Hallo liebe Runde... sicher hattet Ihr alle ein schönes Weihnachtsfest!


    Ich will mich mal wieder melden.


    Ja, was gibt es zu berichten ?


    Die 2. Op. war wieder super ...die Belastungsinkontinenz beim Hüsteln ist völlig weg.


    Also, alles sitzt an seinem Platz, meine Frauenärztin vor Ort ist ebenso begeistert wie ich... Mitte Januar fahre ich nochmal nach Düsseldorf, dass das gelungene Werk nocheinmal begutachtet werden kann.


    Und dann halt BB training nach wie vor und Arbeit mit dem Biofeedbackgerät / Elektrostimulanz, wie gehabt...damit alles möglichst so bleibt! Das ist sicherlich sehr wichtig.


    Ihr Lieben, ich klinke mich jetzt hier aus, denn dass ich in meiner Dankbarkeit und Begeisterung nicht hier frei von der Leber weg auch anderen Frauen in ähnlicher Situation einen Namen wiederholt nennen durfte,unser Prof. G. ist ja leider in den Ruhestand gegangen... und jetzt? Mh... dass ist halt hier "unsere" Regel...doch ich fühl mich damit nicht so wohl, gleichgestellt mit unlauteren Dingen zu werden...na ja, so ist das Leben...ist halt so...aber nicht meins...


    Ihr Lieben machts gut...und hadert nicht so lange mit Euren Entschlüssen :-)... beim Petros-Goeschen-verfahren wird nix weggeschnitten...kann also nachoperiert werden etc... und sicherlich wird es immer mehr weitere Ärzte geben, die dann diese Technik anwenden können, dass wir nicht mehr so durch die Republik reisen müssen. Sie sind ja alle wohl international schon vernetzt, so habe ich es verstanden.... Und :-) !... Jeder Tag ist Lebensqualität Ihr Lieben !!!...


    Alles Liebe...und ein super gutes Jahr 2018

    hallo und nachträglich ein gutes neues jahr! (das können wir wohl alle brauchen.... :)z )


    ich wollte gerne mal fragen ob ihr wisst ob MF auch hintenrum operiert, also nicht nur scheidenplastik, sondern auch rektopexie.


    wenn ich mir hier so die ganz alten berichte durchlese, dann hat der doktor göschen wohl rekotpexien gemacht, so wie ich das richtig verstehe.


    macht das mf aber auch?


    ich weiss so langsam nicht mehr welcher arzt überhaupt der richtige für mich ist, urogyn, prokto...??


    würde mf gerne im april sehen, aber ich weiss dass mein hauptproblem hauptsächlich der darm ist, leider :(


    es gibt tage da würde mich mir schon am liebsten ein stoma setzen lassen, weil ich so keine lust mehr habe auf das tägliche drama :(


    arbeitet mf denn mit einem prokto zusammen?


    schade dass diejenigen hier nicht mehr schreiben die einen rektumsprolaps hatten :(


    ich bin diese woche wieder im bebozentrum MUC, und ich denke dass mein Fall dann besprochen wird, entweder noch diese woche, bzw dann die nächste.

    Hallo an alle Leidensgenossen,


    hatte einige private Nachrichten in meinem Posteingang.Ich schreibe hier, da vielleicht auch einige von den "alten" dabei sind.Meine Op war 2014 und ich habe immer noch die gleichen Probleme....sind insgesamt nun schon 16 Jahre mit einigen Darm Op's , Blase mit Botox u.a., Darmschrittmacher etc.


    Ich versuche jeden Tag das beste daraus zu machen.


    Ich weiß genau wie ihr euch fühlt und das die Lebensqualität dadurch sehr beeinträchtigt wird.


    In diesem Jahr werde ich nochmals einen Proktologen und Spezialisten aufsuchen.Denke nach den ganzen Jahren immer öfter über einen Ausgang nach.Bin ja auch erst 47....und möchte da gerne mal Ruhe haben..../ bin seit 2014 berentet aufgrund dieser Geschichte.ich wünsche hier allen gute Besserung , viel Erfolg für die Op's .


    Vielleicht meldet sich ja noch jemand von früher👍

    hallo pedibiene,


    das ist lieb dass du dich hier nochmal meldest.


    ach mensch, das tut mir so leid. :(


    ich mach ja auch mehr rum so "hintenrum"


    mir wurde jetzt eine resektionsrektopexie vorgeschlagen. bin zoegerlich. bin hintenrum ja inkontinent, und das wird ja auch nicht besser werden, und wenn ein nachteil der rektopexie soll sein dass man dann oefters muss. grossartig. da leb ich dann ja in ständiger angst.


    ich hab auch shcon über ein stoma nachgedacht. weil ich keinen bock darauf hab hier ne op , und dann da ne op , und dieses und jenes und dann eine op karriere hinzulegen die ich nicht will.


    ich hol mir auch noch zweitmeinungen. lass alles so weiterlaufen bis es nicht mehr geht und dann mal schauen.


    grosser mist, alles.


    ich drücke dir die daumen dass du an einen arzt gerätst, der dir eine lösung anbieten kann, so dass dein leben auch wieder lebensqualität erhält. hab ja sehr viel über so stoma nachgedacht. ist zwar mies und fies und überhaupt aber man erhält auch wieder flexbilität und kann wieder mehr am leben teilnehmen.

    @ :)

    Liebe Pedibiene,


    schön, dass Du Dich gemeldet hast. Es tut mir sehr leid, dass es Dir weiterhin nicht besser geht und ich drücke Dir so sehr die Daumen, dass Du eine Möglichkeit findest Deine Lebensqualität wieder zu verbessern - vielleicht weiß der Darmspezialist wirklich noch Rat...


    Ich stehe gerade ganz am Anfang dieses ganzen Schlamassels und mir wird ganz anders, wenn ich von Deinem OP-Marathon lese...


    Ich wünsche Dir weiterhin ganz viel Kraft, wohin Dein Weg auch geht!


    Viele liebe Grüße,


    Mathilda

    Hallo ihr Lieben,


    danke für eure guten Wünsche....


    bekomme einige Privatnachrichten und werde in nächster Zeit hier und per PN ausführlich berichten.


    Ich wünsche euch allen einen schönen Tag💐🌸🍀

    ja, bitte weiterberichten :)


    mach ich jetzt auch mal ;-)


    ich war letzte woche bei Dr. f in r. ;-)


    sehr netter arzt. sehr nette schwester die da die termine regelt.


    normalerweise kam ich ja jetzt aus jedem termin total enttäsucht wieder raus, weil man ja nicht ernst genommen wird, oder weil die ärzte so tun als sei alles normal wie man da unten ausschaut.


    er war so der erste wo ich mich mal verstanden gefühlt hab.


    hab auch eine diagnose erhalten wo ich überhaupt nicht verstehe was ich überhaupt hab ;-)


    übersetzt: während andere durch unten reingucken nur sowas reingeschrieben habe wie: zystocele, rektozele, konnte er durchs blosse gucken sehen dass levator ani ab, dass am muskulus dingsbumsibus keine kontraktion, dort ein defekt, das kaputt :( etc etc.


    also von allen diagnosen definitiv die medinzinisch am ausgefeiltesten.


    ich soll jetzt eine spezielle stromtherapie machen, leider ist bei mir ja eien denervierung eingetreten, ich kann den bebo alleine nicht mehr stärken, ich müh mich ja seit über 7 monaten mit bebogymnastik ab.


    er ist auch sehr ehrlich, hat gemeint dass mein baby für meinen körper viel zu gross war, und dass wohl i laufe der jahre die senkungen wohl schlimmer werden, noch sind sie ja klein.


    hm. tolle zukunftsaussichten :°(


    hab vorgeschlagen dann doch mal alles präventiv hochzuschnüren, fand er aber nicht so gut die idee.


    operieren lassen soll ich mich derzeit also nicht.


    na ja. ich hoff halt einfach dass ich mal wieder ne stunde laufen kann. ich beweg mich hier ja fort wir uroma persönlich, und eigentlich ist es erstaunlich, dass meine gebärmutter und blase noch so einigermassen sitzen, weil ja null halt von unten.


    ich merke halt ständig beim laufen wie der bebo hängt. :( und liege deshalb immer noch am liebsten, was natürlich auch nicht gut ist.


    denke mal werde nächste woche den vorschalg aus dem bebozentrum bekommen, was ich tun kann. die haben mir ja vorgeschlagen eine rekopexie zu machen, sprich darm hochzurren.


    mal schaeun was sie sonst noch vorschlagen.

    Annabanani,


    habe 2003 eine Rektopexie mir Darmteilentfernung/60 cm. gehabt.


    Das war meine allererste größere OP.


    Habe lange gebraucht um mich zu erholen.War danach noch 3 Wochen zur Kur.


    Gebracht hat es nicht wirklich was....


    Ein Jahr später wurde eine Starr-OP gemacht.Auch nicht gut🙁


    2009 dann der implantierte Schrittmacher☺Anfangs ganz gut...den trage ich nun 8 Jahre und es ist alles beim "Alten",


    2013 Blase mit Botox behandelt....


    2014 komplette OP.


    Rektozelle, Zystozelle,Enterozelle....


    Hatte lange sehr starke Schmerzen und die Entleerung ist bis heute sehr schwierig.


    Habe oft bis zu 10 und mehr Stuhlgänge pro Tag und kann alles nur schlecht halten auch Urin 😣


    Ich kann dir nur raten, falls du eine Op machst.......schonen, schonen , schonen....Kur und ganz langsam zurück ins Arbeitsleben.Nichts heben und tragen....


    Glaube dies ist auch sehr entscheidet für einen guten Erfolg.


    Ich habe dies alles nach meinen ersten Op s nicht umsetzen können.War allein erziehend und berufstätig.


    Liebe Grüße und drücke die Daumen :)^

    also alleinerziehend, berufstätig und dann diesen mist zu haben.....ziehe meinen hut.


    ich krieg gar nichts hin. ich versorg meine kleine, die hunde, und spuel mal ab, den rest lieg ich im bett :( weil ich diese schwere nicht ertragen kann :(


    ja, bin echt hin und hergerissen. prokto will schnippeln, gyn sagt finger weg.


    und was nun?


    hat bei dir denn die blasen op gehalten? die wird bei mir wohl auch nachrutschen. hast du mesh eingesetzt bekommen?


    war das die op bei goeschen?


    ich hab grosse angst vor einer op. ach....mittlerweile hab ich vor allem angst. zukunft, meine, von meiner tochter. ist ja irgendwie so alles dahin was man sich vorgenommen hat.


    kann mir mittlerweile gar keine reisedokus mehr anschauen, weil ich sonst schon fast heulen muss, weil ich weiss dass ich nie mehr reisen werde :( und das war das worauf ich mich am meisten gefreut habe, mit meiner tochter zu reisen.


    alles kaputt. :(


    mittlerweile bin ich aber glaub soweit dass ich denke ich würde die ganzen darm ops nicht machen so lange aushalten wie geht und dann stoma.


    kann ja auch kaum halten, und wenn ich dann denke ich muss auch zehn mal am tag aufs klo, dann leb ich ja nur noch in panik.


    hast du auch einen nervenschaden? zu mir hat der neuro auch gesagt in 20 jahren sind sie dann mal inkontinent.


    super :(

    oh und was war denn deine diagnose vor der rektopexie? kam das bei dir auch durch die geburt deiner kinder?


    oder hattest du da vorher schon probleme?


    ich war vor der geburt fit wie ein turnschuh. und jetzt hab ich das gefühl ich leb im koerper einer 200jährigen :(

    Also......


    Ja hatte einen schweren Geburtsschaden bei der ersten Geburt.


    Ein Jahr später war ich wieder schwanger, die Geburt etwas leichter.....ohne Schnitt und Saugglocke etc.


    Dann hatte ich mit Rückenschmerzen und Hämoriden zu tun🙁


    Dann hatte ich eine Analvenenthrombose und da wurde am Ausgang geschnitten und 5x genäht.


    Dann schlichen sich immer mehr Toilettengänge ein und Bauchschmerzen.


    2x Darmspiegelung...nix


    Habe dann durchgehend 1 Jahr Tramaltropfen genommen bis zu 100 Tropfen am Tag.Musste ja "funktionieren".


    Diagnose vor der Resektionsrektopexie


    war ein überlanger gesenkter Darm. Wurde eingeschickt und es kam raus das in diesem Darmabschnitt keine Nervenzellen vorhanden waren.


    Das nennt sich Angiolose des Auerbaschen Plexus.


    .........


    Auch wenn es schwer ist.Konzentriere dich auf das was du noch kannst und nicht was nicht geht wie z.b. reisen.


    Blase ist übrigens ein Mesh drin.


    Hatte alle Medis , Botox , Pflaster durch.


    Blase wurde 2014 gemacht mit den Rekto,Enerozelen Korrektur.


    Berichte hier wenn es was neue gibt.Alles Gute erstmal für dich bzw. Alle mitlesenden :)_

    uffi.


    und das kam durch die geburt?? dieses auerbasche plexus?


    ich glaub ich hab keine nervenzellen mehr im rektum. alles tot. :(


    ich glaub ich sitz irgendwie jetzt mal alles aus. der arzt hat ja gemeint blase und gebärmutter werden folgen.


    hab halt enorm shiss vor mesh.


    aber bei meinem bebo wird glaub sonst nix anderes helfen.


    war gestern bei der psychologin, die hat auch gemeint ich soll mal nen behindertenausweis beantragen.


    versteh halt einfach nicht warum ich immer schwächer und schwächer werde. bin auch gleich auf dem weg zum hausarzt, um mal blutabnehmen zu lassen.


    erkältung hab ich auch dazu.


    ja, ist schwer sich auf das zu konzentrieren, was noch geht, anstatt auf all die dinge, von denen man mal geträumt hat.


    das ist echt so der härteste schlag ins gesicht. :(2015


    wir waren ja letzte woche ne woche kurzurlaub....das sah dann so aus am ersten tag noch 2 stunden rumgelaufen, und dann von tag zu tag ging die kraft weg :(


    hast du dich denn ach der op bei goeschen etwas besser gefühlt? also nachdem dann blase, rektozele und enterozele wieder hingepackt wurden wo sie hingehoeren?


    manchmal frag ich mich echt ob ich mich jetzt den rest meines lebens nur bescheiden fühlen werde.


    irgendwie sagt mir mein gefühl: ja.


    :°(

    ...das hast du falsch verstanden ...


    Durch die Geburt ist das nicht entstanden!


    Aber alles zusammen hat dann diese Beschwerden ausgelöst.


    ...Versuche für dich den richtigen Weg zu finden.


    Und ja ich wurde von dem Prof. In Hannover operiert und nein es ging mir danach leider nicht besser.


    Ich weiß nicht wie es mir ohne die ganzen Ops gegangen wäre.....


    Hatte ja geschrieben , dass ich seit 2014 berentet bin.Leider ist mein Beckenboden mit allem drum und dran nicht meine einzige Baustelle.


    Ich versuche halt jeden Tag irgendwie das beste.Und wenn ich nicht kann lege ich mich hin.Freue mich wenn es mal besser ist und an guten Tagen mach ich dann mal was für mich.....

    oh ok.


    ach, operationen. ich weiss auch nicht. ich hatte ja jetzt ärzte die voellig bereit waren mich sofort zu operieren. und ärzte dir mir gesagt haben ich soll davon mal schön die hände lassen.


    man hofft ja immer auf das beste und versucht nach jedem strohhalm zu greifen. :(


    nur weiss man halt nicht wie dann das ergebnis wird.


    ich glaub wenn es bei mir mal jetzt so bleibt wie es ist lass ich es erst mal mit dem operieren, aber ich kann natürlch nicht sagen wann es sich verschlechtert. dass es sich verschlechtert liegt ja leider in der natur der dinge. :°(


    irgendwie hoff ich immer noch dass sich durchs abstillen das gewebe noch ein wenig festigt. ich wüsste eh nicht wie ich das machen soll mt der kleinen....man darf ja danach nix schweres heben, und ich denke sie hat jetzt schon ihre 10 kg. hab ja auch niemanden der mir hilft, mein freund arbeitet ja so 10 stunden am tag und da die kleine nicht heben, ein ding der unmöglichkeit, würde also schon aus dem grunde nicht gehen.


    ach mensch, ich hoffe echt dass dein nächster arzt ein guter ist und dir da ganz viel lebensqualität zurückgeben kann. :)_

    Ich war bisher nur stille Mitleserin, um wichtige Inputs zu erhalten. Nun finde ich es fair, wenn ich auch meine Erfahrungen teile, die aus den ehrlichen, offenen Beiträgen anderer Frauen resultierten. Meine Schwiegermutter: Damit muss sich Frau eben arrangieren.. also - man redete hinter vorgehaltener Hand und durch die Anonymität des Netzes haben wir Frauen endlich Zugang zu dem elendigen Leid der Frauen... Nach 2 Sturzgeburten war bei mir zwar einiges nicht mehr so wie vorher, aber ich konnte mich damit 'arrangieren' :) .. nach den Wechseljahren und im letzten Quartal 2017 hatte ich einige Umzüge zu bewältigen und packte beherzt mit an. Im Dezember spürte ich dann, dass irgendetwas da unten gar nicht mehr stimmte. Also googelte ich und traf auf dieses Forum. Aha! So habe ich in D bei Dr. M.F. einen Termin vereinbart (Febr.), der mir mitteilte, dass ich eine Blasensenkung 4. Grades hätte und eine Resturinmenge von 200 ml in der Blase verbleibt.


    Ich hatte dann einen OP-Termin im März. Resturin geht gar nicht... und der Rest auch nicht.


    Das KKH ist gewöhnungsbedürftig, Gang-Toiletten, alles fällt auseinander in der Abteilung... 4-Bett-Zimmer..


    Nach der OP hatte ich bitterlich bereut, mich dazu entschieden zu haben. Urin, Stuhlgang - nichts schien zu funktionieren..


    Nach 5 Tagen wurde ich entlassen, nachdem sich meine Blase entschlossen hatte, sich zu entleeren. Ich bin mit dem Zug 5 h nach Hause gefahren. Es tat schon alles sehr weh. Rat der Ärzte: 6 Wo nicht mehr als 2 kg!! tragen, nicht Fahrrad fahren.. :(


    Beruflich eine Katastrophe. 3 Wo krankgeschrieben.


    Ich habe mich dann gepolt - Last weitergeben.. den Rest kann man arrangieren. Nächste Wo sind 6 Wochen vergangen. Ich möchte euch sagen, dass es jeden Tag besser geworden ist. Auch wenn ich mal zwischenzeitlich mehr anpacken musste, blieb alles da, wo es sein sollte. In der Nacht hatte ich dann etwas mehr Schmerzen dafür. Ich bin froh, dieses Forum gefunden zu haben und dankbar, dass hier die Frauen so ehrlich über ihre Leidenswege erzählen. Die Ärztin meinte, dass ich mindestens 20 Jahre Ruhe hätte. Immerhin Zeitqualität. Jeder Monat, jedes Jahr zählt...

    Guten Morgen Seegull,


    schreibe bitte weiter wie es dir geht, denn das würde viele Frauen helfen. Vielleicht fangen dadurch andere Frauen wieder an von sich zu berichten. Es wäre schade, wenn hier keine neuen Informationen mehr kommen. Vielleicht sollten auch mal die anderen stillen Mitleserinnen sich mehr beteiligen und wenn sie sich nur mal kurz vorstellen. Man muss nicht alles erzählen. Ich habe zur Zeit meinen Beckenboden durch viel üben wieder einigermaßen in den Griff bekommen.


    Viel Glück bei deiner weiteren Genesung.


    Liebe Grüße

    blasensenkung grad 4. meine herren. das ist so für mich der albraum meiner schlaflosen nächte.... :(


    schön dass es dir besser geht! hast du ein netz mit eingebaut bekommen? bei grad 4 wahrscheinlich schon, oder?


    ich bin auch am rechnen. uffi. denke das senkt sich jetzt alles über die jahre...und wenn ich vielleicht 15 jahre alles so "ertragen" kann.....und dann op oder so.....ach schrecklich. ich seh mich da echt schon eine op nach der anderen :(


    finde das übelste an der ganzen sache ist übrigens der kopf. da gibrs manchmal tage wo ich echt völlig traumatisiert über allem bin.


    ja, schade dass über so etwas nicht öffentlich berichtet wird. ich hab übirgens die erfahrung gemacht wenn man denn mal dazu was sagt, dann gibts nur schläge, weil das keiner hören will. schon seltsam dass über so etwas so der mantel des schweigens gehült wird.

    Hallo Ihr Lieben ,

    wollte mich auch mal wieder melden .

    Also nach meiner OP in Düsseldorf steht nun die nächste OP an :-(

    Die Gebärmutter die im Juni 2017 hoch gebunden wurde hält bisher bombe ...aber leider die hintere Scheidenplastik nicht :-(

    Wahrscheinlich wegen meiner Rektozele die ich immer wieder mit Druck gegen die hintere Scheidenwand spüre.

    Ich war jetzt zur MR Defäkographie und habe dafür auch richtig in die Tasche gegriffen den ich wollte ein MR im sitzen und unter alltäglichen Bedingungen .

    Das waren mir die 740 Euro wert .


    Gebt bei Google mal Upright MRT Hamburg oder Frankfurt ein


    Ich werde mir wohl bezüglich der Rektozelen und Scheiden -Hinterwand Probleme ein Netz einsetzten lassen denn ich bin es einfach mehr als satt .

    Ich möchte einfach ein normales Leben führen ohne mir Sorgen über Darm , Scheide oder sonstiges machen zu müssen .

    Übrigens DR. M-F wechselt von Düsseldorf nach Eschweiler in eine andere Klinik !!!!!

    Er wird dort ein neues interdisziplinäres Beckenbodenzentrum aufbauen .

    Also reise ich zur nächsten OP wohl statt nach Düsseldorf nach Eschweiler :-)


    Ich hoffe nur das ich dann doch mindestens mal 10Jahre Ruhe habe


    Liebe Grüße