Pillenunverträglichkeit = Unwirksamkeit?

    Hallo,


    ich habe seit kurzem eine neue Beziehung, wir sind beide gesund und ich hatte mir überlegt, allmählich das Kondom wegzulassen, da sie die Pille nimmt.


    Sie selber kann der Pille allerdings nicht vertrauen. Sie erzählte mir, dass sie damals schwanger geworden ist und das bei korrekter Pilleneinnahne. Es hatte sich wohl kein Hormonspiegel aufgebaut (wurde wohl beim Arzt abgeklärt und alles) und auch in der Schwangerschaft musste sie Tabletten nehmen, damit das Kind vollständig wachsen konnte. Nach der Schwangerschaft musste sie nun die Tabletten weiternehmen, damit das quasi der Pille die Möglichkeit gibt sie zu schützen.


    Ich zweifel an der Geschichte ein wenig.. Gibt es sowas? Dass die Pille einfach nicht vertragen wird und dadurch kein Schutz besteht? Ich selber habe davon noch nie gehört, aber der Beweis dafür wird bald ein Jahr alt.. bin ziemlich verunsichert


    LG

  • 4 Antworten

    Kennst du ihren ungefähren BMI? Ab einem BMI von 27 wirken einige Pillen nicht mehr zuverlässig. Wenn sie aber schon einmal mit Pille schwanger geworden ist, wäre es natürlich sehr riskant, das Kondom wegzulassen.