Pilz behandelt, danach Sex, danach Blutung, wann zum Arzt?

    Ich versuche mich kurz zu fassen, ohne etwas wichtiges wegzulassen:


    Kurz zu mir, ich bin 20 Jahre alt und habe die Autoimmunerkrankung Hashimoto-Thyreoiditis, in Verbindung mit einer Schilddrüsen-Unterfunktion. Dadurch kommt es ab und zu zu hormonellen Schwankungen und ich bin sehr anfällig für Infektionen.


    Zur aktuellen Story:


    Ich hatte vor zwei Wochen eine Pilz-Infektion, das zum allerersten mal. Dagegen habe ich Vaginaltabletten und Creme bekommen und beides planmäßig verwendet. Als die Behandlung zu Ende war und untenrum alles verheilt ist, hatte ich am (Pfingst-)Montag sehr enthusiastischen Sex (vorher hatte ich mindestens 3 Wochen lang keinen Verkehr gehabt). Es war sehr intensiv, ein wenig schmerzhaft, aber das hat mich nicht weiter gestört. An einem der Kondome blieb eine schwache Blutspur, ich nehme an, es war vielleicht ein Riss in der Schleimhaut, da sein bestes Stück etwas dicker war, dadurch auch leichte Schmerzen.


    Und nun folgendes; direkt am Folgetag hat ein dunkelbraunes Spotting bzw. Schmierblutung angefangen (weiterhin noch keine Beunruhigung). Aber Mittwoch nach klitoralem Orgasmus durch Selbstbefriedigung hatte ich eine hellrote Blutung, die in einem Schwall kam und danach wieder zum Spotting wurde.


    Ist meine Gebärmutter durch den Sex so stark verletzt worden? Kann es von selbst verheilen? Soll ich versuchen, ob es nach einem weiteren Orgasmus wieder blutet? Wie lange kann ich auf das aufhören der Blutung warten, bis ich zum Arzt muss?


    By the way: ich habe einen Zyklus von durchschnittlich 32 Tagen, der letzte Zyklus hat 39 gedauert und heute ist Tag 26. Die Periode kann es also eigentlich nicht sein


    Vielen Dank für eure Antworten im Voraus! %:|