Pille zu schwach?

    Hallo,


    habe jetzt öfter davon gelesen, dass die Pille zu schwach sein kann und interessiere mich für diesen Zusammenhang: woran merkt man, dass die Pille zu schwach ist? Was sind die Folgen einer zu schwachen Pille (gesundheitliche Beeinträchtigungen, ungewollte Schwangerschaften)???


    Wäre nett, wenn mir jemand weiterhelfen würde.


    Liebe Grüße,


    Lilly- Ella

  • 24 Antworten

    Wenn eine Pille zu schwach dosiert ist, merkt man das an Schmierblutungen, die nicht in der Pause auftreten, sondern zwischendrin. Anders äußert sich eine zu geringe Dosierung nicht. Die Pille ist somit zu gering dosiert, um den Zyklus stabil zu halten. Aber sie kann nicht zu gering dosiert sein, um zu schützen. Also eine Schwangerschaft ist so auszuschließen.

    Ich hab mehrere Jahre ein und dieselbe Pille (Minisiston) genommen. Auf einmal ging es so los, das ich sobald ich die Pille auch nur mal eine halbe Stunde später als am Vortag einnahm, schon die typischen Anzeichen für eine Men´s spürte. Hab dann eine andere Pille bekommen (Lamuna 30)- glaub die ist auch "höher" dosiert.


    LG

    lokaler Östrogenmangel?

    Ihr sagt man merkt eine zu niedrig dosierte Pille nur an Zwischenblutungen.


    Ich habe nun schon öfter gelesen, daß man unter der Pille einen lokalen Östrogenmangel haben kann. Hat das dann nichts mit der Stärke der Pille zu tun, sondern nur mit der Pille ansich? Also wird man so einen lokalen Mangel auch mit einer anderen Pille nicht los?


    Kann mir jemand etwas zu diesem lokalen Mangel erzählen? Wie äußert sich das, und wo kann so ein Mangel überhaupt sein? Nur in der Scheide, oder vielleicht auch in der Blase, oder sogar der Haut/Augen (dort soll Östrogen ja angeblich auch wichtige Aufgaben erfüllen)?

    lokaler Östrogenmangel

    Also ich hatte als ich die Miranova noch genommen hab auch Östrogenmangel. Bei mir waren die Schleimhäute in der Scheide relativ trocken. Meine Ärztin meinte: Das würde eher zu einer 50jährigen passen;-D


    Hat sich insofern bemerkbar gemacht, dass immer beim Sex die Haut am Scheideneingang eingerissen ist. *autsch*:°_ Als ich dann eine höher dosierte Pille bekommen habe, war alles wieder okay. :-)

    zu deiner frage: nehm auch schon 1 jahr die belara und nu fangen die zb an...will auch umbedingt wechseln.aber hab erst in 2 wochen ein termin... =o( is voll blöd,weil man so schlecht sex haben kann...is nervig wenn mal schmierblutungen hat! =o(

    Da hätte ich auch mal diekt eine Frage zu, nehme seit einem Monat die Pille, hatte ungefähr ne woche nach der regulären Blutung sogenannte schmierblutungen, aber nicht sonderlich schlimm, insofern ich das beurteilen kann.. Aber wie gesagt die wurden immer schwächer, bis sie ganz aufhörten. Hab jetzt absolut keine Beschwerde. Also besteht kein Grund, die Pille zu wechseln, oder? Der Körper muss sich ja auch auf die Hormondosis gewöhnen... Oder lieber zum Fa und ne andere Pille?

    Hab da auch nochmal ne Frage :-)


    und zwar hab ich ja auch schon länger Probleme...


    jetzt fiel mir mal das muster daran auf... und zwar bekomm ich unterleibsschmerzen so in der mitte, aber den mittelschmerz hat man mit pille ja nicht.. gut, dann nehm ich mitte der woche immer meine letzte pille, meine tage bekomm ich am darauffolgenden Wochenende.. nur fängt an dem vorherigen Wochenende schon immer das volle Programm an... Unterleibsschmerzen, Kopfschmerzen etc... Zwischenblutungen hab ich auch recht lange... außerdem hab ich seit dem pillenwechsel glatt 10 kg abgenommen...


    nun wäre meine theorie, dass die pille zu schwach ist.. nehme die Aida... davor die novial... allerdings nehm ich die aida auch schon über ein halbes jahr.. gebessert hat sich nichts...


    könnte das ne möglichkeit sein? sonst muss ich nämlich in den sauren apfel beißen und zur bauchspiegelung wg verdacht auf endometriose :-(

    Ich hatte vorher einen blöden Arzt. Er verschrieb mir eine Mikropille alles schön und gut. doch ich bekam immer zwischenblutungen. usw.


    Nach meinem Arztwechsel sprach ich dann mit meinem neuen artz. Er lachte, als ich ihm sagte, was ich für eine Pille habe. ER meinte nur, dass die normalerweise Mädls in der Pupertät bekommen. Und zu dem zeitpunkt war ich ja schon fast 20.


    Das schlimmste was passieren kann, ist, dass du Mama wirst. Aber sonst kein gesungheitliches riesiko

    SaraHH,

    mal den Langzyklus probiert?


    Ist aber auch eher nicht erfolgversprechend, wenn du in der dritten Pillenwoche schon Beschwerden bekommst.


    Wie war es denn mit den Zwischenblutung und Beschwerden unter Novial?


    AngsthaseAnna,


    die Mikropillen sind alle etwa gleich sicher.


    Es ist eher von der Werbung der Pharmafirma abhängig, ob die angesprochene Gruppe eher die pubertierenden Mädchen oder die etwas älteren Frauen sind. ;-)

    Den Langzyklus hab ich nicht probiert, weil ich eben die Schmerzen schon früher bekomme und dann eher angst hatte, sie hinauszuzögern.. ich hab auch so zwischenblutungen, bzw eigentlich ist es eher dunkler ausfluss, so dass nicht mal eine Slipeinlage reicht :-( passen würds eigentlich von der symptomatik her auf chlamydien, darauf wurde ich aber untersucht und die habe ich nicht... außerdem hab ich auch nen konstanten lebenswandel, freund seit 2 jahren...


    unter der Novial fing es irgendwann an mit zwischenblutungen.. allerdings nur zwischenblutungen.. hatte damals aber auch starken emotionalen stress :-/


    es kommt mir wirklich so vor, als würde sich meine pillenpause von den symptomen her vor- bzw nachverlagern... sprich es fängt früher an und hört etwas später auf...

    ..mehr Östrogen als Novial geht nicht, eine Mehrphasenpille ist es auch schon.


    Ein Versuch wäre noch die östrogenfreie Pille Cerazette.


    Die in den ersten Monaten häufigen Zwischenblutungen geben sich meist bei längerer Anwendung.


    Oder komplett hormonfrei verhüten:


    http://www.med1.de/Forum/Verhuetung/333302/


    Die Untersuchung auf Endometriose würde ich aber machen lassen, eine Bauchspiegelung ist ja kein großer Eingriff.:)*