Polyp in Gebärmutter

    Hallo,


    Euer Forum scheint voller Informationen und Erfahrungen zu sein und so würde ich euch auch gerne mal um eure Meinung bitten. Seit einigen Wochen "plage" ich mich mit rechtsseitigen Schmerzen, Stichen, Brennen im Unterleib rum. Diese sind relativ nah am Beckenknochen,aber auch auf Höhe der Eierstöcke (rechts wurde mir der Eileiter wegen einer großen Ovarialzyste entfernt, war überwuchert). Seit ca. 3 Wochen wandern die Schmerzen nun mit nach hinten, sind auch teilweise vorne links und man könnte meinen, die Nierengegend ist etwas entzündet. Ich war nun beim Frauenarzt und es wurde ein Polyp im oberen Bereich der Gebärmutter festgestellt. Sicherheitshalber soll dieser abgeklärt, entfernt werden. Soweit muss das nicht der Auslöser für mein Unwohlsein sein, es könnte auch etwas mit dem Dickdarm sein... Oder habt ihr hier andere Erfahrungen? Nun habe ich etwas im iNet gelesen und bin unschlüssig, ob man wirklich eine Ausschabung machen muss oder ob man das nicht beobachten kann? In den meisten Fällen soll es ja nix böses sein. Ich weiß, es ist kein großer Eingriff und ich habe auch nicht wirklich Angst davor (vielleicht eher wegen des Ergebnisses oder was man beiläufig sonst noch so findet ;-)). Dennoch, wer mag das schon...


    Was meint ihr? Wie häufig habt ihr danach wieder einen Polyp gehabt?


    Und hat evtl jemand ähnliche Symptome und kann mir sagen, was es bei ihm war?


    Ich habe auch noch seit etlichen Monaten chronischen Husten (nach einigen Erkältungen), der jetzt mit einem Asthma-Spray angegangen werden soll (mit guten Erfolgen). Ob ich hier vielleicht auch noch etwas verschleppt habe, was sich nun im Unterleib bemerkbar macht?


    Es könnte alles (und nichts) sein ;-).


    Lieben Dank!

  • 1 Antwort

    Einen Polypen würde ich entfernen lassen, wenn er zu übermäßigen Blutungen führt.


    Wie alt bist Du denn? Wenn Du keinen Kinderwunsch mehr haben solltest, würde ich auch gleich die Gebärmutterschleimhaut veröden lassen. Bei Kinderwunsch geht das natürlich nicht.


    Na ja, Husten und Polypen sind Wie Flöhe und Läuse.


    Und ein Polyp macht eher keine wandernde Schmerzen von einer Beckenseite zur anderen. Endometriose schon mal ausgeschlossen worden?