Hallo Leute,


    Hier bin ich wieder.


    Also, ich sage euch, es ist nicht leicht.


    Bei mir wurde alles operiert, was nur möglich war. Ich wusste gar nicht, das ich so in die schei.... gelangt habe.


    Prof Goeschen hat am tag vor der Operation nochmal alles untersucht und festgestellt dass nicht nur die vordere scheidenwand, die mittlere scheidenwand, die blase, de Gm sondern bereits auch der Darm und die hintere scheidenwand defekt sind. Weich, schlabberig, unförmig und nicht mehr da wo es eigentlich hin soll.


    Das heißt, die komplette operative Palette.


    Die klinik in Hildesheim ist ganz7neu, sie Station super und das Pflegepersonal toll.


    Am Dienstag kam ich dann um 10 Uhr in den op. Dauer der gesamten op 2, 5 Stunden.


    Lief alles gut. Es war noch eine andere Gynäkologin dabei, die meinte am nächsten tag, dass es eine riesige op war.


    Prof. Goeschen kam jeden Tag zu Visite. Hat sich telefonisch erkundigt, sogar direkt bei mir im Zimmer angerufen.


    Also. Es ist alles gut gelaufen.


    Aber. Schmerzen ohne ende. Wasserlassen hatb lange nicht geklappt. Ständig Katheter rein, wieder raus, wieder rein. Irgendwann läuft es dann doch. Allerdings nicht im sitzen sondern im halb stehenden sitzpinkeln. Stuhlgang ist eine Qual. Ich hatte das Gefühl ich bekomme ein Kind aus dem Darm.


    Abführmittel dann klappt es viel besser.


    Seid Montag bin ich nun zu hause. Selbst Autofahren, vergesst es. Man ist froh wenn man sitzen kann. Bin im auto hinten rein und war mehr gelegen als gesessen.


    Eine echt Odyssee, Qualen, schmerzen.


    Aber leute: ich bin dicht, kein urinverlust. Muss ja jeden morgen niesen wegen haustaub Allergie.


    Dicht. Nix läuft. :)


    Prof. Goeschen hat alles gemacht, was nötig war. Sogar e twas mehr. Das band um die blase bekommt er gar nicht honoriert, hat es trotz eingesetzt.


    Ich war und bin dort echt gut aufgehoben.


    Trotz der heftigen schmerzen, ich würde es wieder machen lassen. Denn allein die Tatsache dass ich jetzt schon trocken bin, bedeutet mir alles.


    Vor allem wäre meine gewebeerschlaffung mit dem alter nur noch schlimmer geworden. Ich will nicht wissen, was da noch auf mich zugekommen wäre.


    Alle anderen Ärzte sagten mir immer ich muss damit leben. Nein. Muß ich nicht.


    Dankeschön Prof Goeschen.


    Jeder tag wird besser. Man muss nur zeit und Geduld haben.


    Viel liegen, schonen, nichts übertreiben.


    Ich bin zuversichtlich :)^

    Danke für Deine Rückmeldung Vroni und erstmal herzlich willkommen zurück ! @:) @:) @:) :)_


    Ich bin sehr froh, dass Du momentan zuversichtlich bist und es erstmal gut aussieht.


    Sehr gespannt bin ich auf die weitere Genesung, ab wann Du wieder gut sitzen kannst.....wie sich der Alltag gestaltet wenn alles ausgeheilt ist.


    Was bekamst Du an Schmerzmitteln dort? Was nimmst Du jetzt noch ein? Wie viele Tage warst Du stationär? Wie ist die Nachsorge organisiert?


    Ich kann über 2 Jahre nach der BB-OP noch nicht längere Zeit sitzen oder schmerzfrei laufen unbd die von Dir beschriebene "liegende Autofahrt" ist bei uns seit der OP "Standard der Fortbewegung".


    Die ersten Wochen nach meiner OP waren ja noch im Rahmen – erst nach ca 6 Wochen krachte innerlich irgendwie alles zusammen und verrutschte offenbar.


    Vielleicht bekomm ich auch noch den Mut zusammen mich dort vorzustellen wenn es bei Dir im langfristigen Endergebnis gut wird?? ":/


    Ich freu mich auf Deine Berichte! :)z :)^ :)=


    Erhol dich gut! :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)*


    LG *:)

    Heute ist die op genau 2 Wochen her u d mir geht es gut. .


    Informationen der klinik habe ich an Schmerzmitteln meist novalgin oder ibuprofen bekommen.


    Ch muss dazu sagen, ich bin chron. Schmerzpatientin, daher habe ich auch Zuhause mein novalgin weitergenommen. Das hilft bei mir am besten.


    Sitzen geht mittlerweile auch malmohne meinen schwimmring für kurze zeit, aber nicht auf harten Untergründen. Kann sogar wieder langsam spazieren gehen. Eile mit weile.


    In 3 Monaten habe ich einen nachsorgetermin in Hannover. Dazwischen ist Prof goeschen jederzeit per mail erreichbar. Auch seine frau erreicht man in der Praxis.


    Also mein Gefühl ist, dass wenn man eine darmplasttik erhält braucht man mehr zrit zur Genesung. Und wichtig ist, dass man nicht schwer hebt. Ich trage wirklich nix uber 2 kg und dies ganz nah am Körper. Sonst merkemich sofrot den druck um beckenboden nach unten.ich bi froh es geschafft zu heben.


    :)^

    Danke für den Verlaufsbericht!


    Ich bin sicher, dass er für viele Leserinnen eine wichtige Orientierung sein wird. :)^ :)=


    Bitte schreibe in Abständen immer mal die Weiterentwicklung der Genesung!


    Mit Novalgin und Ibu auszukommen kann ich mir gar nicht vorstellen, ich bin ja seit der fatalen OP auf BTM´s angewiesen. Ich habe keine Ahnung wie der Schmerzmittelbedarf nach erneuter OP dann wäre. Novalgin erhielt ich postoperativ in der Klinik und es brachte gar kene Erleichterung.


    Hast Du Peristaltikschmerzen? Klappt die Darmentleerung schmerzloser mittlerweile?


    Movicol nimmst Du sicher weiter??


    LG :)_ :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)*


    *:)

    Hallo nixe,


    Also an deiner stelle würde ich schnellstens einmal Kontakt zu Prof goeschen per email aufnehmen. Erkläre ihm deine ganze Situation und lass dich ggf doch einfach von ihm unverbindlich untersuchen.


    Da hast du nix zu verlieren.


    Ich drück dir die Daumen. :)^


    Mir geht es seid gestern echt richtig gut. Brauch schon fast gar keine Schmerzmittel ;-D


    mehr.


    Werde fleißig weiter berichten, versprochen @:)

    Ach ja,


    Die darmentleerung klappt ganz gut, allerdings nur mit laxoberal alle 2 Tage.


    Perestaltik schmerzen habe ich keine mehr.


    Nur der steiss tut weh und ruckenschmerzen hab ich noch.


    Aber sonst geht es mir gut.

    @ :) lg an alle leidensgenossen @:)

    Hallo Leute


    Meine op ist nun fast 4wochen her.


    ES GEHT MIR GUT :)=


    Ich habe KEINE Schmerzen mehr @:)


    Mit der Darmentleerung klappt alles wieder auf natürlichen weg.


    Blasenentleerung geht noch etwas langsam, da muss man etwas zeit


    Einplanen.


    ABER DAS WICHTIGSTE


    BEI JEDEM NIESER BIN ICH TROCKEN :)= :)= :)= :)= :)= :)=


    Ich bin begeistert.


    Kann die op nur weiter empfehlen.


    Allerdings:wichtig: nicht schwer heben, nicht mehr als 3 kg


    Ich halte mich strickt daran, ist zwar hart, aber es rentiert sich.


    Werde weiter berichten.


    Bis bald @:)

    Hey, dass liest sich ja prima! :)= :)^ :)_


    Also auch der Steiss tut nicht mehr weh und Du kannst tatsächlich längere Zeit schmerzfrei sitzen??


    Ich kann mir gar nicht mehr vorstellen längere Zeit sitzen zu können – selbst unter Opioiden nicht.


    Danke, dass du hier weiter berichtest!!


    LG *:)

    Hallo an alle interessierten,


    Seit heute habe ich auch kein wundsekret mehr aus der scheide.


    Hab kein ziehen mehr, auch der steiss tut nicht mehr weh.


    Allerdings muss man echt beim heben aufpassen. Da merkt man schnell seine Grenzen.


    Hebt man zu schwer, geht der ganze Druck im beckenboden nach unten. Es tut zwar nicht weh,


    Aber es ist schlecht für die Heilung, das Endergebnis könnte dann schlechter ausfallen.


    Da beherrsche ich mich lieber, denn ich möchte ja einen möglichst guten erfolgt haben.


    Meine blase muss sich noch an das viele trinken gewöhnen, deshalb renne ich momentan öfter zur Toilette. Hierbei muss ich noch etwa Zeit einplanen damit sich die blase auch komplett leert. Es dauert noch etwas länger als gewohnt, aber es geht.


    So. Das wars erst mal wieder von mir.


    Bis bald @:)

    Sorry dass ich mich erst jetzt wieder melde, aber ich war im Urlaub.


    Es geht mir super. Ich kann alles machen, nur Fahrrad fahren ist noch blöd.


    Habe ich auch gelassen.


    Die lange Autofahrt war auch etwas anstrengend, mit genügend Pausen aber machbar.


    Beim Heben passe ich noch extrem auf, da ich keine Lust drauf habe, mir etwas zu versauen.


    Längeres Laufen ist auch anstrengend, mit Pausen dazwischen aber möglich.


    Waren z.B. einen ganzen Tag in Venedig. War Abends zwar fix und fertig, aber es war traumhaft schön.


    Was noch etwas blöd ist: Meine Blase hat noch ein kleines Fassungsvermögen. Sie ist es einfach nicht gewohnt, so voll zu sein. Bzw. ich bin mir noch sehr unsicher, wie lange ich es halten kann. War aber kein einziges mal nass. :)=


    Es haben sich auch schon ein paar Fäden gelöst, die liegen halt dann irgendwann da.


    Wundsekret ist keines mehr da, Schmerzen überhaupt keine mehr, Stuhlgang schmerzlos,


    sitzen auch, Pinkeln klappt.


    Nur: GV hatte ich noch keinen, traue mich auch noch nicht. Aber da muß mein Mann durch. :-q (ich auch)


    Ich bin Glücklich!!!!

    Halli hallo,


    wollte mich wieder einmal melden, um zu berichten, wie es mir geht.


    Was soll ich sagen: Prima :)= :)= :)= :)= :)= :)=


    Ich habe keine 'Schmerzen mehr, kann wieder toll meine #Geschäfte erledigen.


    Bin trocken, alles dicht.


    Ein klitzekleines Problem gibt es: Durch die Fixierung der Bänder habe ich in meiner linken Po-Backe noch irgendwie ein taubes Gefühl und ab und an stechende 'Stiche. Kommt von der Op, gibt sich aber bald.


    #ansonsten, alles TOP


    'Aber Achtung: Meine private Kasse weigert sich auf einmal, die Kosten zu übernehmen.


    Obwohl es vorab genehmigt wurde.


    Geht wahrschein vor #Gericht.


    Aber es ist es mir wert, selbst wenn ich mehr dazuzahlen muß


    Ich hatte schon lange nicht mehr so eine Lebensqualität.


    LG

    Danke für Dein Mutmachen!! Du ahnst gar nicht wie gern ich das lese!!


    So gibt es doch ein bissel Hoffnung, dass es evtl. noch eine letzte Option gibt. :-)


    Schade, dass man so wenig Erfahrungen von dort zu lesen bekommt. ":/


    Der Kampf mit der KK ist vermutlich wirklich das kleinste Übel.........ich kann mir gut vorstellen, dass ein normal tickender Richter das zu Deinen Gunsten entscheidet.


    Einige Gerichte haben die Nase deutlich voll von den Verweigerungen der Krankenkassen.


    Ich drück alle Daumen!! *:)


    :)^ :)z @:)

    @ Vroni-Finni

    Ja, das ist schön zu lesen und macht Mut :)^ Noch eine Frage meinerseits, da es aus deinen Berichten nicht hervorgeht. War die OP bei dir GB-erhaltend, oder war sie vorher schon raus??


    Weiterhin gute Genesung und alles Gute!!!

    Hallo Erika62,


    meine Gebärmutter ist noch drinnen. Das ist es ja, was ich wollte. Denn wenn die GM entfernt wird, nimmt man dem ganzen nochmals die Festigkeit. Ein alter Glaube war, dass wenn man die GM entfernt, nimmt man den Druck von oben weg. Dass man dadurch aber auch die Hormone verliert, die auch für die Festigkeit des Gewebes wichtig ist, sagt einem keiner.


    Die GM sollte echt nur entfernt werden, wenn es aus medizinischer Sicht wichtig ist.


    Sonst nicht.


    Bei mir ist die OP echt gutgegangen. Ich bereue nichts. Ich mache jetzt noch schön mein Beckenbodentraining mit dem Elektrostimulationsgerät. Dies baut die Muskeln in tiefer liegenden Schichten auf, die man mit normalen Beckenbodentraining nicht erreicht.


    Seit dem kann ich auch meinen Urin ziemlich lange halten. Denn dies musste ich erst wieder lernen. Klar, die Strukturen im Unterleib sind jetzt ja total anders. Ich konnte also nicht mehr bis zum letzten Augenblick warten, wenn die Blase voll war. Da wurde es kritisch. Mittlerweile kein Problem mehr.


    Es war eine verdammt große Operation. Und man muss dem Körper einfach Zeit geben, sich zu erholen.


    Die Krankenkasse stellt sich übrigens immer noch quer. Es ging zum Ombudsmann für Privatversicherungen. Mittlerweile habe ich noch ein paar Kröten mehr bekommen, muss aber trotzdem ziemlich viel selbst drauf bezahlen.


    Aber es ist jeder Pfennig sehr gut investiert. Ich würde es jederzeit wieder machen.


    Andere lassen sich den Busen straffen, ich meinen Beckenboden. Doof nur, dass dies keiner sieht. |-o


    Allen, die noch Zweifel haben, stehe ich gerne Rede und Antwort.


    LG


    Vroni-Finni @:)

    Hallo vroni-finni,


    vielen Dank für deine Antwort und die detaillierten Ausführungen. Leider ist ja meine GM raus und jetzt suche ich nach Erfahrungen hierzu, weil ich halt auch nicht weiß, was ich machen soll. Du glaubst nicht, wie ich es bereue, mich nicht vor der OP richtig informiert zu haben und der Ärztin vertraut habe >:(


    Ich wünsch dir alles Gute :)^ und bitte, halt uns auf dem Laufenden.


    LG

    Hallo leidensgenossinnen, zum einen bin ich neu hier im forum, habe aber das gleiche leiden und stehe kurz vor meiner ersten Untersuchung in Hannover. Ich habe einen GB-Vorfall, ob die Blase auch geschädigt ist,das weiss ich nicht,davon hat meine FA nichts gesagt, habe jedoch auch einen Termin zur blasendruckmessung. Bei einer OP, so meine Ärztin soll ich mirr bloße keinNetz auf schwatzen lassen, es wäre auch schon zu Verwachsungen gekommen. Frage - erfährt man bei der vor Untersuchung wie und mit was operiert wird? Habe eine Heiden Angst, dass nicht gut gearbeitet wird und ich auf lange zeit grosse Probleme haben werde. Wie lange wird man eine OP hinauszögern können? Probleme mit Pippimachen habe ich noch nicht, nur beim Niesen, Husten, Lachen.


    Maja64

    hallo bin auch neu hier...FA sagt ich habe eine Darmsenkung und dadurch drückt es die Scheide nach außen.....soll zur Beckenboden Sprechstunde wegen OP.....will es aber so lange wie möglich raus zögern.....hat jemand Erfahrung ob man mit Beckenboden Gymnastik oder Elektrostimmulans- Gerät Besserung erreichen kann ....Beschwerden habe ich außer ein Druckgefühl manchmal ..... :-/