• Scheidensenkung: Petros-/ Goeschen-Verfahren

    Hallo, nach meiner GB Entfernung 1990 habe ich seit einiger Zeit fest gestellt, dass sich meine Scheide gesenkt hat. Dadurch kann ich schlecht sitzen, habe starke Schmerzen beim GV und muss beim Niesen aufpassen, dass ich keinen ungewollten Harnverlust habe. Nun habe ich mich im Internet nach einer entsprechenden OP umgesehen und das Petros/Goeschen…
  • 829 Antworten

    Hallo,

    nach längerer Zeit mal wieder eine Rückmeldung. Alles ist immer noch in Ordnung hab die OP nicht bereut.

    Lg

    Eselchen2000

    Hey Eselchen das ist doch toll.

    Hast Du auch keine Probleme mit den verwendeten Netzen ?


    Wie lange ist Deine OP her ?


    Lieben Gruss

    Astrid

  • Anzeige

    Hallo, ich bin neu hier im Forum und möchte mich einmal vorstellen. Ich habe seit der Geburt meines 2. Kindes eine Zystozele, Rektozele, inneren Rektumprolaps, Schließmuskelschwäche. Der Rektumprolaps ist wohl während der Schwangerschaft entstanden. Ich hatte schlimme Verstopfung und hatte es nicht in den Griff bekommen. Mich würde interessieren, wie andere mit ähnlichen Beschwerden damit leben. Ich würde mich sehr über einen positiven, optimistischen Austausch freuen.


    Zu meinen Symptomen:

    Meine Blasensenkung macht mir keine Beschwerden, außer dass es nervig ist.

    Auf der Seite des Darms habe ich allerdings viele Beschwerden. Der Endarm ist meiner Meinung nach gesenkt, was sich in einem Druckgefühl auf den Schließmuskel äußert. Dieser ständige Druck fühlt sich dann abends fast schon wie ein dumpfer Schmerz an, klar, wenn es den ganzen Tag auf den Schließmuskel runterdrückt. Es fühlt sich dann auch immer an, als ob ich auf einem Luftkissen sitze. Das ist ein komischer Ausdruck, aber besser kann ich es nicht beschreiben. Einmal hat sogar am Ende des Tages alles gekribbelt, wohl weil die Nerven dann ja auch den ganzen Tag gequetscht wurden durch den Druck.

    Zum Glück habe ich - durch Zufall - ein paar tolle Cantienica-Beckenbodenübungen gefunden. Regelmäßig angewendet, habe ich also dieses Druckgefühl nicht so oft. Es sei denn ich trage schwer oder habe zu wenig Zeit für die Übungen oder bin körperlich erschöpft.

    Die Rektozele ist klein und soll laut den Ärzten keine Beschwerden machen. Das stimmt so zwar nicht, denn die gesamte Scheidenhinterwand beult sich aus und in die Scheide hinein wenn der Enddarm gefüllt ist, aber da ich auf meine Verdauung achte, und keine Verstopfung mehr habe, kann ich meistens ganz normal abführen und merke von der Rektozele nichts.

    Leider habe ich wohl wegen des inneren Rektumprolaps auch eine Schließmuskelschwäche. Ich verwende ein Elektrostimulationsgerät, was aber leider überhaupt keinen Effekt zeigt. Das macht mir sehr zu schaffen.

    Liebe Annchen,


    ich komme jetzt erst dazu zu schreiben.

    wenn ich Deine Mail lese, ärgere ich mich dass man sie Frau nicht genügend aufgeklärt wird, was da Allee passieren kann bei einer natürlichen Geburt.
    mich selbst komme nur schwer damit klar, dass ich hätte vieles bessern können - hätte ich all das gewusst.

    Bei mir fing das 2 Jahre nach einer Geburt an, als ich Verstopfung hatte...

    Diese Beule, die Du beschreibst, tastete ich damals erstmalig u fuhr panisch ins kh. Da entließ man mich aber direkt nach Untersuchung ohne Befund. Monate später recherchierte ich hier u saß i wann beim proktologen.
    mein paar Mädels hier gaben mir Infos, denn ich war völlig verzweifelt u hatte keine Ahnung wohin.
    Nach mehreren Ärzten ( proktologe , gyn) hieß es ich solle den Stuhl mit flohsamen weich halten. Das klappte ein Jahr mal besser mal schlechter bis es nach einem Jahr plötzlich wieder zu heftiger Verstopfung kam...

    Nichts ging.

    Seither habe ich das Gefühl dass mein

    Drückmechanismus gestört bzw blockiert ist. Das Steiß tut oft weh u auch so... habe ich das Gefühl es geht einfach kaum noch was normal.
    somit musste ich zur defäktografie, Verdacht mukosaprolaps.. aber eine genaue Info darauf gab es Nicht - weil die Ärztin meinte sie kenne sich nicht gut genug aus u somit muss ich jetzt im

    Januar zur Spezialistin .
    zwischrnzeitlich nahm Ich movicol. Was mir aber im

    Magen nicht gut tat. Wobei der Stuhl dadurch weich wurde. Jetzt versuche ich wieder flohsamen. Aber so richtig wird es nicht u ich habe das Gefühl es ist schlimmer geworden:( total Frust u Angst.
    Blase ist nicht gesenkt laut gym. Leichte bb Senkung ...


    Du bist schon gut aufgeklärt von den Diagnosen her.
    wie kam das? Wie alt bist Du ?
    dieses Elektronikgerät habe ich noch nicht versucht. BB Training vernachlässige ich auch ...


    ich verstehe dass Dir all das zu schaffen macht :(