• Scheidensenkung: Petros-/ Goeschen-Verfahren

    Hallo, nach meiner GB Entfernung 1990 habe ich seit einiger Zeit fest gestellt, dass sich meine Scheide gesenkt hat. Dadurch kann ich schlecht sitzen, habe starke Schmerzen beim GV und muss beim Niesen aufpassen, dass ich keinen ungewollten Harnverlust habe. Nun habe ich mich im Internet nach einer entsprechenden OP umgesehen und das Petros/Goeschen…
  • 819 Antworten

    hat man die Beckenbodensenkung denn bei dir diagnostoziert? Hast du denn jetzt noch Probleme/Einschränkungen?

    Ich soll jetzt mein Leben lang ein Pessar tragen. Derzeit nutze ich ein Würfelpessar, aber so richtig klappt das nicht. Leider liegen viele Pessare auf den Muskeln auf, die bei mir abgerissen sind...

    ja, im mrt. also die Senkung des beckenbodens an sich, nicht der Organe. die sind nur leicht gesenkt.

    ich hab saumässig viele Probleme. ich lag fast ein jahr nur im bett weil ich nicht laufen konnte. ich bin zusammengeklappt wie eine alte frau. viel laufen ist immer noch nicht drin. ich vermute dass durch die presserei der nerv stark geschädigt wurde, dann ist die kleine rausgerutscht, hat den bebo nach unten gezogen der sich dann nicht mehr erholt hat. ich hab null gefühl mehr im darm. spüre gar nichts, Verdauung funktioniert null. hab keine Bauchpresse mehr. auch wenn ich pinkeln gehen muss, merke ich das kaum mehr. und das tolle ist: geh ich zum Arzt sagen die alle: ach ist doch halb so wild. die anatomie sieht ohne geräte (denn die meisten weigern sich ja die mrt cd anzuschauen) einigermassen ok aus, nur dass die Funktionen nicht mehr funktionieren, das ist jedem egal.

    so einen würfel hab ich auch, schrecklich. der drückt und tut weh, und ich versuch jetzt mal irgendwie an so ein Rezept für contam würfel zu kommen, weil die etwas bequemer sind. ich kann nicht schwer heben weil es mir förmlich unten alles wegdrückt, und wie gesagt laufen auch nur begrenzt. also wie früher wanderurlaub: vorbei. :( selbst das gassigehen mit dem Hund ist stark eingeschränkt. hab jetzt nochmal ein mrt um die Wirbelsäule anzuschauen weil verdacht auf Bandscheibe, aber das glaub ich nicht.


    wann ist denn bei dir der abriss passiert, beim letzten Kind?

    Wie lange ist die Geburt bei dir denn her? Das klingt wirklich furchtbar. Ich habe auch kein Gefühl mehr im Darm. Ich habe aber gehört, dass Nerven nachwachsen können?

    Bauchpresse - was hat das mit dem Beckenboden zu tun? Ich kann nämlich auch nicht pressen wenn der Arzt sagt ich soll. Eigentkuch ist das doch gut, denn Pressen ist doch schlecht für den Beckenboden?

    Es soll wohl bald ein neues Pessar geven namens restifem. Ich hoffe, dass mir das hilft. Vielleicht dir auch?

    Machst du denn Physiotherapie? Elektrostimulation? Irgendwas?

    Wie kommst du so mit deinem Kind klar? Mann?

    Ich weiß nicht ob der Abriss bei der letzten Geburt oder einer anderen passiert ist. Angeblich passiert sowas idr schon bei der ersten Geburt. Aber da hatte ich ja keine Probleme, zumindest nichts schlimmes, was nicht nach dem Abstillen weg war.

    sanpe schrieb:

    Hallo miteinander, bin gerade zufällig auf dieses Forum gestoßen. nach der Geburt meines Sohnes im Januar 2018 leide ich unter einer schweren Senkung von Vagina, Harnblase, Uterus und Enddarm. Besonders belastend ist der daraus resultierende extreme Harndrang. Er quält physisch und psychisch. Mit den Monaten scheint es etwas besser zu werden. Nach einer kleinen Odyssee durch Internet und Ärztelandschaft habe ich mich für eine OP bei Dr. Müller-Funogea in Eschweiler entschieden. Schon bei den Voruntersuchungen fühlte man sich sehr gut aufgehoben. Im Januar ist es soweit. Ich hoffe, dass mein Bauchgefühl nicht trügt. Auch Prof. Tunn im DBBZ Berlin beriet mich sehr ausführlich und überzeugend. Dennoch die Entscheidung fürs Petros-Göschen-Verfahren. Ich hoffe, ich kann euch nächstes Jahr nur Gutes berichten. Hat eine Nutzerin des Forums Erfahrungen mit Harndrang und Beckenboden-Therapie gemacht?

    Hallo habe Dir eine PN gesendet

    Hallo Snape,

    ich wurde auch schon von MF operiert und werde im kommenden Jahr nochmal operiert .

    Gerne können wir uns austauschen wenn Du möchtest :-)


    Allen anderen kann ich nur raten

    Dynamisches Beckenboden MRT ( zur Not selber bezahlen - habe ich auch gemacht )

    und dann wenn man so viele und massive Probleme hat hilft nur eine OP !


    Man muss ja nicht gleich alles Pulver verschiessen und alles operieren lassen- aber doch so daß das Leben lebenswert ist.


    Also ich für meinen Teil habe voll auf das Göschen Verfahren und MF gesetzt !

    Aber Hagen Haspe kann ich auch sehr empfehlten !


    [...]

    in Hagen Haspe gibt es eine Studie. Dort kann man kostenlos vaginale Laserbehandlungen bekommen. Alle 6 Wochen. Hilft vor allem bei Inkontinenz. Es soll die Heilung von Gewebe verbessern und die Vaginalwände dicker machen. Wurde mir auch angeboten. Es gibt aber keine Erfahrungen im Zusammenhang mit Pessaren. Sex darf man danach 72 Stunden nicht haben.

    blaudalam


    du kannst auch nicht pressen? hm. komisch. also bei mir ist ja der pudendus nerv geschädigt, und geh ich ins Internet, steht da den braucht man für die Bauchpressen. jetzt hab ich den Neurologen gefragt, der meinte nein, das wäre mechanisch. dann hab ich meinen Hausarzt gefragt und der meinte, ich koennte nicht pressen wegen der Senkung des beckenbodens. weil quasi von unten her, weil alles so schwach und abgesackt ist, kein Widerlager mehr da ist, der Druck verpufft dann quasi. also viele Vermutungen, keinen interessierts, und ich fühl mich damit so ziemlichh schrecklich weil es mir das gefühl gibt ich hab einen toten hintern. das mit dem kein gefühl im darn, ich nehme an dass da darmnerven gezogen wurden, die jetzt hinüber sind? ich hab quasi den hintern von ner 100jährigen. :(


    mach jetzt nur noch ab und an bebotraining. hab am anfang ja wie wild trainiert. Elektrotherapie, cantienica, normale kegelübungen. aber Verbesserung hab ich nicht gemerkt. was mir am besten hilft ist wenn ich konsequent nichts schweres trage (was nicht moeglich ist da ich ja meine tochter ab), laufen nur im begrenzten mass und wenn ich unterwegs bin dann geh ich mal kurze strecken auf den Zehenspitzen, was irgendwie auch gut sein soll für den bebo. dann ab und an so sachen wie bebobrücke etc. vom Fischer hab ich ja so spezielle stromtherapie verordnet bekommen, wo man so einen anzug trägt. das ganze ist dann daran gescheitert dass das Studio über eine stunde weg war, mir dort mitteilte dass ich zwar 6mal aufgeschrieben bekommen hab, aber da der Strom dabei ist ich eigentlich nur max. zweimal kommen kann (hilft dann ja total) und man eh nichht wusste was man mir für Übungen mitgeben sollte. da war dann der punkt erreicht wo ich dachte: lmaa.


    komisch dass du den abriss nicht gemerkt hast. ich kenne zwei, die haben auch beidseitige avulsion, und die waren quasi die ersten Monate nach der Geburt komplett auf die hilfe anderer angewiesen. da ging nix mehr. vielleicht hat sich das bei dir schrittweise geloest?


    fühl mich echt total wie behindert. das schlimme ist ja die anderen sehen einem das nicht an. das erste jahr war echt der Horror, mein freund musste ja alles machen, einkaufen gehen etc. wir sind dann vom einkauf heimgekommen, und er musst dann schreiendes Baby und einkaufstüten tragen während ich dastand wie der oelgoetze. :/ schwer heben kann ich ja immer noch nicht :(


    von dem Pessar hab ich auch schon gehoert, aber ich glaub ich kann nur solche tragen die nicht vom bebo abhängen, also würfel etc, weil der bebo bei mir ja so hängt. die contam würfel fand ich noch ganz angenehm, aber die sind halt so teuer.


    das mit dem laser ist echt interessant. leider wohn ich hier echt im Niemandsland was gescheite Ärzte angeht, irgendwie hocken die jetzt alle im norden. der Fischer ist ja auch aus Rüdesheim weg. :(


    was hast du denn für Beschwerden wenn ich fragen darf? merkst du die avulsion so durch den tag? oder kommst du so einigermassen über die runden?

    warst du denn auch bei einem richtigen Physiotherapeuten der auf Beckenboden spezialisiert ist?

    Behindert fühle ich nich auch. Meine Symptome: Gefühl Organe fallen raus, es steckt was in mir drin (das ist die Urethrocele, die ist direkt am Scheideneingang), vom Würfel oft Harndranggefühl obwohl Blase nicht voll, Probleme Darm zu entleeren weil ich nicht fühle wenn er voll ist und es oft auch nicht rauskommen will unabhängig von der Konsistenz, Verspannungen im Beckenboden und dadurch Schmerzen/Gefühl dass ein Golfball in meinem Po steckt.

    Das finde ich sehr interessant, dass du noch zwei mit vollständiger beidseitiger Avulsion kennst (wenn möglich könntest du Kontakt herstellen?). Ich hatte nach den Geburten nur Probleme mit den Dammrissen, konnte dann nicht sitzen ohne Schmerzen. Beim 3.gradigen Riss 1 Monat nicht, auch laufen war schlimm. Wie war das denn bei den beiden? Warum waren sie so auf Hilfe angewiesen? Was konnten sie nicht?

    Ich find's auch echt bescheiden dass mein Mann so viel machen muss : (

    Tragen tu ich das Baby nur mit Pessar. Ist trotzdem unangenehm.

    ach du sünde. ja, das hoert sich so ähnlich an wie bei mir. nur ich hab dieses fremdkoerpergefühl vorne nicht. bei mir zieht irgendwie alles nach unten.

    mein neues Hobby is ja dass ich quasi von prokto zu prokto renne, weil mich das Problem am meisten belastet. das geht so nicht. ich hab das gefühl ich kann gar nicht mehr funktionieren. aber erzähl ich den allen wie ich mich damit fühle (mir ist zum Beispiel oft den ganzen tag speiübel wegen der Verstopfung) dann: och, ist doch kein Problem. damit kann man doch leben. ja, lässt sich leicht sagen wenn man nicht selber damit leben muss.


    ich kann gerne mal fragen zwecks austausch!


    nein, ich war nur bei einem normalen Physiotherapeuten. ich merke auch dass die richtigen beboübungen mich echt depri machen, weil ich sie nicht machen kann. wenn ich fest anspanne, macht es da unten eine winzigkleine Bewegung, also so gut wie gar nicht. das ist so frustrierend. deshalb versuch ich da irgendwie auf Umwegen dranzukommen, mit dem laufen auf Zehenspitzen etc. ausserdem krieg ich von den normlaen beboübungen vespannungen :(


    das ganze ist echt so ein mist. ganz ehrlich, ich hab schon überelgt mir einen behindertenausweis ausstellen zu lassen. nur: mit der sache kennt sich ja niemand aus. das wird doch niemans akzeptiert. aber man ist ja ständig eingeschränkt. :(

    Samina

    nein, ich hab eine kleine, aber lt ärzten macht die nix. bei mir sind es glaub hauptsächlichh die nerven, und da kann man nix operieren :(

    Samina :

    Offiziell habe ich keine. Ich weiß nur dass man beim Stuhlgang von innen leicht gegen die hintere Scheidenwand drücken soll um die Rectocele zu entleeren. Und dass man nicht verstopft werden darf.


    annabanani

    Wenn du sagst, du musst deine Tochter noch tragen, wie alt ist sie denn? Ich freue mich schon drauf wenn meine laufen kann und dann werde ich das Tragen auch drastisch reduzieren.

    Was ist denn bei dir abgerissen?

    Stillst du noch?

    im frühjahr wird sie zwei. sie kann schon laufen, aber sie hat halt so Phasen wo sie unbedingt auf den arm will, und dann muss ich sie tragen, obwohl ich es nicht kann. konnte sie nie im tuch oder so tragen, war nie moeglich :( hatte sie immer nur in dem bescheuerten Kinderwagen, und selbst da bin ich rumgehampelt wie behindert :(


    bei mir ist die linke seite gerissen :( ich denke was mich so reingeritten hat ist der nervenschaden. mein beckenboden ist dadurch total schwammig. war heute mit den Hunden draussen, und jetzt muss ich deswegen wieder hier sitzen. so ätzend. :(

    ich still noch, will aber auf ende des Jahres aufhoeren, und hoff da tut sich noch was. was ich aber irgendwie nicht glaube :(

    wäre halt schon mal glücklich wenn ich mal wieder gescheit laufen koennt :(


    konnten die dir nicht sagen warum du hintenrum auch so Probleme hast? bei mir sind die da ratlos. :( warst du nur beim urogyn oder auch beim prokto?

    Ich war nur beim urogyn denn hintenrum bekomme ich es besser in den Griff. Ich massiere meine hintere Scheidenwand bis es rauskommt und mache täglich Übungen um meinen Beckenboden zu entspannen. Ich versuche viel zu trinken.

    Stillst du denn noch oft? Es muss einfach besser werden!

    hm. und die haben dir gesagt du hast keine rektozele? das hoert sich irgendwie so an?


    ist alles ein mist ein elender, echt wahr. so viel Lebensqualität weg. ich hoff dass durch das abstillen der bebo stärker wird, ich denke an den nichtfunkx