Probleme nach Bauchspiegelung, Diagnose Endometriose

    Hallihallo *:)


    Ich hatte vor fast drei Wochen eine Bauchspiegelung, da ich seit längerem Schmerzen im rechten Unterbauch hatte. Sowohl meine Gynäkologin als auch meine Hausärztin schlossen Blinddarm und Endometriose nicht aus. Die OP ergab nun Endometriose Stufe I mit zwei ca 1 cm großen Herden im rechten Becken und einem ähnlich großen hinter der Gebärmutter. Nach der OP ging es mir so gut wie schon lange nicht mehr, bis dann nach vier Tagen meine Periode einsetzte. Hier muss ich kurz anmerken, dass ich eine Mikropille nehme, und bei zweimaliger unregelmäßiger Einnahme inklusive der Nicht-Einnahme am OP-Tag haben dazu geführt, dass ich eine Woche früher als geplant meine Periode bekam. Nun habe ich seitdem ähnliche Beschwerden wie vor der Bauchspiegelung. Die ersten Tage nach der OP war mein Darm relativ träge und ich habe nach dem Stuhlgang Beschwerden im rechten Becken. Neben der Endometriose habe ich auch Zöliakie und zur Zeit einen relativ harten Stuhl.


    Nun habe ich immernoch Stiche im Becken wenn ich mich auf die rechte oder linke Seite lege. Ein sehr aktiver Darm sorgt ebenfalls für Beschwerden im rechten Becken. Ich würde nun gerne wissen, da ja im Grunde nur das Endometriosegewebe abgetragen wurde, ob man diese Beschwerden fast drei Wochen nach dem Eingriff immernoch haben kann?


    Ich würde mich freuen, wenn ihr mir vor meinem nächsten Arztbesuch eure Meinung dazu schreiben könntet!


    Danke :-)