• 7 Antworten

    folgendes habe ich im Netz gefunden:


    Scheidenpilz selbst macht nicht unfruchtbar


    "Viele Frauen befürchten, dass chronischer Scheidenpilz sie langfristig steril macht", erläutert Expertin Oppelt. "Das stimmt nicht. Allerdings kann Unfruchtbarkeit dadurch entstehen, dass im Zuge einer Scheidenpilzinfektion Bakterien aufsteigen, sich die Eileiter entzünden und verkleben." Angstmacherei sei zwar fehl am Platze, meint Gynäkologe Gent: "Doch eine Scheidenpilzinfektion ist keine Bagatelle. Sie muss ernst genommen und behandelt werden." Wer typische Symptome bei sich feststellt, sollte damit zum Frauenarzt gehen. Dazu gehören: Juckreiz, Brennen, Rötung und Schwellung der äußeren Genitalien sowie Schmerzen beim Wasserlassen. Auch in der Scheide kann es jucken und brennen. Geschlechtsverkehr schmerzt. Bei einem Großteil der erkrankten Frauen tritt ein grauweißer, bröckeliger Ausfluss auf.


    Quelle http://www.scheidenpilz.com/sc…_pilz/content-125641.html

    Ich nehme die Pille, meine Eierstöcke sind also "im Schlaf"


    Ich habs chon ne Ewigkeit eine Harnröhrenentzündungen und immer wieder Pilz durch die Antibiotika... meine Frage:


    Kann man auf dem Ultraschall beim FA erkennen, ob die Eierstöcke noch ok sind, oder verklebt oder sowas?


    Ich war vor zwei Monaten da, da meinte er, es sehe alles ok aus... kann ich dann davon ausgehen, dass auch alles ok ist?

    an Ioreth

    Also aus mehr oder weniger eigener Erfahrung kann ich dir sagen, das wenn dein Frauenarzt sagt das alles ok ist das dann auch so ist.


    Auch meine mutter hatte mal verklbte Eierstöcker die wurden wohl auch durch normale oder auch Ultraschall untersuchung entdeckt also keine panick:-)