Zitat

    Die Harnwege reichen von den Nieren über die Blase bis hin zu deren Ausgang, der Harnröhre. Normalerweise sind sowohl die Wege als auch der ausgeschiedene Urin keimfrei.

    Urologenportal

    Zitat

    Normalerweise ist die Blase und der Urin steril, d.h. nicht mit Keimen besiedelt

    Caritats Medizinischer Dienst


    ...aha...so voller Keime scheint der Urin dann wohl nicht zu sein, was?


    Würde mich auch wundern, immerhin wird empfohlen frische Wunden zu bepinkeln, falls man sich irgendwo im Hinterland befindet, wo tatsächlich die Gefahr einer Wundinfektion besteht.

    Zitat

    Sterile Flüssigkeiten brennen nicht.

    Ehm...genau..das hab ich aus eigener Erfahrung aber anders erlebt. Da wurde mir ein steriles, frischdesinfiziertes Probediaphragma eingesetzt. Der wohl doch beträchtliche Alkoholgehalt im Desinfektionsmittel (ich nehme an, das es steril war, wozu sollte man etwas Verkeimtes mit etwas noch Verkeimteren desinfizieren) hat so derbe gebrannt, dass ich erst nach 2 Paracetamol wie ein Käfer auf dem Rücken eingeschlafen bin :=o

    silberkristall hat ja schon eifrig gegoogelt :)

    Zitat

    Demnach können auch diese Keime durch den Urin in die Wunde gelangen.

    ich wollte nur das hier hinzufügen. hat er schon gemacht.


    aber klar, es stimmt, der urin an sich wird nicht zu einer entzündung führen.

    Zitat

    Du kannst nicht immer vom Großspetrum ausgehen

    Ach nein?


    Dann nochmal zu meiner Frage, weshalb sollte man rund um die Uhr davon ausgehen, irgendwelche Infekte auszubrüten, sofern kein dringender Verdacht darauf besteht?

    richtig, nur wie gesagt es ist nicht jedermann gleich. Das muss man halt beachten. Insulin ist ein Körpereigener Botenstoff, bringt einen Gesunden menschen bei Verabreichung einer zu grossen menge um. Aspirin hilft auch gegen Kopfschmerzen aber ebenfalls nicht bei jedermann, andere können davon Kolabieren. Es ist nicht immer alles bei jedermann gleich, ausnahmen bestätigen die Regel.

    Zitat

    Es ist nicht immer alles bei jedermann gleich, ausnahmen bestätigen die Regel.

    Das hab ich auch nie behauptet.


    Aber du wolltest doch erklären, dass Urin grundsätzlich die totale Keimschleuder sei, was, mit Verlaub, Blödsinn ist.


    Sofern die Schreiberin keinen Infekt hat, wird sie vom Urin auf ihrer Wunde nicht sterben. Wie gesagt, es werden sich mehr Pilze und Bakterien von Natur aus schon direkt auf den Schleimhäuten ihrer Wunde befinden :=o

    Zitat

    da du dies aber nicht weiss warum nicht einen "sicheren" weg wählen?

    Am besten den Urin gleich kathetern, damit kein Risiko eingegangen wird ;-)


    Pinkeln wird sie die Tage doch sowieso müssen, insofern wird ihre Wunde auch so oder so mit ihrem verseuchten Urin in Kontakt kommen.