Liebe Verantwortlichen,


    ich verstehe nicht warum ausgerechnet die Einträge von eva-marie 123 editiert und teilweise gelöscht wurde.


    Diese Thread handelt sich um die Unterleibsoperationmethode entwickelt von Dr. Petros in Australien und in Deutschland weiterentwickelt von Dr. Goeschen. Dr. Goeschen ist mittlerweile in Rente und sein Nachfolger ist der von eva-marie 123 und viele andere operierten erwähnte Arzt. Ich fand ihr Beiträge sehr informativ und hilfreich und mir hat es sehr interessiert wie ihr 2.OP gelaufen ist. Ich bitte um Nachdenken.


    MfG


    Jazumleben

    Hallo an alle,


    sehr interessantes Buch habe ich gerade entdeckt.


    Ratgeber Inkontinenz und Beckenbodenbeschwerden: Hilfreiche neue Therapie ...


    von Peter Petros,Joan McCredie,Patricia Skilling


    Es gibt sogar eine Leseprobe im Internet und es kostet nicht so viel.


    Außerdem ist es ein Buch von Petros.


    Liebe Grüße

    Der Beitrag von eva-marie 123 wurde gelöscht, weil er gegen die med1 Regeln verstieß (siehe Veröffentlichung von PN-Inhalten). Der zweite Beitrag wurde als Bezugnahme auf den gelöschten entfernt.


    Ich habe die Nutzerin per PN gebeten, auf wiederholte Empfehlungen einer Praxis zu verzichten, weil wir das als unzulässige Werbung einstufen. Und ich bitte um Verständnis, dass wir das derart handhaben (müssen), da wir nur wenige Möglichkeiten haben, Werbebeiträge von echten Erfahrungen zu unterscheiden. Sollte es dazu Fragen geben, bitte ich, diese nicht weiter in der Diskussion, sondern per PN oder Meldung an die Moderation zu stellen. Danke.

    Ach Ihr Lieben...ja gestern war ich ziemlich überrascht, traurig und dann auch wütend..denn worum geht es hier denn eigentlich...und es ist genau so wie Du es sagtst, Prof. Dr. Goeschen operiert nicht mehr...und der supertolle Arzt in NRW ( :-) ), der ist halt sein Nachfolger...die Praxis Dr. Rusch. in HN weist ja auf darauf hin...und hat mir gesagt : machen Sie sich auf den Weg...sie werden es nicht bereuen... ok...vielleicht sollten wir jetzt eine neue Seite aufmachen mit "seinem" Namen als Überschrift...dann ist es vielleicht kein Spam mehr....???...ich hab auch nochmal um Kärung gebeten...dass sich die pn öffentlich gemacht habe, das war halr schon ein blöder Regelverstoss von mir...das stimmt...


    nun gut... belassen wir es dabei...


    ich knüpfe jetzt eigentlich mal an...wo ich war :-)... wissen ja die meisten...und an die wende ich mich, denn es geht um meine Erfahrung der 2. Op...etc


    Warum? Die erste war die reine Senkungsop...und "man" :-) sagte mir "dort", dass sich danach evtl. eine versteckte Inkontinenz zeigen könnte... das war dann auch der Fall. Eine Belastungsinkontinenz beim Husten...nur wenig...aber lästig, denn ich kannte bisher keine Inkontinenz....


    ok...Beckenbodentraining, Bio-feed-back elektrostimulanz und Cantinica...alles meine Versuche, keine Verschlimmerung, doch auch kein Aufhören...


    Insgesamt ist mein BB-tonus besser geworden, doch halt der Blasentonus nicht so...


    also deswegen jetzt im November die 2. Op.


    Es war wir im letzten Jahr...ich fühlte mich supergut betreut, aufgehoben...und operiert :-).... bei leichten Hüsteln jetzt alles ok !


    Ich offe, es bleibt dabei...ist ja noch etwas geschwollen...doch es fühlt sich jetzt schon anders an...


    Schmerzen kaum.. es gibt zur superguten Narkose auch gleich Novalgin... ich nehme Arnica Globuli...und brauchte nix anderes


    Ein Katheder blieb für den Op-tag... und eine Tamonage...die kamen dann am nächsten Morgen raus, das war etwas unangenehm, aber aushaltbar :-)


    Im Januar fahre ich zur Kontrolle...und ich hoffe, alles ist jetzt so, wie ich es mir wünschte...


    So Ihr Lieben...ich kann nur immer wieder betonen, es hat sich für mich gelohnt..fahre auch über 5 Stunden mit der Bahn...


    Und ich würde mir zumindest mal eine Meinung von ihm einholen...wie wir entscheiden, dass ist ja dann doch unsere Angelegenheit....


    ...ich kann mir auch vorstellen, da "er " ja international in Vernetzung ist, auch Hinweise gibt, auf andere, schon nach der Methode operierende Ärzte, in anderen Regionen...einfach mal ne mail schreiben...


    das Marienhospithal ist seit Juli ein BB-bodenzentrum...mit eigener Internetseite..


    Mit lieben Grüssen in die Runde


    eva-marie 123

    hallo!


    hattest du die tvt op oder wurde bei dir die blase gehoben?


    ich werde auch mal einen termin bei "ihm" ausmachen, aber erst im sommer.


    Werde im 1. Quartal zu Dr F. in R. ( ;-) ) fahren und hoffe mal auf eine gute Diagnose. Hab es so satt immer nur zu hören ich seh aus wie eine Frau mit vielen Kindern, dabei hab ich ja nur eines :(

    ..also wenn ich meinen Beitrag nochmal durchlese...ich schreibe, mein BB-tonus ist besser geworden....


    Also der ist viel viel besser geworden! Ich habe keine Senkungsprobleme mehr... doch die Blase wabbelte noch etwas rum, die galt es jetzt mit dem Bändchen zu fixieren...das passiert mit zwei Stichen am Schambein... die sind kaum wahrnehmbar :-)...


    Und nach 2 Monaten kann ich dann wieder mit dem BB-training weitermachen...damit alles hoffe ich, nen superguten Tonus bekommt...


    liebe Grüsse

    das ist dann was anderes als tvt?


    gott, ich steig da so gar nicht mehr durch was es alles gibt. war das dann ein inkontinenz op, oder wenn hochgehoben wird doch auch wegen der senkung?


    darf ich fragen wie alt du bist?


    was wurde bei dir in der ersten op gemacht?


    ich geh ja im januar zum f. in r.


    ich kämpf gerad selber mit mir op ja nein warten oder nicht warten.


    alles so schwer. hab echt schiss vor op. wollte eigentlich warten bis menopause.


    aber hab irgendwie auch keinen bock die nächsten 10/15 jahre SO zu verbringen.


    ich mein ich muss eh noch 2 jahre warten oder so wegen meiner tochter,


    ach mann alles so ein elend :(


    traurige grüße


    anna

    Anna, das muss tvt sein... denn ich hatte ja beim Husten ( sonst nicht ) manchmal tröpfchenweise Urinabggang, also eine Belastungsinkontinez....das war die versteckte Inkontinenz., die sich nach der ersten Op zeigte..und da waren die Bänder, die die Blase anheben etwas locker, die Blase tanzte quasi beim Husten rum :-)... da ist ein Band jetzt drumgelegt worden, das am Schambein rechts und links fixiert wurde... ach manno, habe da jetzt nicht so genau gefragt :-(... wenn ich mir die tvt Methode ansehe im net..dann wird das Band da auch fixiert... mh... ich bin im Januar zur Nachuntersuchung, da frage ich dann mal ganz konkret...wie die Begriffe sind.


    Die erste Op war eine Scheidensenkungs op...hatte keine Rectozele... lg

    danke dir!!


    das freut mich dass es bei dir so gut gelaufen ist!


    ich find das toll wie du das alles angehst!


    ich hock hier zuhause rum und werd immer depressiver und ängstlicher :(


    und hab so schiss vor einer op :(


    ist bei mir eh zu früh da ich ja erst vor 6 monaten meine kleine bekommen hab, aber ich wünscht ich hätte hier ein bisschen von dem drive, den so einige hier haben, die losmarschieren, zum doktor gehen und sich operieren lassen.


    eine scheidensenkung hab ich auch :( alles kollabiert.


    plus rektozele :(


    aber werde "ihn" ( ;-) ) wohl mal im sommer/herbst nächsten jahres aufsuchen....dann ist ein jahr rum nach der geburt und vielleicht, so hoffe ich, hat sich dann nach dem abstillen auch ein wenig was geändert.

    Hallo Ihr Lieben ,


    will mich dann auch mal wieder melden .


    Bei mir ist es lala ...........leider hat sich nach meiner Scheidenstraffung eine Narbenspange gebildet die werde ich wohl auch korrigieren lassen.


    Ansonsten spüre ich immer noch an manchen Tagen den Druck auf die hintere Scheidenwand.


    Das kommt wohl von der Rektozele die ja leider mit Scheidenstraffung alleine nicht weg ist.


    Hab mich auch mal bei den Rektozelen Operationen eingelesen die sind ja nicht ohne ...und die meisten haben hinterher mehr Probleme wie vorher .


    Wie ist das bei Euch nach OP mit der Rektozele ?


    Liebe Grüße

    Hallo samina,


    hatte man dir denn gesagt, dass durch eine Scheidenstraffung die Rektozele mitbeseitigen könnte? Wo hast du deine OP machen lassen? Düsseldorf? Ich hatte nämlich auch gehört, dass man durch die Straffung die Rektozele wegbekommt. Ist sie denn zumindest kleiner geworden?


    Liebe Grüße

    Hallo Ihr Lieben!


    Ich bin letzte Woche Montag in Düsseldorf von Dr. Müller-Funogea operiert worden.


    Ich hatte eine ausgeprägte Rectocele und beginnende Zystocele nach Hysterektomie 2010.


    Die OP ist super gelaufen und ich konnte am Do. nach Hause.


    Seither habe ich aber schlichtweg Angst, mir wieder etwas "kaputt" zu machen.


    Ich hab ein Druckgefühl im Damm und ganz latente Schmerzen. Deswegen liege ich fast den ganzen Tag und traue mich nicht, irgendetwas zu tun.


    Wie war das bei Euch? Wie schnell habt Ihr Eure Hausarbeiten wieder erledigt und Freunde besucht?


    Ich fühl mich ein bisschen "psycho" ...


    Liebe Grüsse Mrs_Luna