Ich habe seit meiner Schwangerschaft nur noch Teebaumbalsam mit etwas Lavendelöl vermischt als Creme gegen Scheidenpilz benutzt.


    Ich nehme nichts anderes mehr. Es hilft, dauert rund 5 Tage, wenn der Pilz schon doll ist und dann ist es weg, riecht gut und frisch und hilft auch hervorragend vorbeugend!


    Ich nehm immer ein Schnapsglas voll fertigem Teebaumbalsam (Vaseline mit Teebaumöl) und tropfe da 2-3 Tropfen Lavendelöl rein, rühr um und benutz dann diese Paste.


    Mir kommt keine chemisches Mittel mehr ins Haus.


    Nach Antibiotika kann ich auch nur empfehlen, die Döderlein vorbeugend zu nehmen. Mit denen und dem Balsam hab ich jetz schon ewig keinen hartnäckigen pilz mehr gehabt, sobalds juckt, mach ich diese Kur ;-)

    Und dieses Teebaumbalsam mit Lavendel cremst du dann auch in dich rein?? Oder nimmst du das nur äußerlich?


    Teebaumöl soll aber auch ziemlich reizend und agressiv sein. Da steht sicher irgendwas drauf von wegen 'nicht auf die Schleimhäute auftragen' oder so..?

    Wenn ein Pilz immer wieder kommt sollte man Folgendes beachten:


    -Pilze lieben Feuchtigkeit, also nach dem duschen immer ordentlich abtrocknen. Das klingt jetzt vielleicht blöd, aber ich habe sogar meine Scheide äußerlich leicht trocken gefönt!


    - Pilze lieben Zucker. Etwas den Zuckerkonsum einstellen. Pilze befinden sich auch im Darm und diese können sich bei übermäßig viel Zucker stark vermehren und dann sehr leicht in die Scheide "wandern". Da kann man sich noch so vorsehen.


    - Pilze wachsen auch super im sauren Milieu der Scheide, d.h. ein ansäuern des PH-Wertes bringt gar nichts.


    Für die Pilz-Therapie gilt: es muss ausreichend und lange genug therapiert werden. Eine zu kurze Behandlung bzw. nicht das richtige Antimykotika führen wieder zu einer Pilzinfektion (Reinfektion).


    Wenn Ovulas nicht helfen, dann muss auf eine Fluconazol-Therapie umgestellt werden. Die Tabletten werden 1x täglich niedrig dosiert 50-100mg für 1 Woche geschluckt. Fluconazol wirkt super auch in den Schleimhäuten, wo sich die Pilze gerne "verstecken". Anschließend mit Lactobacillen (Döderlein, Gynoflor) die Scheidenflora wieder aufbauen. So bin ich meinen Pilz auch losgeworden ......

    @ Girlsweety:

    - Ich föhne nach dem Duschen auch immer meine Scheide


    - ICh esse keine Süßigkeiten weil ich die garnicht mag (lieber salzig) und auch meist keine Weißmehl-produkte


    - Pilzcreme nehme ich nach den 3 Zäpfchen meist noch über ne Woche weiter, irgendwann sind meine Schleimhäute davon aber überreizt


    - zum Aufbau danach nehm ich immer Gynoflor oder Eubiolac Verla


    Was könnt ich noch falsch machen??


    So ne FLuconazol-Therapie hat mir meine FÄ noch nie angeboten. Krieg ich das auch ohne Rezept?

    Hallo Sannilein,


    also bei dir sehe ich wirklich eine Fluconazol-Therapie als dringend angebracht. Bei dir scheinen die ganzen Sachen in der Scheide nicht mehr richtig zu wirken. Leider bekommt man das Fluconazol nur auf Rezept .....aber einfach hartnäckig bleiben. Wie gesagt, die Pilze verstecken sich gerne in den Falten der Schleimhaut und da kannst du soviel schmieren und Ovula nehmen...das bringt dann gar nichts.


    Die einzelne Fluconazol Tablette bei Pilzinfektionen der Scheide heißt Fungata. Wäre auf alle Fälle eine erste Therapie, meistens reicht diese eine Tablette mit 150 mg Fluconazol schon aus. Manchmal nimmt man noch eine zweite....


    Wenn dir die FÄ das nicht auf Rezept auschreibt dann laß dir ein Privatrezept geben, die Kapsel kostet ca.15 €, also noch bezahlbar. Ich habe damit restlos den Pilz besiegt..

    Hallo,


    ne, die creme nutze ich nur im leicht erreichbaren Bereich.


    Der Balsam ist ja recht gering dosiert, man sollte sich natürlich nicht Teebaumöl pur raufschmieren.


    In Kombi mit den Döderlein hilft das bei mir total gut und ich hatte früher schon mal monatelang Pilz. Jetzt höchstens 5 Tage und seit ich bei jedem Jucken oder wenn ich denke, es könnte was kommen (Öffentliches Klo oder so) creme, kommt meist erst gar nichts.


    Den Balsamtipp hatte ich von meiner Hebamme, weil zuviele Antipilzmittel in der SS ja auch nicht so toll sind.

    Übrigens kann man auch von den Pilzcremes einfach ne so gereizte Schleimhaut haben, daß man cremt und cremt, weils imemr noch juckt und brennt und dabei ist der Pilz weg und die Reizung da...


    Also nicht zu lange mit solchen Mitteln rumexperimentieren.


    Wegen Knoblauch: Hatte ich auch schon mal von meiner Frauenärztin geraten bekommen, aber die riet zu einem Knoblauchsud, in dem man Sitzbäder machen sollte. Aber ich konnte mich nicht dazu durchringen.

    Zitat

    - Pilze wachsen auch super im sauren Milieu der Scheide, d.h. ein ansäuern des PH-Wertes bringt gar nichts.


    Girlsweety

    Also für diese AUssage hätte ich nun wirklich gerne einen Beweis-link oder zwei. Ich lese nämlich überall, dass Pilze es garnicht sauer mögen!!! Ich frag mich die ganze Zeit, wo du das her hast!!!

    Nettes Blatt. Das mit dem "sauren Gewebe" als "Nährboden" habe ich auch anderswo schonmal gelesen, da ging es aber um den gesamten Organismus, und nicht speziell um die Schleimhäute. Egal...


    Der lokale pH-Wert spielt sehr wohl eine Rolle für die Entwicklung von Candida albicans. Candida hat nämlich pH-regulierte Gene, die werten quasi nur bei saurem oder nicht saurem pH exprimiert. Beispiel:


    http://iai.asm.org/cgi/content/abstract/66/7/3317

    Der PH-Wert der Scheide liegt bei vielen Frauen mit Pilzerkrankungen im Normbereich. Oftmals sind die Ursachen für die Pilzerkrankung eine Schwächung des Immunsystems, Klimawechsel im Urlaub, Streß, die Einnahme der Pille, Antibiotika, Hormonschwankungen etc. was zu einer Reduzierung der Michsäurebakterien in der Scheide führen kann.


    Empfohlen wird zur Vorbeugung bzw. nach einer Antibiotikatherapie Präparate die Milchsäurebakterien (Lactobacillus grasseri, Lactobacillus acidophilus) enthalten einzusetzen . Die Milchsäurebakterien besiedeln die Schleimhaut der Scheide und verdrängen krankheitserregende Pilze.

    Ja, da hast Du Recht. Ich habe mich geirrt. :)z Ich habe gerade mit einer Freundin gesprochen, die ueber neue Ansaetze in der Candida Therapie promoviert, und sie hat bestaetigt, was Du schreibst. Tschuldigung fuer den etwas unqualifizierten Beitrag vorher. |-o

    ALso ich bin nun trotz allem etwas verwirrt...


    Ist sauer nun gut oder schlecht für den PIlz??


    Mensch, wenn ich das alles so lese, dann sind die Gründe für meine PIlze einfach STress und schwache Abwehr, aber das kann ich doch nicht ändern!?!! ICh bin verdammt zu PIlzen :-/

    Ein saurer PH-Wert ist gut gegen Bakterien, deshalb Milchsäure oder andere Mittel zum ansäuern zusätzlich nehmen wenn man eine bakterielle Infektion hat. (Vagi-C, Eubiolac Verla, Balance activ Gel .....)


    Bei Pilzen sollte man zur Vorsorge nur Produkte mit Michsäurebakterien nehmen (Gynoflor, Döderlein med, Vagiflor....) das ansäuern bringt wenig.


    Bei Vagi-C zum ansäuern des PH-Wertes steht sogar unter Gegenanzeigen: "Vagi-C darf bei Pilzinfektionen nicht angewendet werden. Hier bringt das Ansäuern der Scheide keine Vorteile, sondern kann eher die Beschwerden verstärken, da Pilze im sauren Milieu recht gut wachsen". Habe ich selber erlebt, nach einer Vagi-C Behandlung war meine bakterielle Vaginose weg und ich hatte einen richtig starken Pilzbefall.


    Also als Vorsorge: Ansäuern mit Michsäure gegen bakterielle Vaginose. Reine Michsäurebakterien zur Vorsorge gegen Pilze.


    Eine Impfung mit Gynatren sollte auch überlegt werden, muss man zwar selber zahlen (ca. 65 €). Die Impfung führt zu einer Zunahme der Michsäurebakterien in der Scheide.

    Man, is nur schlimm, wenn man sich gegen den Pilz nur auf diese Milchsäurebakterien verlassen soll, die ja den ganzen Tag über wieder ausgespült werden können und die man nicht dauernd nachcremen könnte..

    Stimmt, das ist doof. Aber man kann ja durchaus versuchen, es den Milchsäurebakterien bequem zu machen, z.B. mit dem BalanceAktiv Gel. :)*


    Bei VagiC ist übrigens glaube ich nicht das Vitamin C oder der pH selbst der Übeltäter. Mein FA meinte, das sei die Trägersubstanz. Hatte auch mal einen Pilz nach VagiC wegen Vaginose. :-/

    AU weia.. Mensch, das ist echt gut, dass ich die ganze Geschichte mit dem PH-Wert und sauer mal erfahre!! Das steht in vielen Packungsbeilagen falsch! Beispiel: In der Kadefungin milchsäurekur steht:


    "...Ist das Milieu nicht sauer genug, entfällt die Schutzfunktion des gesunden Vaginalbereiches und es kann zu Infektionen mit Pilzen und Bakterien kommen..."


    Also für mich klingt das ganz klar nach: Sauer ist schlecht für Pilze!!


    Andere Beispiele weiss ich erst seit diesem Thread!