@ Uschi

    Wünsche Dir auch alles Gute für die bevorstehende OP. Wir denken alle an Dich!! @:)

    @Simsonne

    Ich habe die Koni nicht im Krankenhaus machen lassen, sondern von meiner FÄ in der Praxis. Deshalb ging es mit dem Befund sicher schneller, der kam dann direkt per Fax vom Labor. Drücke Dir für Montag auch die Daumen, das wird schon:)^


    Liebe Grüße an alle

    Hallo Uschi

    lass dich mal ganz lieb drücken:-)Ich kann deine Angst gut verstehen,aber versuch es positiv zu sehen auch wenns schwer fällt.......keine Schmerzen,keine Blutungen mehr....hinterher bist du sicher erleichtert und froh.


    Wir drücken dir hier ja alle ganz fest die Daumen,da kann doch gar nichts schief gehen.


    Ich wünsche dir ganz viel Kraft:)^:)^:)^

    @ Peti

    Glückwunsch zu deinem Ergebnis.....das kam ja wirklich schnell,weiterhin gute Besserung*:)


    Liebe Grüssis an alle

    An alle mit Koni-Erfahrung !!

    Ich habe seit gestern abend (2 Tage nach Koni) etwas stärkere Blutungen. Es könnte auch meine Mens sein, denn planmäßig wäre ich jetzt dran. Und da ich die Pille nehme, ist es ja immer super regelmäßig. Nur habe ich sie so stark schon sehr lange nicht gehabt. Ich habe dabei auch keinerlei Schmerzen, Krämpfe oder ähnliches, wie es hier schon öfter berichtet wurde. Muß ich mir da jetzt Gedanken machen, das da an der Wunde etwas "aufgegangen" ist? Ich bin bis jetzt auch nicht sehr viel rumgelaufen, habe echt die meiste Zeit gelegen. Was habt Ihr da für Erfahrungen gemacht?


    Wünsche allen noch ein schönes Wochenende.


    LG Petra

    peti63

    ob das jetzt Deine Mens ist kann ich natürlich nicht beurteilen. Aber ich kann Dir aus meiner Sicht berichten, daß die nächsten 2-3 Male Mens nach der Koni wesentlich stärker hatte. Kam kaum mit Tamponwechseln nach. War erschreckend.


    Ich denke, daß die Erfahrungen auch noch andere gemacht haben. Mein Gyn meinte damals, dass das normal nach einer Ausschabung sei. Und die wurde bei Dir doch vermutlich auch gleich mit gemacht, oder??


    LG*:)

    @Peti63

    hatte nach meiner 2.koni auch stärkere blutungen.1woche nach der op,war ich bei meiner fä zum nachschaun und sie sagte mir,wenns in 2 tagen nicht besser wird,sollte ich auf jedenfall gleich ins kkh zum abklären.war dann aber gottseidank nicht der fall.mit der mens kanns nicht gross zutun haben,denn du hast ja gleichzeitig auch ne ausschabung gemacht bekommen.wenns dir wirklich zuviel vorkommt,dann geh lieber kurz in die kkh-ambulanz um es abzuklären.wünsch dir gute besserung petra :)*:)*:)*


    grüssle an alle andrea@:)

    drea03

    wieso meinst du, daß es aufgrund der Ausschabung nichts mit der Mens zu tun haben kann? Ich bekam meine Mens pünktlich 4 Tage nach Koni und Ausschabung. Die Mens ist ja hormongesteuert und hat nichts mit dem äußerlichen Eingriff an sich zu tun?!


    Aber ist stimme Dir zu: bei Unsicherheit lieber einmal zuviel zum Arzt gehen!!!*:)

    leen6

    ...weil ich nach der 1.koni meine mens nicht bekam umd kurz vor der 2.koni,nach fast 6 wochen,den arzt beim vorgespräch gefragt hab.er erklärte mir,daß die bei der ersten ausschabung ziemlich zur sache gegangen sind...es sicher mit die psyche ist,daß sie noch nicht da ist aber er es vermerken wird,damit sie nen grossen teil der schleimhaut entfernen,damit eben die mens nicht noch zusätzlich zum schorfablösen dazukommt.ich hoff,meine erklärung dazu war jetzt verständlich genug ansonsten nochmal nachfragen:-)


    grüssleeeeee....

    als ich meine koni bekommen habe, wuste ich, das ich nach ca 3 tagen die mens bekomme und hab den arzt gefragt, ob das so ok ist... er hat mich die pille durchnehmen lassen, damit man besser beobachten kann, ob sich da etwas verändert....


    ich denke, sowas ist ne gute lösung, wenn man sonst auch immer die pille nimmt... so bekommt man wenigstens mit, falls da irgendwelche komplikationen auftreten...

    iweliene

    ich dachte,man muss die pille vor ner geplanten op auf jedenfall absetzen???ok,ich nehm schon jahrelang keine mehr und so war das für mich kein thema.nach meiner 1.koni,wurde mir nur gesagt,daß sich nach 4-5 tagen der schorf löst und ich dann blutungen bekomm als wenn ich meine mens hätte und nur wenn die stärker wäre als meine normale mens,sollte ich auf jedenfall zum nachschaun gehen.

    Peti

    wir haben wohl die selben Termine *g*


    ich hatte ja auch am Mittwoch die koni und müsste heute oder morgen meine Mens bekommen. Bis jetzt noch keine Blutugen


    hatte mir das eh viel schlimmer vorgestellt mit den Blutungen


    bis jetzt nur eine Art Ausfluß, naja in ein paar tagen werde ich sehen, wenn dann der Schorf abgeht.


    Peti gute Besserung, vielleicht doch noch mal zum Artz wenns recht schlimm ist


    Liebe Grüße an alle


    simsonne

    Drea-03

    Hm hm hm...


    Naja, man soll auf jeden fall keine Pille nehmen, wenn die Op mehrere Stunden dauert, da dann das Thromboserisiko erhöht ist (mit Pille noch mehr), aber bei einer koni denke ich, dass es ok ist, da sie nur ca 20 Minuten dauert.


    Mein Frauenarzt wusste ja dass ich die Pille nehme und er hatte nix zu gesagt, auch im Krankenhaus hatte dazu niemand etwas erwähnt...


    Ausserdem kommt es ja schon öfters vor, dass Menschen plötzlich operiert werdne müssen, aufgrund eines Unfalls, akuten Entzündungen etc, und da kann man jaauch nicht vorher die Pille absetzen.

    hallo ihr lieben.


    ich hatte vor zwei jahren eine koni incl. ausscharbung.


    ich habe die pille zu dem zeitpunkt genommen. mein fa hat mir nichts dazu gesagt wg absetzen. hab mir damals keinen kopf darum gemacht, aber ihr habt recht, vor operationen soll man sie wenn möglich absetzen....hmmmmm


    :-/


    ich weiss garnicht mehr genau wie es mit sachen blutungen bei mir damals war. ich meine aber, dass ich sie so ne woche ungefähr hatte incl wundfluss.


    ich war damals 3 tage im kh. sollte eigentlich 5 tage dort bleiben. bin auf eigenes risiko gegangen, ich hasse kh :-(:(v>:(.


    sollte dort zur beobachtung solange bleiben wg dem wundschorf. man sagte mir damals, es kann zu ner starken blutung kommen wenn er sich ablöst und das kann gefährlich sein (neue op meinten die, weil es wohl nicht von alleine aufhören würde).


    aber egal. ich wollte einfach nicht dort bleiben. hatte dann die nächsten tage strenge bettruhe und hatte höllische angst vor ner starken blutung. war aber zum glück nichts.


    liebe grüße


    katha

    drea03

    ja, habe glaube ich verstanden, wie Du es meinst!


    Klar, die Psyche spielt eine große Rolle, da kann sich die Mens leicht auch über Wochen verschieben!!! Und je größer die Ausschabung desto weniger Schleimhaut kann abbluten, wenn man ein paar Tage später schon den Mens bekommt. So, war das ja wohl bei Dir, so habe ich es jeden Falls verstanden!


    Ich habe nun aber schon von mehreren gehört, die bei der ersten Mens total ausgelaufen sind, mit ordentlichen "Auswürfen" dabei, kann es gar nicht anders beschreiben! Ich war (bis auf die wahnsinnige Blutmenge) damals froh darüber, denn der Gyn meinte: dann schwemmt es wenigstens alle evt. Bakterien gleich raus. Wie so eine große Reinigung!! Na ja, ist unangenehm, wenn die Mens noch in den Wundfluß mit rein kommt, aber es läßt sich überstehen.


    Aber zur Sicherheit die Meinung eines Gyn einholen, kann nie verkehrt sein!!


    Liebe Grüße*:)