Pille und gelb-brauner Fleck im Gesicht

    Hallo ihr Lieben,


    ich bräuchte mal dringen euren Rat!


    Ich nehme seit 4 Monaten die Minette und war recht zu frieden damit, bist vor ein paar Wochen.


    Da haben sich so einige Nebenwirkungen gezeigt und darunter eine, die mich wirklich schockiert hat.


    Ich habe einen gelb-braunen Fleck am Kinn bekommen. Meine FA sagt, es kommt von den Östrogenen und hat mir eine neue Pille verschrieben und zwar die Bella35. Doch da ist die Dosierung sogar höher.


    Minette: 2mg Chlormadinonacetat / 0,03mg Ethinylestradiol.


    Bella35: 2mg Cyproteronacetat / 0,035mg Ethinylestradiol.


    Ich habe wirklich Angst vor weiteren Flecken in meinem Gesicht. Normalerweise sollte ich gestern die Pille, entweder Minette oder Bella35, wie gewohnt einnehmen, weil da meine 7-tägige Pillenpaus vorrüber war. Aber ich nehme keins von beiden, aus Angst vor weiteren Flecken.


    Meine Frage ist jetzt, bekomme ich keine weiteren Flecke nach absetzten der Pille? Und darf ich an die Sonne?


    Und sollte ich es riskieren, die neue Pille "Bella35" nach einigen Wochen Pause wieder einzunehmen oder ist die Gefahr zu groß, weitere Flecke zu erhalten?:/

  • 16 Antworten

    Eine Freundin von mir hatte das gleiche Problem.


    Der Hautarzt hat ihr gesagt, dass die Flecken von der Pille kämen und es auch nicht helfen würde die Pille zu wechseln.


    Nach dem Absetzen ist der Fleck nach und nach wieder verschwunden.

    Das sagt sich so leicht:P


    Ich habe die Pille nicht nur wegen der Verhütung verschrieben bekommen.


    An erster Stelle sollte sich meine Periode regeln. Diese bekam ich höhstens 2 mal im Jahr, ohne die Pille.


    Und nun habe ich ein Problem, wenn sich das nicht einspielt.

    Zitat

    An erster Stelle sollte sich meine Periode regeln. Diese bekam ich höhstens 2 mal im Jahr, ohne die Pille.

    Die regelt sich gar nicht. Die Pille steuert den Körper fern. Du blutest in der Pause nur, weil dem Körper die künstlichen Hormone entzogen werden. Insofern verschleiert die Pille das Problem nur, anstatt es zu lösen.

    Das stimmt leider.


    Doch meine Frauenärztin hat es für DIE Lösung gesehen. Als ich ihr das Problem mitteilt habe, guckt sie mich verwundert an und sagte, dass es so nicht weiter gehen könnte, wenn ich in Zukunft noch Kinder haben möchte, müsste ich was tun -> die Pille.


    Daraufhin bin ich auf den Rat der Ärztin eingegangen.

    Zitat

    Als ich ihr das Problem mitteilt habe, guckt sie mich verwundert an und sagte, dass es so nicht weiter gehen könnte, wenn ich in Zukunft noch Kinder haben möchte, müsste ich was tun -> die Pille.

    Wenn du irgendwann Kinder haben willst, wäre es nicht interessanter festzustellen, ob du überhaupt Eisprünge hast, anstatt diese auch noch mit der Pille zu unterdrücken? ":/


    Fachpersonsal bei der Arbeit... :|N

    Zitat

    ...wenn ich in Zukunft noch Kinder haben möchte, müsste ich was tun -> die Pille.

    :-o Na, das ist ja mal eine erstaunliche Schlussfolgerung! Die Pille zum Kinderkriegen... Solltest du nicht erstmal abklären lassen, was ggf. bei deinem Hormonhaushalt in Schieflage ist, bevor du wahllos irgendwelche Hormonpräparate nimmst? Such dir mal lieber einen Endokrinologen – oder erstmal eine/n andere/n FA.

    Davor war ich bei einer anderen Frauenärztin, die hat mir ebenfalls eine Pille verschreiben wollen, aus dem gleichen Grund, nur hat sie das mit dem Kinder kriegen nicht erwähnt.


    Ich hatte es weniger erst genommen und fand sie etwas unsymptsich und habe dann zu einer anderen gewechselt, bei der ich bis heute bin. Für beide scheint das wohl die Lösung zu sein.


    Festgestellt wurde, dass mein Hormonhaushalt verrückt spielt.


    Nun bin ich da wieder angekommen, wo ich begonnen habe :-X