bei der Urologin - ich weiß nicht, ob ich dann schon sofort geimpft werde, auf jeden Fall wollte ich mit ihr dann nochmal über die Impfung mit Strovac sprechen, denn das möchte ich unbedingt machen lassen.


    Und bevor ich wieder GV habe, läßt sich mein Freund auch nochmal untersuchen.


    Ich möchte einfach alles, was die BE verursachen könnte, aus der Welt schaffen... und wenn die Valette mit "schuld" sein könnte... am 22. März gehe ich deswegen mal zur FÄ und lasse mich beraten.


    Wie gehts DIR denn? :-)


    LG


    Rasca

    Verstehe, da hast du aber sehr viel mitgemacht (hoffe, die dreimonatige Medikamenteneinnahme geht schnell vorbei). Es ist schon erstaunlich, wie viel man eigentlich an Untersuchungen, Medikamenten etc. über sich ergehen lassen muss *seufz*


    Nun ja, also mir geht es zur Zeit wieder gut. Meine erste Antibiotikatherapie hat nicht angeschlagen, ich hatte nach einer Woche, wieder dieselben Beschwerden. Dann gab mir mein Arzt nochmal Antibiotika mit zusätzlichen Tropfen und Vaginaltabletten zur Pilzvorbeugung (schon zum dritten Mal diese Vaginaltabletten). Langsam glaube ich, dass ich meinem Körper mehr schade als helfe!Das Breitbandantibiotikum habe ich letzte Woche das letzte Mal genommen und seither ist Ruhe. Die Blasentropfen (Urgenin kann ich übrigens empfehlen) nehme ich weiterhin, bis die Flasche komplett leer ist und zusätzlich nehme ich noch Döderlein Med, um meine Scheidenflora wieder aufzubauen. Denn wenn man schon so oft Vaginaltabletten zur Vorbeugung mit dem Antibiotikum mitverschrieben bekommen hat, nimmt man diese Kapseln doch länger, um wieder alles ins Gleichgewicht zu bringen.


    Aber für mich wird es sich erst später rausstellen, ob meine Bakterien komplett beseitigt worden sind, nämlich dann, wenn ich wieder ungeschützt Sex haben kann. Da ich aber jetzt zwei Mal penicillinhaltiges Antibiotika bekommen habe, dauert das noch ein paar Wochen, bis ich zur Tat schreiten kann (denn die Wirkstoffe bleiben länger im Körper und ich will keine Schwangerschaft riskieren). Ich bin schon gespannt, ob es dann noch Probleme gibt :-/


    Wünsche dir alles Gute und hoffe, dass du bald keinen Gedanken mehr an deine Blase verschwenden musst ;-)

    P.S.

    Muss auch nochmal zum Arzt und eine Urinprobe abgeben, da das letzte Mal keine Bakterien mehr gefunden worden sind (trotzdem ich Beschwerden hatte), aber dafür hat mein Arzt gemeint, dass rote Blutkörperchen gefunden worden sind - was soviel heißt wie, Blut wurde gefunden. Tja, kommt wohl von dem Antibiotika und den ständigen Blasenentzündungen, dass sich wohl meine Blase oder Niere entzündet hat. Im Moment trinke ich einfach viel Tee und Wasser und hoffe damit, meiner Niere einen Gefallen zu tun und die Entzündung wieder wegzubekommen ;-)


    Manchmal weiß man schon gar nicht mehr, ob man mittlerweile schon geheilt ist und nur alles von der Vorgeschichte entzündet ist und Zeit braucht, um zu heilen bzw. psychosomatisch reagiert oder ob sich doch noch Bakterien etc. hinter den Schmerzen verbergen :-/

    WAs fürn Arzt verschreibt denn breitbandantibiotika bei ner BE?!?!?!


    gibt doch extra AB dafür.


    Sag dem der soll dir Firin verschreiben. Is das beste wo gibt. HAtte auch maln halbes JAhr ohne unterbrechung ne BE hab sämtliche AB durchprobiert bis ein Urologe mir das verschrieben hat und seitdem nie wieder ne ernstere entzündun. kleinere reizungen ja, aber sonst auch nix.

    boardbabe, ich habe keine normale bakterielle Blasenentzündung bzw. auch keine Anfälligkeit dafür. Bei mir ist das erst aufgetreten, als ich das erste Mal Sex hatte. Und dann hat man bei mir (ziemlich spät) festgestellt, dass die Beschwerden auf Grund von E.Coli-Bakterien bei mir auftraten. Und da man E.Coli-Bakterien nicht so ohne Weiteres weg bekommt, muss man Breitbandantibiotika einsetzen. Bei mir hat es (scheinbar) erst bei dem zweiten Breitbandantibiotikum zum Wirken angefangen.


    Ich hoffe mal, dass dies nun das Ende von meinen Beschwerden ist ...

    @boardbabe

    Zitat

    WAs fürn Arzt verschreibt denn breitbandantibiotika bei ner BE?!?!?!

    Wenn man eine akute BE hat, wird meist immer sofort ein Breitband-AB verschrieben. Die Schmerzen einer akuten BE sind ja so unerträglich, daß schnell etwas gemacht werden muss.


    Außerdem kann man in der kurzen Zeit noch gar nicht feststellen, um welche Erreger es sich handelt, und deswegen ist in dem Fall ein Breitband-AB die beste Lösung.


    Nur, wenn es sich nicht um eine akute BE handelt und man sozusagen die Laboruntersuchung abwarten kann bis die genauen Keime ermittelt sind - erst dann kann der Arzt ein spezielles AB (kein Breitband mehr) verschreiben.


    Es gibt zwar spezielle ABs, die nur auf Nieren und Harnwege wirken (Nitrofurantoine), doch dieser Tatbestand heißt noch lange nicht, daß jede BE dadurch weggeht.


    Bei meiner letzten BE hätte Nitrofurantoin z.B. gar nichts gegen die Erreger machen können. (da half nur ein bestimmtes AB, das war Cefuroxim, gegen alle anderen ABs waren die Keime resistent)


    LG


    Rasca

    @ rasca:

    hab mal gehört, dass es eine sogenannte Flitterwochen-krankheit gibt, das ist bei häufigem sex und danach auf die toilette gehen. ich versuche also die toilette direkt danach jetzt immer zu vermeiden. irgendwie werden dann immer vorhandene keime verteilt wenn man danach gleich pinkelt.... das ist das was ich so gehört habe, vielleicht kennt jemand was ähnliches.


    hat jemand auch schmerzen in der nierengegend (ziemlich lähmend) die einfach ohne vorherige blasenentzündung auftreten? leider sind die ziemlich oft, so alle 10 tage oder so. Ich hatte mal eine Nierenbeckeninfektion, das war natürlich noch schmerzhafter, aber es geht schon in die richtung. Baden in kühleren Gewässern kann ich schon gar nicht mehr und die pullis müssen jetzt auch immer über die hose gehen :-(

    Hallo,


    ich weiß, das Thema wurde schon vor Ewigkeiten gestartet, aber es tut mir grad so gut zu lesen, dass die Valette Schuld an den ständigen Blasenentzündungen sein kann.


    Die nehm ich jetzt seit gut 3 Jahren. War zu Beginn Single, hatte aber Probleme mit der Haut, also kein Sex, keine Probleme mit BE. Alles wunderbar. Seit fast einem Jahr bin ich jetzt mit meinem Freund zusammen und dann hats angefangen. Seit Dezember jeden Monat eine BE. Dann mal nach 6 Wochen und immerhin hab ichs jetzt schon auf 10 Wochen ohne gebracht, aber die ist diesmal leider auch sehr hartnäckig. Ist jetzt glaub ich meine 7 BE. Cotrim forte hats zwar soweit geschafft, dass es nicht mehr brennt, aber Bakterien sind trotzdem noch drin. Hab jetzt Ofloxacin bekommen, leider stelle ich keine Veränderung fest. Ich hab langsam echt Angst, dass ich bzw. die Bakterien resistent gegen das Antibiotikum sind und Angst, dass ichs nicht mehr weg bekomme.


    Bin ziemlich enttäuscht von meinem Hausarzt. Bin 5 mal bei ihm aufgekreuzt und jedes mal hat er mir nur das Rezept fürs AB in die Hand gedrückt, aber an Ursachenforschung nie gedacht. Ich dachte halt zunächst immer, dass nur der Sex daran Schuld ist. Aber inzwischen gehe ich danach auch immer sofort aufs Klo und trinke auch ordentlich nach, dass das für mich allein der Grund nicht mehr sein kann. Andere Frauen haben ja auch Sex, rennen nicht jedes mal gleich aufs Klo und haben auch keine BE. Ich hab dann meinen Hausarzt gewechselt, der hat dann auch gleich mal Ultraschall gemacht, aber jetzt wieder hat er auch nur Antibiotikum aufgeschrieben und mich wieder weggeschickt. Ich glaube, ich könnte da noch 100 x mit BE auftauchen, die würden nie auf den Gedanken kommen, mal eine Ursachenforschung zu betreiben.


    Bin dann heute auch zu meinem Frauenarzt gegangen, leider war in der Früh nur die Sprechstundenhilfe da. Der Arzt hat das neue AB dann nur per Telefon durchgegeben. Aber am Montag muss ich wieder hin, um den Urin kontrollieren zu lassen. Ich hoffe, er hat dann auch mal kurz Zeit, mögliche Ursachen zu besprechen. Ich hab ja leider keinen Termin und Frauenärzte sind ja immer gnadenlos ausgebucht.


    Ich hoffe, das liest noch jemand und kann mir evtl. Erfahrungsberichte geben. Ich bin inzwischen wirklich schon ein bisschen verzweifelt, weil ich halt echt Angst habe, dass sich meine Blase nicht mehr richtig erholt und ich für den Rest meines Lebens mit diesem zickigen Etwas leben muss.


    Ich habe auch gelesen, dass eine hartnäckige Verstopfung auch Auslöser sein kann. Das trifft leider auch zu. Hat damit jemand Erfahrungen gemacht!?


    Danke schonmal für Antworten!


    Liss

    Hi Liss!


    Ich war auch eine Pillen-BE geschädigte! Auch bei mir hat es unter der Valette angefangen, nach ca 5 Jahren Einnahme, leider habe ich es aber nicht mit der Pille in Verbindung gebracht.


    Zur Erklärung: Hormonelle Verhütungsmittel können die vaginalen Schleimhäute und damit auch die Scheidenflora recht in Mitleidenschaft ziehen. Bei mir ging das soweit, dass ich komplett trocken wurde und Einrisse bekam. Dadurch verliert man die natürliche Barrierefunktion zwischen Harnröhre und After, die Fäkalbakterien (die häufigste Ursache einer BE) können sich munter ausbreiten.


    Ich habe es, nach fast 9 Jahren Valette, mit einem Wechsel auf eine androgene Pille, also ohne "Hauteffekt", versucht. Dadurch wurde es leider nicht besser. Eine wirklich dumme Idee war dann der NuvaRing-der hat meinen Schleimhäuten den Rest gegeben und mir noch ein paar andere NW beschert! Den solltest du also auf keinen Fall nehmen!


    Wie gesagt, bei mir hat der Wechsel nichts gebracht, dennoch könntest du diesw, wenn du bei der Pille bleiben willst, erst mal in Betracht ziehen-dann aber wie gesagt auf eine androgene Pille.


    Ich habe vor fast 2 Jahren abgesetzt und bin seitdem ALLE NW los, die ich hatte. Ein wirklich berfreiendes Gefühl, ich werde nie wieder hormonell verhüten.


    Nach Durchsicht der Alternativen (zB in diesem Thread http://www.med1.de/Forum/Verhuetung/333302/) habe ich mich für NFP in Kombination mit Kondom+Diaphragma entschieden. Das hat bei mir super funktioniert und ich kann es nur jedem empfehlen!

    bin durch google auf diese seite gestoßen und bin auch gerade ziemlich erleichtert, dass so viele meinen, die blasenentzündungen kommen von der valette ...


    ich nehme die valette ca. seit november 2007 und ab märz hatte ich dann meine erste blasenentzündung ... danach folgten einige leichte nach dem sex, die aber schnell mit einem blasentee (nach 1 oder 2 tagen) weggingen ... im sommer hatte ich dann eine hartnäckige BE wo kein tee wirkte und woraus dann eine nierenbeckenentzündung wurde ... 3 wochen später bekam ich wieder eine BE (im urlaub *grrr*) und jetzt (auch ca. 4 wochen nachher) wieder ...


    heute gleich nach dem aufstehn fiel mir die pille als ursache ein und so bin ich auf diese seite gekommen! bin danach gleich zu meiner hausärztin gefahren und die meinte, dass ich noch einen pillenwechsel versuchen sollte, bevor sie mich zu einem urologen schickt. vor der valette nahm ich ca. 1 1/2 jahre die minerva und hatte überhaupt keine probleme ... da diese pille aber meiner haut nicht wirklich half, versuchte ich die valette. meine ärztin hat jetzt vorgeschlagen, dass ich wieder die minerva nehmen soll.


    also jetzt noch abwarten bis die BE weg ist und 2 wochen noch die valette nehmen, dann bin ich gespannt ob es bei mir auch hilft.


    ich muss auch zugeben dass ich nicht sehr viel trinke (vll gerade mal einen halben liter am tag) aber ich hab mir den thread durchgelesen und werde mir auch einige tipps zu herzen nehmen und vieeel mehr trinken

    Hey Mona,


    schon wirklich verblüffend, dass so viele Frauen mit der Valette dieses Problem haben!


    Vielleicht meldest dich ja mal, wenn du die Valette abgesetzt hast, obs besser geworden ist! Ich bin noch in der Hoffnungsphase, dass die BEs jetzt für immer verbannt sind.

    hi

    @ Mona ,

    ich wollte dich mal fragen, ob der Pillenwechsel was gebracht hat... nehme zwar die Pille Neo Eunomin, aber vielleicht, sollte ich diese auch mal wechseln.


    Bloß was kann man dann nehmen, damit man nicht unter Hautunreinheiten leidet?