hast dus gut Ute

    ich hab meinen befund leider noch nicht und hock hier auf heissen kohlen :/, da hätt ich auch lieber n paar Kopfschmeren. Aber Glückwunsch zu deinem super Befund @:)


    @annio meine Konisation war Montag und meine " blutungen" waren auch nur anfangs hellrosa und sind nun bräunlich, was aber ein gutes zeichen is da das älteres Blut ist. Bröselig ist es bei mir nicht, aber ich finde es riecht komisch. Kann aber auch sein das ich mich anstell, da ich eigentlich OB trägerin bin.


    Gruss Yvy

    Wieder zu Hause !!!

    Hallo Ihr Lieben,


    schön wieder bei Euch zu sein- Mann hatte ich einen Schiß vor der OP... aber es ist gut verlaufen! Den Arzt kann ich wirklich nur empfehlen. Also, wer im Raum Düsseldorf einen Spezialisten sucht, kann mir ja ne PN schreiben... nach dem ich das Vorgespräch eine Woche vorher hatte und er mir all meine Fragen mündlich und mit Skizzen ( !) erklärt hatte, war ich einigermaßen gefaßt. Jede weitere Nachr vor dem OP-Termin (23.03.) war schlafloser und voller wirrer Träume. Einmal träumte ich, ich müßte bis 18 Uhr am OP-Tag nüchtern bleiben, weil der Termin so spät war... tatsächlich mußte ich dann um 07:30h gestern da sein. Ich war die allererste Patientin an diesem Tag. Eine Schwester vom Typ "Rabiata" begrüßte mich ( da hatte ich schon Angst, es sei die NArkoseärztin ). Dann kam die Narkoseärztin, die sehr nett war und mir versprach, sie wird aufgrund meiner Übelkeitsprobleme nach Narkosen ein ganz sanftes Narkosemittel wählen und soviel ANTI-Brechmittel einmischen, wie es nur geht. ( und ich habe tatsächlich nix gehabt !) Dann kam nochmal der Arzt, um letzte Fragen zu klären - mein Schatz war die ganze Zeit dabei- und dann gings los, Engelhemdchen und Häubchen an, ein letzter Kuß, ein paar Angsttränen, und dann wurde ich von der Assistentin in den OP geführt. Heißer Tip: Socken anlassen- man fühlt sich einfach wohler. Rauf auf den Stuhl ( wie beim FA ), ein paar Witzchen, vom Einstich habe ich gerade noch was gemerkt, dann war ich sanft und ohne Panik eingeschlummert. Ich habe schöne Dinge geträumt und bin erst wieder in meinem Bett wach geworden. Erst habe ich ganz doll gezittert, dann kamen die Schmerzen. Es war wie bei der Regel, wenn sich Dei ganzer Unetrleib so zusammenzieht und verkrampft. Ich bekam einen Eispack und SChmerztropfen. So langsam stabilisierte sich alles, und bis auf die Schmerzen, die zwar schwächer sind, aber immer noch anhalten, gings mir richtig gut. Ich hatte weder Tamponade noch Tampon, nur eine Binde, aber das Wasserlassen war beim ersten Mal ne richtige Prozedur. Man sagte mir, ich hätte Druck auf der Harnröhre von der Narkose. Nach dem dritten Versuch mit laufendem Wasserhahn hats dann endlich geklappt. Ich blieb dann noch einen Tag dort wegen Nachblutungskontrolle- muss wohl bei der OP ziemlich stark geblutet haben- und durfte dann heute morgen nach Hause. Jetzt sind die Blutungen schon weniger geworden, und seit zwei Stunden kommt sogar nur noch helle Flüssigkeit.


    Ich glaube, dass die Stärke der Blutungen nach der OP ganz klar von Deinem Bewegungsdrang abhängt. Wenn man eh Schmerzen hat, ist es natürlich leichter, liegenzubleiben.


    Montag habe ich Termin mit FÄ und hoffentlich Mittwoch bekomme ich das Ergebnis vom Histologen. Den OP-Bericht habe ich jetzt schon, und das was ich daraus verstehe, hört sich gar nicht so schlecht an. Zumindest ist der Rest meiner Gebärmutter wohl augenscheinlich völlig o.k. und ohne irgendwelche Verwachsungen.


    Ich wünsche allen die es noch vor sich haben viel Glück und allen die es schon hinter sich haben gute Genesung !

    @ tini33:

    Tini, Abstriche kannst Du auch machen lassen, wenn Du schwanger bist, und nach der Koni und dem Befund wird so schnell keine dramatische Verschlechterung mehr kommen. Fehlgeburten ( so sagte man mir ) gibt es wegen der Koni nicht- das hat andere Gründe. Und in 2 Jahren lassen wir uns alle nochmal impfen und hoffen, dass der Spuk dann für immer vorbei ist.... viel Glück!

    nic71

    schön, dass Du alles so gut überstanden hast!! Du schreibst von Schmerzen, also ich hatte gar keine Schmerzen!!!! Ich denke, auch die Anderen hatten in der Hinsicht nichts, denn ich kann mich nicht erinnern, davon gelesen zu haben???


    Na, dann gute Besserung, Füße hoch, und alles Gute für Dein Ergebnis!!!@:)

    Hallo Nic71

    Freut mich, dass du alles gut überstanden hast. :)^


    Erhol dich gut und lass dich schön verwöhnen, wozu haben wir denn Männer;-D


    Danke für Deine Anmerkung bezüglich Schwangerschaft nach der Koni. Hab mir schon mal einen Termin im Mai bei einem anderen FA besorgt. Vielleicht nützt ja was.


    Das nach einer Koni, wo alles im Guten entfernt wurde, einmal Ruhe ist, denk ich auch, versteh also meine "alte FA" nicht...


    Liebe Grüße und schönes WE @:)

    Schmerzen

    ... na ich denke mal da ist jeder unterschiedlich empfindlich. Da ich auch die Regel nie ohne Schmerzmittel ( ibuprofen ) überstehe, ist da bei mir wohl normal. Der Doc hat gesagt, die Gebärmutter zieht sich nach der Ausschabung zusammen- wie bei der Regel. Aber es wird von Stunde zu Stunde etwas besser....Danke für die lieben Grüße!

    Hallo Nic71

    Schön, daß auch Du alles so gut überstanden hast - Glückwunsch.


    Und jetzt brav liegenbleiben und langweilen, tut gut.


    Schmerzen hatte ich allerdings auch keine. Nach der OP ein paar Stunden so leichtes Grummeln, sonst war alles ok.

    @hallo annio,

    habe bis heute sehr starken Wundfluß (allerdings rosa), keinerlei Blutungen. OP war am 15.3., also vor 1 1/2 Wochen. Am Montag darf ich wieder arbeiten gehen.


    Liebe Grüße an alle

    *:)

    Wie ist das eigentlich mit euren Männern??


    Interessieren sie sich für unser Problem? Ich meine, fragen eure Männer nach und verstehen sie dann auch alles?


    Gestern hat meiner gefragt, ob ich ihm alles nochmal erklären kann. Dabei war das mit der Koni doch DAS Thema der letzten Monate meiner Meinung nach. Naja. Aber schön, dass er gefragt hat. ;-)

    Guten Morgen,

    also mein Mann hat schon kräftig mitgezittert, schon gleich am Anfang mit dem schlechten Befund, dann das Hickhack mit Koni und/oder GM-Entfernung und dann die Erleichterung, als das gute Ergebnis kam. Er hat schon genau wissen wollen, was wann und warum gemacht wird und war arg besorgt.


    Liebe Grüße

    Hallo Mädels *:)

    also bei mir wars mit meinem mann genauso wie bei hanni...seh heut noch sein strahle-gesicht,als er mich nach der 1.koni abholen durfte...er hat mich zu jederzeit unterstüzt,hat gekocht usw....einfach nur lieb x:)


    allen die die koni grad hinter sich gebracht haben,wünsch ich gute besserung und supergute ergebnisse :)^:)*:)^:)*schont euch und hebt auf keinen fall schwer!!!!


    schönen sonntag euch allen


    liebe grüsse andrea @:)

    @hanni

    Mein Mann war auch sehr besorgt, aber genau alles zu erklären ist schon schwierig. Ich denke, wir als Frauen können uns auch nicht in die Krankheiten der Männer reinversetzen. Aber es ist ein tolles Gefühl, wenn man weiß, man ist nicht alleine. Mein Mann stand schon bei OP Beginn im Krankenhaus und hat gewartet. vorher die Kinder gut untergebracht und alles erledigt. Und das ist toll.


    Viele Grüße an alle


    Martina

    Männer

    also mein (fast)Mann - wir heiraten im Juni - hat sich echt toll verhalten. Er hat mich beruhigt und mir geraten, mehrere Ärzte zu Rate zu ziehen und mir meine Ängste genommen. Natürlich kann ein Mann sich nicht so gut hineinversetzen- aber es ist auch gut, einen ruhigen, sachlichen Pol zu haben, wenn man sich selbst so verrückt macht. Er hat jedenfalls alles verstanden- hat es sogar seiner Mutter erklärt...Jetzt werde ich wie eine Königin gepflegt und er paßt auf, dass ich bloß nicht zuviel aufstehe, geht Binden kaufen - bin echt stolz auf ihn...und er ist froh, dass es mir gut geht und keine Komplikationen auftreten. Auch in der Klinik war er die ganze Zeit bei mir und hat mich vor der OP getröstet...

    Hmm...


    Mein Schatz wollte sich jetzt diese Woche zwei Tage Urlaub nehmen für die Vorbesprechung und den Tag der OP. Leider geht es nicht, da es die Woche vor Ostern ist und da immer viel los ist im Betrieb. Er darf mich nur hinfahren und wieder abholen... :-/ Wenn ein Kollege, der seit Januar krank geschrieben ist bis dahin wieder arbeitet, dann bekäme er Urlaub...


    Bin mal gespannt wie das alles wird... :-/

    Hallo Mädels,

    so jetzt hat michs auch erwischt, habe seit gestern Blutungen (Koni war am 15.3.). Muß zu meiner Schande gestehen, daß ich nicht weiß, kommts von der Koni oder der Mens. Vom Termin her wärs das zweite. Aber ich hatte noch nie bei der Regel so helle Blutungen und das auch ganz ohne Krämpfe. Komisch!!!


    Habe morgen Termin bei FÄ, mal sehen, was die zu sagen hat.


    Liebe Grüße