• Scheidensenkung: Petros-/ Goeschen-Verfahren

    Hallo, nach meiner GB Entfernung 1990 habe ich seit einiger Zeit fest gestellt, dass sich meine Scheide gesenkt hat. Dadurch kann ich schlecht sitzen, habe starke Schmerzen beim GV und muss beim Niesen aufpassen, dass ich keinen ungewollten Harnverlust habe. Nun habe ich mich im Internet nach einer entsprechenden OP umgesehen und das Petros/Goeschen…
  • 819 Antworten

    hups.

    an den nichtfuntionierenden Funktionen wird sich nix ändern :(

    ich sass schon beim doc und hab um ein Stoma angefragt, weil es bei mir teilweise echt so schlimm ist. :(

    ohje. Nimmst du Abführmittel?

    Hmm ja man sagte keine Rektozele. Aber ich sollte pressen für die Diagnose und ich kann ja nicht wirklich. Der Arzt konnte nicht verstehen wie ich überhaupt Babys gebären konnte so.

    Hast du schon Östrogen versucht? Sepia? Hast du schon die Hilfsmuskeln trainiert (Rücken, Bauch Beine) außer mit Cantienica? Cantienica ist nichts für mich, hab ich heute probiert. Nur Körperhaltung zieh ich für mich daraus. Ansonsten trainiere ich mit hab-it. Kennst du das? Ist auf Englisch.

    ich versteh halt irgendwie den sinn nicht von beckenbodengymnastik. ich mein so Senkungen sind doch das Ergebnis von ausgeleiertem Bindegewebe? irgendwie hab ich immer so das gefühl beckenbodengymnastik ist so die verlegenheitstherapie der Ärzte, weil sie sonst nix anderes sagen koennen :(


    was für Übungen sind das denn denn bei hab-it? ich klemm mir oefter mal nen ball zwischen die knie, oder lauf draussen auf Zehenspitzen oder den berg hoch. ich hab so keinen lust mehr auf diese ganzen Übungen.

    mein hintern ist auch total eingefallen. denke das liegt am schwachen bebo?


    ja, cantienica ist ein wenig abgehoben, ich mach davon auch nur die leichten Übungen, weil man ja schon die Anweisungen kaum versteht.

    ich hab halt hintenrum das gefühl als sei mein bebo gar nicht mehr existent. ich hock irgendwie wie auf so nem grossen marschmallow. ;(


    ich find so bergauflaufen irgendwie am besten, da merk ich dass das gut an den hintern geht und hoffentlich auch an den bebo.

    das ding ist auch irgendwie dass mich diese ganze überei echt schon depri macht, und wenn ich draussen bin und bergauflaufe, dann geht's mir dadurch einfach auch mental besser.


    hab das jetzt nich tmehr im kopf, aber wie alt ist dein jüngstes Kind? 2, oder? ich hab mal gelesen der bebo braucht 2.7 jahre um sich zu erholen von einer Geburt.

    da hoff ich irgendwie drauf, aber wie gesagt, da so viele nerven kaputt sind denk ich nicht dass sich funktionell was ändert :(


    hab derzeit auch das grosse Problem dass ich gar nicht merke wenn ich mal pipi machen muss. :( da krieg ich eher Bauchweh als das gefühl was man sonst halt kriegt :( echt gruselig :(

    Mein Jüngstes ist erst 3 Monate alt, mein Mittleres ist 2 3/4 Jahre alt.

    Aber Nerven können doch heilen? Gibt es da keine Therapie für um das zu unterstützen?

    Hab-it trainiert halt die tiefe Bauchmuskulator, Po, Oberschenkel, Hüftmuskeln, Rücken und Beckenboden. Der Beckenboden ist vorne mit der tiefen Bauchmuskulatur und hinten mit dem Rücken verbunden und diese Muskeln unterstützen den Bebo und müssen auch trainiert werden (besonders wenn der Bebo schwach ist). Hab-it ist ein online Video einer Physiotherapeutin (Tasha M.), kostet ca. 12 Euro. Sie gibt Anweisungen, eine Frau turnt, sie korrigiert und gibt Anweisungen, man turnt 1:1 mit.

    Vielleicht wäre eine Armbanduhr mit Vibrationsalarm ne Idee? Wenn die so alle 3 Std vibriert, dass du Pipi machen sollst?

    Irgendwie kann mir dazu niemand was sagen :(

    ich denke die Absenkung des beckenbodens an sich kommt vom pudendus nerv der geschädigt ist, und da sagt jeder zu mir: aaaach, das wäre ja normal. ??

    ich denke aber wenn die nerven da in darm und blase gestretcht sind, dann ist das glaub irreversibel :(

    ugh :(


    ach Gott erst drei Monate! da wird sich bestimmt noch was bessern, drücke da mal dolle die Daumen. so ein mist dass einem diese zeit mit so einem kack versaut wird, echt wahr :(


    was meinen die denn eigentlich bezüglich op zu dir. also so lange wie moeglich warten, aber raten die dir zu mesh falls du dich mal operieren lassen solltest? oder ohne?


    hast du eine Silicon würfel oder einen von contam? ich find letztere viel bequemer, leider sind die ja so teuer. :(

    Die haben gesagt OP käme nicht infrage, es sei ja nicht so schlimm... deshalb haben die da auch nichts weiter zu gesagt. Mir wurde nur gesagt, dass es keine Möglichkeit gibt den Muskelschaden zu reparieren und weil ich einen seitlichen Scheidenabriss habe, gebe es da auch hohe Rezidivraten. Mit Levatorabriss ist die Chance, dass die OP hält sowieso schon bei quasi Null.

    Ich hoffe einfach auf medizinischen Fortschritt und dass meine Senkungen nicht noch schlimmer werden. Man kann ja quasi nix machen. Und wer weiß was man dann nach der OP noch für nen Schaden dazubekommt.

    ich habe einen Büttner Frank Würfel gelocht, Silkonschnur hab ich abgeschnitten. Seit gestern habe ich davon Blutungen :( Contam habe ich versucht aber davon hab ich gleich sofort geblutet. Die sind nix für meine Schleimhaut, ich hätte da auch dauerhaft Angst vor TSS.

    Ich hab gehört dass man auch mit beidseitiger Avulsion manchmal mit einem Ring klarkommt. Vielleicht ist das ne Option? Allerdings schwören hier zumindest alle auf den Würfel. Er stopft einen so schön aus, dass sich angeblich nichts weiter senken kann.

    Ich habe aber das Gefühl dass sich meine Blasensenkung trotz Würfel verschlimmert hat.

    ooooch mist :( ja den Büttner hab ich auch. und ich hab immer das gefühl wenn ich den raushole, dann zieh ich alles weiter runter. was dann wieder sofort zu schlechter laune und Verzweiflung führt.

    :(

    das mit den ops ist ja übel. also ich hab ja gewussst dass levator avusion = hält nicht so lange, aber dass die Chancen dann quasi bei null sind? au weih. das ist schlimm.


    ich frag mich auch ob so Pessare das foranschreiten hindern, eigentlich pysikalisch müssten sie ja helfen alles zu stoppen, aber du bist nicht die erste von der ich gehoert hab dass es trotzdem schlimmer geworden ist.


    wie siehts denn bei dir psychisch aus? mittlerweile hab ich alles ganz gut so im griff, ich versuch gerad mich vor allem um das stabilisieren meiner koerpermitte zu kümmern, aber wenn ich dann lese Chance gleich null für op, da krieg ich dann schon wieder die krise :(

    psychisch? Ich bin am Ende. Vir allem jetzt wo ich blute und das Pessar nicht tragen kann. Ich mag so nicht mal das Baby hochheben. Ich lieg nur im Bett.

    Dass die Chance bei quasi Null liegt, hat mir kein Arzt gesagt. Ich habe nur gelesen dass Dr Dietz zu einer mit Avulsion gesagt hat die Chance bei pararvaginalem Repair liegt bei 10% dass es hält. Du hast doch keinen paravaginalen Abriss oder?

    Ich hab halt beides Levatorabriss beidseitig und Arcus tendinaeus fascia pelvis Abriss... :(

    ach mensch, das tut mir leid :( lass dich mal drücken.


    ja das ist alles so grosser mist und man fühlt sich so hilflos :(


    nein ich hab nur den levatorabriss. oh Gott, dass andere hab ich noch nie gehoert :(

    ich weiss nur dass der Dr. D. zu der einen die beidseitige avulsion hat gesagt hat op hat hohe Chance nicht zu funktionieren :( ob sie auch diesen vaginalen abriss hat weiss ich nicht. oh Gott, was es da alles gibt. ich denke da die Geburt noch nicht so lange her ist ist da unten auch noch alles irritiert etc, dass da was kaputtgeht kann ich mir gut vorstellen. ich hab noch Monate danach fast jeden erschlagen der da mal schauen wollte, eigentlich jetzt immer noch.

    ich hab gelesen Vitamin d und olivenoel wären wohl ganz gut, kannst du vielleicht mal Googlen, vielleicht hilft dir das beim heilen.


    glaub ich dass du da gar nicht aufstehen willst. ich vermisse auch einfach mal ganz unbeschwert zu laufen.


    :( ich drück dir mal die Daumen dass es ganz schnell wieder heilt!

    ich war heute bei einer neuen Physiotherapeutin mit physio pelvica Zertifikat und sie wirkte sehr kompetent. Hat alles mögliche gefragt und notiert und eine Akte angelegt. Sie hat eine sehr positive Ausstrahlung und will mir helfen. Bisher hat sie nur einseitige Avulsionen behandelt aber sie wird sich mit Kollegen austauschen und gucken was sie so rausfinden kann.

    Warst du auch bei einer Physiotherapeutin mit physio pelvica Ausbildung?

    ach, ich wohn hier im Physiotherapeuten Niemandsland. ich wohn auf nem Dorf, und da gibt es nur ganz normale physios. was hat sie denn gemeint wie man einseitige avulsionen behandelt? wäre ich mal neugierig.


    ich versuch hier dank mangelnder hilfe einfach, so beckenbodenfreundlich wie moeglich mit mir umzugehen. sprich ich trag nix schweres (hab meinte tochter auch immer nur in den Kinderwagen gesetzt, jetzt will sie ab und an ein paar meter getragen werden, das mach ich dann aber dann muss ich sie absetzen weil es nicht geht). dann weiche sohlen an den schuhen. gerade laufen. und dann eben meine 0815 Übungen :/

    gestern war mal ein tag wo ich ganz gut über die runden kam, aber heute hab ich mal 15 mins mit der Nachbarin gesprochen und das hat mich gleich wieder auf die Couch gehauen. ich kann nicht lange stehen. ich merk da foermlichh wie der bebo sich wie eine schlappe Hängematte verhält und durchhängt, und dann fängts an zu brennen.


    ich würd mich ja einfach nur freuen wenn ich wieder normal stehen koennt, echt :(


    bin ja mal gespannt was sie dir für eine Therapie vorschlägt!

    sie hat mir nicht gesagt wie man das behabdelt.

    Ich soll jetzt erstmal ganz leichte Übungen machen, sehr sanft. Und Elektrostimulation gefolgt von Biofeedback. Aber ich komm mit dem Gerät nicht klar. Ich spüre kein Kribbeln, keine Kontraktion. Nur Schmerz.

    ja, die nächste ist ne stunde entfernt. und ich fahr kein Auto. :(


    das mit Biofeedback und so hab ich auch alles durch. bei mir ist das estimulationsteil sogar immer ausgegangen, mit der info: kontakt verloren. ugh. das ist so der Moment wo du denkst: holy shit.


    ich hab mit den teilen ja ein jahr geübt, aber nix hat sich getan. ich denke halt bei mir alles denerviert, ich hab auch von aussen kein gefühl. bei Senkungen glaub ich auch ehrlich gesagt nicht an physotherapie. die kommen doch hauptsächlch zustande wegen laxen bändern, die sich nach der Schwangerschaft noch regenieren koennen.

    bei mir ist halt irgendwie dieser nerv geschädigt, der durch den bebo geht, bei mir beult sich auch das Perineum richtig nach unten wenn ich länger auf den beinen bin :( ich komm mir da immer vor wie ein querschnittgelähmter, dem die Ärzte sagen: ach komm, du hast doch zwei beine, lauf halt mal. weil die denken ich hab nen bebo, dann kann ich auch beboübungen machen. aber dass mein bebo nach unten ausgestretcht ist, und der nerv geschädigt, das beachten die gar nicht :( ich hab ja auch nach Anleitung diese ganzen Übungen durch. unterste schickt, dann mittlere schicht, Schambein und Kreuzbein zueiander und was auch immer, aber da kommt bei mir kaum was an :(


    merkst du eigentlich den scheidenabriss?

    ich merk bei mir ist die vordere scheidenwand nur rechttseitig befestigt, links ist nix mehr :( dachte immer das sei die levator avulsion. frag ich jetzt aber ob das mehr ist?


    sorry das du durch das gerät so schmerzen hast.

    mit den geräten stand ich aber auch immer auf kriegsfuss. da wird ja angezeigt wie du anspannst. und jedesmal wenn es gepiept hat und ich angespannt hab, ist der zeiger ganz nach oben. dachte ich: toll!

    dann hab ich mal nicht angespannt als es gepiept hat, und der zeiger ging trotzdem hoch....

    :/


    :(