Meine Rectozele war damit gut sichtbar. Habe sie immer noch.


    Sie macht nur Probleme, wenn ich falsch esse. Getreide, Zucker, dann scheint es dort Micro-Entzündungen zu geben.


    Komme ich wieder in die Spur vom Essen her, sind diese widerlichen Druckgefühle auch wieder weg. Eine weitere OP ist bei mir keine Option.

    @ benita

    sag mal hattest du eine enterozele?


    das ist so meine befürchtung.


    wie geht es dir nach deiner op?


    fühlst du dich einigermassen wieder als mensch?


    hattest du auch immer so magengrummeln und so?

    Ich schrieb es doch irgendwo schon: das Ganze war bereits vor über 10 Jahren, ich habe nur noch Probleme, wenn ich falsch esse, weil sich dann der Enddarm entzündet. Ansonsten lebe ich schmerzfrei und nach über 15 Operationen allein im Bauchbereich sind auch weitere OP's keine Option.


    Die homöopathischen Sachen haben das Druckgefühl beseitigt, es wurde ja auch der in das kleine Becken abgesenkte Darm entfernt, der Darm, der sich dann noch als Schenkelhernie in das Loch zum Oberschenkel drückte, wurde operiert, es mußte auch noch ein Fadengranulom, das einen Nerv umwachsen hatte, entfernt werden.


    Da ich schmerzfrei bin, bin ich zufrieden. Aber früher war es eben eine schlimme Zeit, das ging über 7 Jahre insgesamt so.

    ach du sünde.


    was sich da überall hin und wegsenken kann....krass......so darm op ist mein größter horror....


    ich hab jetzt nen schwamm. bin noch in der testphase. werde mal berichten morgen abend.


    gute nacht.

    Nein, nicht durch die Geburt.


    Aber wegen einer Knochenmarkserkrankungin den 80er Jahren mußte ich hochdosiert Kortison über länger Zeit einnehmen. In der Uniklinik Aachen sagte man mir auch anläßlich meiner dauernd auftretenden Leistenbrüche, dass dies vom Kortison kommen könnte. Ich war da in so einer Studie drin.


    Hat nicht nur das Bindegewebe kaputt gemacht , heute leide ich auch unter Fettleber und starker Osteoporose.

    Hallo zusammen,


    ich lese immer noch mit, nur nicht mehr so oft. Dass sich diejenigen, die die OP schon länger hinter sich haben (vielleicht schon Jahre), nicht mehr melden, finde ich auch schade. Aber es geht denen vielleicht so wie mir (OP im Februar 17, nur Band, keine Netze, keine Inkontinenz, auch heute noch so): Beschwerden deutlich besser oder weg , keine oder vernachlässigbarer Leidensdruck, damit nicht mehr die Dringlichkeit sich auszutauschen. Auch kehren wir alle in den Beruf zurück, haben die Kinder und meist einen Mann uvm...um das wir uns kümmern, jedenfalls nicht mehr so viel Zeit wie nach der Geburt oder nach der OP (immerhin 3 Monate Schönen).


    Bei mir gibt es nichts neues: Band hält, keine Beschwerden mehr außer wenigen Tagen wo die GM etwas tiefer hängt, ich mache Cantienica-Training (noch zu wenig, aber das wird, Übung und Routine müssen sich erst noch einstellen), bald mache ich ein extra BB-gerechtes Lauftraining, meine Stimmung ist insgesamt viel besser als vor der OP, der Sex wird langsam wieder häufiger, weil meine Scheu weg ist (wollte mich gar nicht mehr anfassen lassen), damit wird auch die Stimmung in der Familie besser!


    Mein unverändertes Fazit: es hat sich gelohnt!!! Wenn der Leidensdruck so hoch ist wie bei einigen von Euch: m.M. nach kann es gerade dann nur besser werden. Klar, keiner weiß, wie das dann in den Wechseljahren oder so mal wird - aber bis dahin kann ich mich frei bewegen und wieder Spaß haben - und durch Bewegung wird der BB auch besser und kann das (nicht trainierbare) Bindegewebe besser halten!


    Dr. M-F hat sehr gute Arbeit geleistet! Ich bin froh, dass ich das gemacht habe.


    Ich werde das Forum hier nicht vergessen, mir hat es auch sehr zur Entscheidung geholfen, und melde mich wieder!


    Herzliche Grüße,


    Ellie

    Hallo Ellie!


    super, vielen vielen Dank fürs Schreiben!


    Musste gerade nochmal nachschauen was das Band ist, also Band um die Gebärmutter gerad gelesen. Prima!


    dann schreib ich auch noch kurz hier wie es bei mir ausschaut:


    hatte letzte Woche ein MRT, und die Radiologin hat gesehen dass bei mir der Beckenbodenmuskel (der Levator Ani) wohl angerissen ist :(


    Blöd :(


    Habe jetzt zwei Termine auf Ende September ausgemacht (ich trau mittlerweile halt keinen Ärzten mehr.....und ich bin dann eh in der Ecke München und nehm dann beide mal mit, und dann ists aber genug).


    Einer davon hat einen 3D ultraschall, und der soll mir dann nochmal ganz genau gucken, was da kaputt gegangen ist.


    Der zweite Termin ist im Bebozentrum. von denen aus sollte ich dann auch noch zum Neurologen. nur auf KAsse hat der erst wieder Termine im November, privat kostet das wohl rund 160 EUR, und da ich denke dass da vielleicht sogar mehrere Termine notwendig sind, ist mir das zu teuer.


    den 3D uLtrachall muss ich auch schon selber bezahlen.


    Ziel für mich ist aber auch herauszufinden, wie hoch meine Chance auf ein Rezidiv ist, falls ich mich für eine OP entscheiden würde.


    Derzeit trage ich jetzt einen Schwamm, und muss sagen, bin damit echt ganz zufrieden. Der würfel war gar nichts für mich, viele zu hart, zu groß und zu unbequem.


    Von Contam hab ich mir mal einen Tampon bestellt, der kam heute an, werde ich mal morgen tragen.

    Hallo noch mal zu späterer Stunde!


    Ja, Contam hatte ich auch viel benutzt, war mir auch viel angenehmer als der Würfel. Klappte auch so gut damit, dass ich nach wie vor welche auf Vorrat habe. Wahrscheinlich werde ich einen benutzen, wenn ich das erste mal wieder joggen gehe! Die OP war erfolgreich, aber mein Kopf hat noch so eine kleine Blockade 😉, das dient dann der Psyche... Dr. M-F meinte dazu auch, wenn es mir helfen würde, den Bammel, der sich im Laufe von 6 Jahren im Kopf festgesetzt hat, zu überlisten, dann soll ich den Contam zur mentalen Stütze benutzen.


    Für den 3D-US alles Gute! LG u gute Nacht,


    Ellie

    danke!! Ich hoffe auch sososo sehr dass es nicht allzudoll ist....aber bei meinem glück :(


    du, ich glaub das mit dem kopf ist total normal.


    ich hab mal von einer gelesen die hat geschrieben es wäre als ob man durch den dschungel läuft, und man weiss irgendwo ist ein tiger.


    kommt echt hin. man weiss nie was wann passiert :(, man weiss nur dass es irgendwann mal passiert.


    aber ich freue mich echt dass es dir besser geht!


    und warum eigentilch keinen contam, ich denke mal wenn das noch stützt, dann ist das doch gar nicht so schlecht. würde ich glaube ich auch so machen, wahrscheinlich würd ich den noch jeden tag reintun, aus angst es fällt was raus :(


    den test contam haben die mir in einer "3" geschickt, ist leider zu groß :(


    lg anna

    Liebe Elli


    Super,daß Du Dich hier wieder gemeldet hast,ich hoffe,daß es auch andere noch tun!


    Und schön,daß Du so positive Erfahrungen gemacht hast,und es Dir so gut geht!


    Berichte in Abständen doch bitte weiter,es hilft allen,die vor einer Entscheidung stehen.


    Bin auch am überlegen mich operieren zu lassen,berichte dann auf jeden Fall!


    LG Makno

    Ich habe was anderes gesucht und dies hier gefunden:


    Beckenbodenmaschine erleichtert Training


    Beckenboden_Training_Blasenschwäche


    Spezielle Geräte erleichtern das Beckenbodentraining.


    nikkolrot.ch / Kieser Training GmbH


    Es gibt auch Fitnessmaschinen, die den Beckenboden kräftigen. Ein Drucksensor in der Sitzfläche der Beckenbodenmaschine registriert die Intensität der Kontraktionen der Beckenbodenmuskulatur und überträgt sie auf einen Bildschirm. So kann man selbst kontrollieren, wie effektiv die Übungen sind.


    Zu Beginn des Trainings analysiert das Gerät, wie stark die Beckenbodenmuskulatur ist. Aus diesen Daten berechnet es ein individuelles Trainingsprogramm, das Kontraktionen und Entspannung genau vorgibt.


    https://www.special-harninkontinenz.de/beckenbodentraining/

    Liebe Jenjoba,


    habe sehr interessiert deine Beiträge gelesen und wollte dich mal fragen, wie es dir momentan geht?


    Hast du denn eine Defäkografie oder MR-Defäkografie machen lassen?


    Hast du vielelicht schon deinen Rektumprolaps operieren lassen?


    Es kann auch sein, dass du evtl. ein verlängertes Sigma hast, dadurch kann später durch pressen oder ähliches ein Rektumprolaps entstehen...


    LG BieneMaja99