Guten Morgen,


    nachdem was ich erlebt habe, würde ich auch jedem eine stationäre Behandlung empfehlen, denn im KH schonst du dich mehr als zu Hause, gezwungenermaßen. Ich mag auch nicht so sehr die Krankenhausatmosphäre, aber ein bißchen habe ich es schon genossen, mal nichts zu tun, an nichts denken zu müssen und mir das Essen auch mal servieren zu lassen. So einfach hast du es zu Hause nicht.


    Mir hat meine FA leider gar nicht die Wahl gelassen, ich mußte ambulant operiert werden. Aber mittlerweile weiß ich auch, dass das nur zugunsten meiner FA abrechnungstechnisch war, denn sie kann meine OP abrechnen, weil sie mich ins KH überwiesen hat. Und da ich schon lange den Verdacht habe, dass meine FA nur auf Geld aus ist, bin ich jetzt auf der Suche nach einem neuen FA. Vielleicht gibt es ja doch noch bessere Ärzte.

    @ Brauseziege

    Ich selber habe zwei Konisationen hinter mir, bei der ersten wurde mir recht viel Gewebe weggeschnitten, ich musste 7 Tage im KH liegen, strenge Bettruhe. Da ich noch geraucht habe damals durfte ich 3- 5 mal pro Tag mit dem Rollstuhl nach unten gefahren werden zum rauchen. Aber nur unter Aufsicht. Danach habe ich noch 3 Wochen krank gefeiert und das Nachbluten hat irgendwie auch ewig gedauert.


    Zwischendrin hat meine Freundin eine Konisation ambulant machen lassen, die ist nach 2 Tagen schon wieder fit wie ein Turnschuh gewesen.


    Meine zweite Koni, jetzt Mitte Oktober habe ich wieder stationär machen lassen, aufgrund der Erfahrungswerte vom letzten Mal. Eine Stunde nach OP musste ich wegen ueberfuellter Blase zum WC, mittags durfte ich das schon alleine. Nach 2 Tagen durfte ich das KH bei gutem Wohlbefinden verlassen.


    Tendiere auch zum stationären Aufenthalt, vielleicht solltest Du die OP abwarten. Unter der OP werden Dinge deutlich, eben auch wieviel Gewebe weggschnitten wird, die die Aufenthaltsdauer im KH erklären. Schön ist es in jedem Fall, Essen ans Bett und brauchst Dich um nix kümmern. Bekommst Besuch etc.. Muss man natürlich auch so sehen, für die meisten ist KH ja mit Greuel verbunden.

    @ Chantaletta

    Was kam denn bei Deiner Konisation als hystologischer Befund heraus? Die Abstrichwerte sind ja "nur" zytologisch und somit vorläufig. Ich hatte beim ersten Mal Pap IIID zyt. und IVA hyst.. Diesesmal war es Pap IVb zyt. und IIID hyst.. Aber nicht im Guten entfernt. 4,5 Jahre hatte ich jetzt Zeit um mir immer mal wieder Gedanken um dieses Thema zu machen. Auch mit erfahrenen Menschen darüber zu sprechen, die Tendenz ging auf GM Entfernung. Leider gibt es Erfahrungswerte, wenn eine "so junge Frau" wie ich solche schlechten Werte hat, kommen diese wahrscheinlich eher wieder und auch auf diese aggressive Weise als wenn es eine Frau um die 60 trifft. Da braucht es oft viele Jahre vom Pap IIIA zum IIID.


    Mein damaliger Fa (heute i.R.) hat auch von der GM Entfernung nicht gesprochen. Wobei die FA heute sofort schon vor der Koni recht deutlich vermeldet hat, dass eine GM Entfernung innerhalb der nächsten 3 Monate dringend medizinisch anzuraten wäre. Ich bin mittlerweile fast der Meinung, da es der Herr Dr. Pap ja erst vor ca. 65 Jahren mit den Vorsorgen zu dem gebracht hat was es heute ist, fehlen einfach noch Erfahrungswerte. Ich hatte zum Beispiel vor 5 Jahren aufgrund der eigenen Sache zum ersten Mal von Pap Werten gehört, nie eine Frau gekannt, die das auch hatte.(Obwohl ich seit dem ich 20 Jahre bin mindestens jährlich zur Vorsorge war). Seither spriesst es wie Pilze aus dem Boden. Entweder haben die vor 10 Jahren noch nicht so darüber geredet oder es gab kaum welche mit schlechten Pap Werten.


    Wieviele Aerzte hast Du konsultiert, wie alt sind die etwa, vor allem, was für einen CIN hattest Du? Davon hängt doch viel ab.


    *:)@:)*:)@:)

    Hallo ihr,


    danke für eure lieben Antworten!


    Der Termin steht jetzt fest, am Freitag geh ich nochmal zum FA,Blutbild machen lassen, am Montag um 10.00 muss ich mich dann im Krankenhaus vorstellen und am Dienstag werde ich dann operiert.


    Ich hab also noch eine Woche Schonfrist :)^


    Ich hoffe,ich muss auch nur ein paar Tage im Krankenhaus bleiben,auch wenn man Besuch bekommt ist einem ja trotzdem die restliche Zeit meist langweilig.Zumal ich eh kein Mensch bin,der gerne untätig herumsitzt!


    Wünsch euch ne schöne Woche:)*!


    Grüße

    "Genieß" die Zeit, auch wenn es eine OP ist. Die Schonung ist das allerwichtigste. Ich habe während dieser Zeit so viele Bücher gelesen wie noch nie. Einfach herrlich ! Weil ich sonst einfach keine Zeit dafür habe, oder nach einer Seite lesen schon einschlafe.


    Und Kopf hoch ! Alles wird gut !

    claudia,


    hoffe, das es klappt das ich die GM behalte??? Zum Glück war es ja noch kein Krebs:|N Ich habe glaub ich insgesamt 5 Ärzte und eine Frauenarztklinik besucht:)z Die Ärzte waren alle so mittleren Alters.Ich hatte solch einen Schiss vor der Koni, deshalb auch die ganzen Ärzte:=o*:)

    Wollte nur nochmal kurz sagen, das ich nicht finde das die Koni in einem KH gemacht werden muß:|NAlso ich für meinen Teil, kann mich besser zu Hause erholen:)zMein Mann war 1 Woche zu Hause und wurde mir sozusagen als Haushaltshilfe gestellt. Ich habe mich wirklich geschont und zu Hause kann man machen was man will:=oSchon meiner Tochter zu Liebe bin ich nicht ins KH:|NIch kann mich dort nicht so erholen:|Nalleine der Gedanke macht mich krank:)zDas muß aber letztendlich jeder für sich selbst entscheiden.


    brauseziege,


    wünsch dir alles Gute*:)@:)

    Hi Brauseziege,ich wünsche dir alles Gute für den Eingriff!


    Bei mir ist die Koni fast vier Wochen her...noch bin ich k geschrieben.


    Ich weiß gar nicht mehr,wer hier geschrieben hatte,dass man zwei gesunde Werte nach der Koni braucht?Warum?


    Ich habe übrigens mit dem rauchen aufgehört,nachdem mich der Arzt von der Uni auf den Pott gesetzt hat,und mir zu verstehen gegeben hat,dass Rauchen extrem mitverantwortlich für die Entstehung eines Zervix-CA sei.Zum anderen ist mr der Gynbereich dann auch wichtiger als das Rauchen,da ich mit 36 auch noch Kinder möchte.


    Ich habe zwar auch gelesen,dass die Einnahme der Pille Zellveränderungen hervorrufen soll,aber da gehen die Meinungen wohl auseinander,und gesagt hat es mir niemand,das habe ich nur gelesen!


    Was mich interessiert ist,ob jemand mit dem Befund CIN3 "gute Erfahrungen"gemacht hat,ist ja die schwerste Präkanzerose wie ich das recherchiert habe...

    Hi Chantaletta!


    Bei meinem Befund war es höchste Zeit mit der koni,wie ich finde schon zu spät,weil auch relativ viel entfernt werden mußte.


    Ich denke einfach,dass die Abstriche beim FA einfach nicht der Wahrheit entsprechen,ist meine meinung,da die PAP-Befunde bei der Biopsie nicht mehr 3 sondern 4 waren!


    Danke für den Link,werde gleich mal lesen:)z!

    Hallo zusammen,


    ich habe mal wieder Probleme. Meine Koni war jetzt genau vor sechs Wochen. Nachdem meine Blutungsprobleme und der KH-Aufenthalt endlich vergessen waren, kommt jetzt mein neues Problem. Ich habe anscheinend über Nacht meine Tage bekommen mit heftigen Unterleibsschmerzen und starken Blutungen. Ist das normal ? Ich sitze auf dem Kloh und es läuft nur so raus. Ich darf nach Aussage meiner Frauenärztin zur Zeit noch keine Tampons nehmen und so renne ich ständig aufs Kloh, weil ich dieses Gefühl des Blutrauslaufens einfach nur schrecklich finde. Ich fühle mich heute total beschissen.


    Vor der Koni hatte ich ganz leicht meine Tage (nach drei Tagen war alles vorbei und ich habe sogar OB normal benutzen können).


    Diese jetzigen Blutungen machen mir Angst. Ist das alles noch normal ?