@ Julikow

    Wo ist dein Mann dafür hingegangen? Zum Urologen? Mein Frauenarzt meinte, man könne es machen, aber bei uns in der Gegend ist es wohl unwahrscheinlich, dass die Urologen solch einen Test anbieten... Man kann ja eh nix dagegen macgen.


    Ich hab schon zigmal gefragt, was ich denn jetzt mache??? Sex mit oder ohne Kondom...? Bis jetzt haben wir uns ja noch nicht getraut... Aber am Freitag hab ich Nachkontrolle. Danach könnten wir ja wieder... :-/ Vor der Koni hatten mein Schatz und ich ja ausgemacht, dass wir nach Koni mit Kondomen verhüten. Dann ab September wäre ich ja bis Weihnachten im Ausland. Das wär ja schon mal ne lange Zeit wo ich das HPV vielleicht loskriegen könnte. Aber von jetzt bis September sinds immerhin noch mehr als 3 Monate.... Und diese Zeit dann immer mit Kondomen... %-| So machts ja dann keinen Spass... Dann lieber gar nicht. :-|

    @satine

    Moinmoin!*:)


    HPV-Test hat mein Mann beim Urologe gemacht.Nicht jeder Urologe macht diesen Test.Dafür müssen die speziellen Besteck haben oder bestellen können.Wir haben 3 Uropraxen angerufen.Nur ein davon macht HPV-Test???.Andere sagten,dass man zum Not den HPV-Test bei Gyn machen lassen kann|-o.


    Wir wollten es einfach klar haben.Wenn wir in 4 Wochen wieder dürfen,werden wir erst Kondome benutzen.Wir wünschen uns aber noch ein Kind und in 4 Monaten ,wenn alles ok ist,wollen mit dem Basteln anfangen;-D.Deswegen,denk ich,HPV-Test gar nicht so unwichtig ist:-).


    LG


    Juliana

    Hallo zusammen!

    @ Julikow:

    Haben wir genauso gemacht. Ich hatte meinen Mann noch gebeten, wenn er schon mal beim Urologen ist, gleich noch ein Spermiogramm machen zu lassen, einfach um zu sehen, ob da alles in Ordnung ist. War es aber leider nicht, wir haben auf diesem Wege (und zum Glück nicht erst nach 2 Jahren erfolglosen Übens) erfahren, dass ich aufgrund des schlechten SG nie auf natürlichem Wege schwanger werden konnte. So haben wir uns sofort für eine künstliche Befruchtung entschieden, die glücklicherweise direkt beim ersten Mal geklappt hat und ab morgen bin ich in der 9. Woche schwanger!


    Meine Konisation war übrigens erst im Dezember, es ging danach alles sehr schnell, worüber ich sehr glücklich bin. Denn als ich zuerst von meinem PAP (ich hatte IVa) gehört hatte, war ich total erschrocken und hatte Angst.- Aber es hat sich ja alles zum Guten gewendet!

    So, ich war auch mal zur Nachuntersuchung. Alles gut verheilt. Hat aber sonst hauptsächlich meine Zyste untersucht. :-)


    Im Juli soll ich wieder hin, weil ich grad ne neue Pille teste. :-) Die Yasmin ist mir auf Dauer zu teuer...

    verunsichert

    hallo zusammen


    habe heute von meiner FA erfahren, dass sich die seit letzten Oktober bestehenden Zellveränderungen von leicht zu schwer gewandelt haben. In 2 Wochen muss ich nun eine Biospie machen und bin völlig verängstigt. Anfangs Juli haben mein Freund und ich eine tolle 5wöchige Reise geplant und nun habe ich Angst, dass ich diese gar nicht geniessen kann. Muss ich eventuell vorher eine Konisation machen? Oder kann man ohne weiteres zuwarten? Eigentlich wollte ich auch langsam schwanger werden und dachte die Ferien seien ideal, um damit zu beginnen, aber dies sieht nun wohl ganz anders aus...Hat jemand Erfahrungen?

    Hm... Also du bekommst ja ne Biopsie vorher. Das heisst eigentlich, dass du bei deinem FA in guten Händen bist. :)^ Viele FA schicken einen gleich zur Koni ohne es vorher abzuklären. Frag doch mal, ob man den Termin zur Biopsie nicht ein wenig eher machen kann... Dann wüsstest du wegen dem Urlaub eher bescheid. Vielleicht hat dein FA ja Verständnis. Denn je eher du im Falle des Falles deine Koni machst, desto eher bist du zum Urlaub wieder fit... Meine Blutungen bzw Wundfluss haben 3 Wochen danach aufgehört und nach fünf Wochen hab ich eigentlich alles wieder machen können. Und besprich auch die Sache mit dem Kinderwunsch mit dem FA. Der kann dich da bestimmt beraten wie lange du warten musst danach.


    Hab aber hier im Forum auch schon mal von Frauen gelesen, die wenige Wochen nach Koni schwanger wurden. Die eine hatte aber während der Schwangerschaft Blutungen und frühzeitige Wehen. Musste halt viel liegen und am Ende kam der Kleine als Frühgeburt. Ob das jetzt mit der Koni zusammenhängt kann ich dir nicht sagen! Zudem gibts ja hier auch Frauen, die nen PAP 3D haben und schwanger sind. Der 3D wird dann erst danach behandelt. Bei einem IVa würd ich aber schon die Koni machen und nicht unbedingt warten...


    Ich hoffe, es wird alles so, wie du es dir wünschst! :)^


    Und nicht verzweifeln, positiv denken! :)*:)*:)*:)*

    Vielen Dank, liebe Satine ,für deine Rückmeldung! Es tut schon gut, zu hören, dass ich nicht die einzige mit diesen Sorgen bin, und dass vielleicht alles gar nicht soooo schlimm ist. Ich kann leider dennoch zur Zeit an nichts anderes mehr denken und bin schon sehr bestürzt.


    Ich wollte den Termin für die Biopsie vorziehen, aber leider ist meine FÄ gerade in den nächsten zwei Wochen in den Ferien. Ich kann die Biopsie also nicht früher machen. Leider wird dann wieder eine Woche vergehen, bis das Resultat der Biopsie vorliegt und falls ich eine Konisation machen muss (womit ich jetzt schon rechne!), wird es wohl nicht mehr vor den Ferien reichen...?

    @azora

    Hat die deine Ärztin gesagt, wie der PAP Wert genau ist?


    Daraus kannst du dann schon Rückschlüsse ziehen. Es gibt hier in diesem Forum auch Frauen, die in der Schwangerschaft einen schlechten PAP hatten und dann eine Koni hatten. Die Konisation ist echt nicht schlimm.


    Hab Mut, der Urlaub klappt bestimmt doch.


    Viele Grüße


    Martina

    Nein, bisher hat sie mir das noch nicht gesagt. Ich habe nur einen schriftlichen Bericht bekommen. Darin heisst es, dass sich die Tellveränderungen von leicht zu schwer verwandelt haben. Ich nehme an, sie wird mir das beim nächsten Termin dann genauer berichten. Ich weiss nur, dass ich bisher (seit Oktober letzten Jahres) PAP IIId hatte...


    Weiss eigentlich jemand, wieviele Frauen eine Konisation machen müssen? Wenn man hier im Forum liest, scheinen das recht viele zu sein, aber ich kenne in meinem Umfeld niemanden.

    @doro1972

    Herzlichen Glückwunsch!!!@:)Das ist echt eine tolle Nachricht:)^!Das gibt uns auch Hoffnung,dass es mit dem Pap und HPV besser wird und wir werden vielleicht es auch schaffen;-D.Wie war den HPV-Test bei deinem Mann?


    Ich wünsche euch alles-alles Gute und viel Freude*:)

    @azora

    Kopf hoch!!!Es wird ganz bestimmt alles gut;-).Wenn es so schlimm wäre,würdest du schon längst konisiert.Zum Not kannst du eine zweite Meinung holen.Vielleicht geht es alles schneller mit der Biopsie usw.,wenn du anstatt Warterei zu einem anderen FA gehst???.Das Warten macht echt wannsinnig,alles anderes ist nur halb so wild:-).Ich wünsche dir alles Gute :-).


    LG


    Juliana

    @azora

    Ich kennen hier auch niemanden, der davon betroffen ist. Das find ich komisch. Mein Frauenarzt sagt allerdings, das es sehr viele und auch junge gibt, die davon betroffen sind. Das Forum ist toll. da ist man nicht mehr alleine damit und kann ohne Ende fragen.


    Viele Grüße


    Martina

    Ja, das Forum ist wirklich toll! Ist es eigentlich auch denkbar, dass ich nach der Biopsie nicht zur Konisation muss? Ist das schon vorgekommen, dass die Biopsie wieder ein gutes Resultat ergibt oder liege ich da eigentlich ganz richtig, wenn ich jetzt schon mit der Konisation rechne? Liebe Grüsse

    @ Julikow:

    Der HPV-Test war zum Glück negativ, also ist die Gefahr des Ansteckens nicht gegeben *freu*. Zu "verdanken" hatte ich ihn also auch jemand anderem.... *grummel*


    Ich bin aber auch froh, dass alles so gut ausgegangen ist. Meine Nachkontrolle Ende März war auch super - HPV war negativ und der PAP-Abstrich bei II!

    Ablauf nach Koni ?

    Hallo,


    bin auch neu hier, habe mir zwar schon sehr viele Beiträge durchgelesen, die mir auch schon weitergeholfen haben, habe aber trotzdem noch einige Fragen. Ich hoffe, ihr könnt mir helfen !


    Ich habe am 01.06. nach Pap IVa einen Koni-Termin, ich lasse es ambulant machen, nach Aussage der Klinik wird es mit dem Messer gemacht. Nun meine 1.000 Fragen !


    Wird die Wunde immer mit einer Tamponade versehen ? Wenn ja, wann wird die entfernt ? Noch vor der Entlassung am gleichen Abend oder muss ich da zu meinem Gyn ? Das möchte ich eigentlich vermeiden, da ich nicht weiß, ob er damit Erfahrung hat (für ihn war auch neu, dass es ambulant gemacht werden kann, was er mir ausreden wollte!).


    Wer untersucht den Zustand der Wunde, das Krankenhaus oder der "normale" Gyn ?


    Wann sollte man nach der Koni zum Gyn zum ersten Abstrich ?


    Zählt Autofahren zu den Dingen, die man vermeiden sollte, oder darf man das ohne Blutungen zu riskieren ? Dann könnte ich wenigstens zu meinen Pferden fahren und sie knuddeln, wenn ich schon wochenlang nicht reiten darf ...


    Vielleicht sind noch mehr Reiterinnen her vertreten: wann seid ihr das erste mal wieder in den Sattel gestiegen ?


    Oje, soviele Fragen - dabei habe ich noch nicht mal erwähnt, dass ich tierische Angst vor der OP habe ...


    Liebe Grüße an alle


    Ute