Hallo Damehot,


    Dir braucht nichts peinlich zu sein.


    Ich finde es ganz toll, dass Du Dich hier gemeldet hast und die Frage stellst.


    Es gibt sicher viele Mädchen in Deinem Alter, die auch so ein Problem haben


    und nicht weiter wissen. Finde ich klasse, melde Dich wenn Du Fragen hast.


    Zum einen hast Du ein Problem mit dem Juckreiz. Probiere es - wie einige hier schon schrieben - mit Naturjoghurt, kostet nicht viel, kann aber gut helfen.


    Wenn es Dir nicht hilft, dann geh zur Frauenärztin.


    Es wird eh Zeit, denn Du hast einen Freund und Ihr müsst dringend an Verhütung denken.


    Was meinst Du wie oft ein Arzt am Tag "peinliches" hört. Bei jedem Besuch einer Frau oder eines Mädchen dort hat ein Arzt oder eine Ärztin damit zu tun. Das ist eine ganz natürliche Sache, womit jede Frau zu tun hat. Such dir vielleicht besser eine Ärztin, da klappts vielleicht besser mit dem Vertrauen. Du kannst ja auch sagen, dass es dir peinlich ist. Sie wird sich an ihren ersten eigenen Besuch beim Arzt erinnern und lächeln. Ganz bestimmt.


    Wenn Du später mal öfter hin musst, da wirst du gar nicht mehr so denken, dann gehört das einfach dazu, weil es eben normal und auch wichtig ist.


    Apropos wichtig: zu der Behandlung Deines Juckreizes kommt natürlich noch die Verhütung, für die ihr beide sorgen müsst. Darf ich fragen, warum ihr das Kondom weggelassen habt?


    Falls Du nicht allein zur Frauenärztin kannst, hast Du vielleicht eine Freundin die mit gehen kann? Oder besser noch, Dein Freund selber? Das wär doch super, wenn er mit ginge.


    Ich glaube nicht, dass Ihr beide jetzt schon ein Baby haben möchtet. Oder?


    Es gibt ja extra die Pille für so junge Mädchen wie Dich und warum solltest Du die nicht nehmen können?


    Ich muss gerade schmunzeln, weil ich an meinen ersten Frauenarztbesuch denke. Meine Güte, war das peinlich. Ich habe mich so geschämt als ich ins Wartezimmer kam, aber da saßen nette Frauen, die mich grüßten. Die Arzthelferin war super nett und freundlich, als hätte sie gewusst, dass ich zum ersten mal da bin.


    Und der Arzt war auch gut, er war allerdings bestimmt schon so alt wie mein Opa und sein Stuhl war wohl noch älter, das war noch in den 70er Jahren.


    Heute sind die Untersuchungsstühle anders, stabiler und sehen auch nicht mehr so schlimm aus.


    Aber nach dieser ersten Untersuchung ging ich mit erhobenem Kopf nach draußen und habe mir ein dickes Eis gegönnt, weil ich so mutig war.


    Und der nächste Besuch bei dem Arzt war halb so wild, weil ich das schon kannte, denn im Wartezimmer war ich "eine von ihnen".


    Und der Arzt hat alles studiert, der kannte den weiblichen Körper so gut, dass er mir helfen konnte, wenn etwas war. Und es baute sich ein tolles Vertrauensverhältnis auf.


    Es gibt Ärzte denen man erzählt was man für Beschwerden hat. Es gibt aber auch Ärzte zu denen man großes Vertrauen haben kann und sich dort gut aufgehoben fühlt. Frage doch mal Frauen oder Mädchen zu denen Du Vertrauen hast, welchen Arzt oder Ärztin sie empfehlen würden. Vielleicht gibt es ja eine tolle Ärztin in Deiner nähe.


    Und solltest Du Dich nicht untersuchen lassen können, dann sag es der Ärztin ganz ehrlich, dann gehst Du einfach zu einem neuen Termin wieder hin. Eine gute Ärztin wird dafür Verständnis haben. Das hatte meine übrigens auch, als ich erste mal da war. Ich wünsche Dir auch so eine und melde Dich doch mal, was jetzt los ist.


    Ich wünsche Dir alles Gute und hoffe, dass Du Dir nichts "eingefangen" hast.


    Liebe Grüße,


    Sonja :)*