langsam dabei mitabzufinden

    ich bin 17 jahre alt meine brustwarzen finde ich nicht schön vorallem wen ich frirre sind es nur noch braune gekrustete punkte oft hab ich geweint deswegen doch langsam find ich es nicht mehr schlimm. ich kan es nur bestettigen männer finden es auch nicht schlimm und wollen daran rum lecken was für die frau oft nicht sehr einfach ist sich fallen zulassen. aber mal erlich würde ein man daran nuggeln wen es ihn davor graust?? ich glaube nein. wünsche allen die es haben viel selbstbewusstsein und ein freund der sie akzeptiert und wer weiss darauf steht.


    meine frage:


    wie ist das mit stillen geht das und wen ja wie??


    danke

    Schlupfwarze weg nach dem Stillen

    Hallo


    ich habe mein ganzes Leben lang eine Schlupfwarze auf einer Seite gehabt, aber nachdem ich schwanger war und mein Baby gestillt habe ist diese auch nach dem Abtstillen nicht wieder verschlupft und das ist jetzt über zwei Jahre her.


    Für mich stellte die Schlupfwarze nie ein Problem da . Mein Mann fand es immer lustig wenn ich am Strand oben ohne rum gelaufen bin und plötzlich meine Schlupfwarze auch raus kam wegen dem Wind oder kalten Wasser aber ansonsten habe ich darauf nie besonders geachtet.


    Beim Liebesspiel fand ich es sogar eregend wenn mein Partner sanft mit seinen Lippen die verschlupfte Warze zum Vorschein brachte.


    Gruß Sissa

    Hallo zusammen!

    Ich habe ein Problem und brauch dringend eure Hilfe!Ich bin 25 Jahre und meine linke Brustwarze ist seit ca. 1/2 Jahr eingezogen, kam ganz plötzlich und keiner kann mir ne Ursache dafür nennen!Jetzt hab ich entdeckt, dass auf dieser Brustwarze, wenn sie rauskommt, so ein weißlicher Film ist!Könnt ihr mir bitte sagen, ob das bei euch auch so ist

    Eine mehr....

    ich hab auch schlupfbrustwarzen un bin sehr unglücklich damit.


    ich bin eine junge selbstbewußte gut aussehende frau...bekomme auch komplimente...aber diese schlupfbrustwarzen machen mich krank.meinem freund macht es nichts aus.doch die hauptsache ist das ich mich wohlfühle un das tue ich nicht.habe schon vielmal über eine OP nachgedacht,doch mein FA hat gesagt es bleiben sehr oft hässliche narben zurück oder es wird eventuell noch schlimmer,deswegen überlege ich es mir noch.pircing habe ich auch überlegt,aber die wahrscheinlichkeit ist sehr groß das es sich entzündet und schlimmer wird!


    wisst ihr vielleicht es welche möglichkeiten es außer einer OP un eine abfindung gibt?


    oder welche risiken bei einer OP sind?kosten?


    Liebe grüss

    Wie sieht so was aus ???

    Hallo,


    zwar eine dumme frage, aber ich bin mir nicht sicher ob ich das auch habe oder nicht. Meine Brustwarzen sieht man so auch nicht, alles ganz eben und wenn sie dann mal ein bisschen raus kommen, sieht man da auch nicht viel,nur kleine knöpfe. Gedancken hab ich mir da schon immer drüber gemacht, aber nie so doll, bis ich bei einer Freundin geschlafen habe und sie sich morgens angezogen hat und ich gesehen habt das sie echt sehr große hat. War echt verwundert denn eine Bekannte hatte auch so große, aber die hat zu der zeit gestillt und ich dachte das sei dann normal das sie größere Brustwarzen hat.

    Und noch eine Leidensgenossin

    Also meine Brustwarzen sind auch nach innen gezogen und es belastet mich sehr. Konnte daher auch meine Kinder nicht stillen. Ein Piercer meinte mal, die könne er rauszwirbeln und dann ein Piercing durchschießen. Aber davor habe ich Angst, kann sich doch entzünden sowas. Meine "Männer" fanden das alles gar nicht so schlimm, im Gegenteil, es wäre doch süß sagten sie. Finde ich aber gar nicht süß.

    Was kann man dagegen tun ???

    Ich habe auch Schlupfbustwarzen und bin sehr unglücklich damit ... Ich fühle mich immer mehr unerotisch deswegen und es nagt sehr an meinem Selbstbewußtsein...


    Kann mir jemand sagen, was man gegen diese Schlupwarzen tun kann ? Habe schon oft über eine Op nachgedacht, aber die ist ja nicht ganz billig... Hat jemand schon mal eine Saugglocke ( "Kannengiesser" ) oder ähnliches ausprobiert?


    Ich wäre dankbar über ein paar Erfahrungsberichte, die mir vielleicht helfen könnten ...

    Ich hatte bis vor einem halben Jahr auch Schlupfwarzen. Habe sie jedoch beide piercen lassen und nun schauen sie ganz normal und vor allem wunderschön aus. Angenehmer Nebeneffekt ist natürlich, dass durch das Pierdie Brustwarzen viel sensibler geworden sind und mein Parter sehr gerne an den Piercings rumspielt...


    Und vor allem ist ein Piercing noch lange nicht so teuer wie eine OP !!

    Ich bin sooo traurig:°(

    Morgen bin ich 1 Monat mit meinem Freund zusammen und ich trau mich einfach nicht ihm meine Brüste zu zeigen weil ich sie einfach nur hässlich find:-/Ich habe auch Schlupfbrustwarzen und habe Angst er macht schluss wenn er das sieht oder erzählt es weiter wenn ich nicht mehr mit ihm zusammen bin ....


    Was soll ich nur tun???


    Ich habe auch schon über eine OP nachgedacht aber zu einem ist das sehr teuer und zum anderen bin ich noch nicht alt genug...


    Und Piercings würden für mich nie in Frage kommen

    *:) Hallo ihr Lieben!


    Also erstmal ich hatte auch schlupfis und habe mich vor 2 Jahren operieren lassen und bin inzwischen sehr glücklich damit...keine sichtbaren Narben, gefühl in den Brustwarzen und endlich normal aussehen:)^


    Meinen Mann haben meine Schlupfis auch nie gestört, aber er freut sich inzwischen, dass ich es gemacht habe, weil er merkt, dass ich dadurch viel offener geworden bin!


    Auch wenn die OP für mich der richtige Weg war, kann ich nur sagen: Überlegt gut! Informiert euch an vielen verschiedenen Stellen und seid euch darüber im Klaren, dass nicht eine Schlupfwarze wie die andere ist!


    Meine linke war nur ein wenig eingezogen und kam auch manchmal raus...meine rechte habe ich erst nach der OP kennen gelernt;-)


    ...Schlupfis entstehen weil die Milchkanäle zu kurz sind...deshalb kann es bei Frauen, bei denen die Brustwarzen nur leicht eingezogen sind auch mit einer Niplette funktioneren....Meine Milchkanäle hatten zudem noch kleine Knötchen ( habe ich aber erst nach der OP erfahren )...durch diese Knötchen und weil sie so arg eingezogen waren, hätte ich zu 99,9% ohnehin nicht stillen können....Daran habe ich nämlich lange gehangen!


    Alles in Allem:


    Ich denke hier muss jeder selbst wissen was er tun soll! Das kann einem niemand anderes sagen!


    Der eine schafft es sich damit abzufinden


    und


    der andere wird ewig weiter nach einer "Lösung" suchen!


    Ich wünsche euch, dass ihr alle Euren Weg findet....


    LG@:)

    Ich selber habe keine Hohlwarzen aber sog. Flachwarzen also komplett auf Hautniveau liegend. Nun ja nicht unbedingt schön, aber auch nicht weiter tragisch. Habe bslang noch nie über eine OP nachgedacht.

    Hallo an alle,


    ich selber habe auch Schlupfbrustwarzen. Und es belastet mich auch sehr. So sehr, das ich mich oben ohne gar nicht zeige. Egal wem. Ich bin nun zu dem Entschluss gekommen das ich mich operieren lasse. Ein Piercing hatte ich schon, links, und es hat nichts gebracht, außer zwei mini Narben. Und rechts habe ich auch eine Narbe weil ich mir schon mit 15 einen Knoten entnehmen lassen musste. Und nun weiß ich, ich lasse mich operieren. Mein Dok hat mir erklärt das man da dann meine Brustwarzen dann "rauszieht" und dann werden die festgenäht. Und tada dann bleiben sie wenn man die Fäden wieder zieht.


    Meine Oma hatte auch schon Schlufbrustwarzen und konnte deshalb ihre Kinder nicht stillen, daher bin ich mir jetzt eben sicher.


    An alle noch viel Glück, und Kopf hoch. @:)


    Gruß Renin!!!!

    Misslungene Schlupfwarzen OP


    Hallo,


    ich habe auch unter Schlupfwarzen gelitten und mich daher vor 4 Jahren zu einer OP entschlossen. Da ich im Internet und auch von meinem Frauenarzt die Informationen bekommen hatte es handele sich um einen sehr "simplen" Eingriff bei dem einfach die Milchgänge durcht:°(rennt werden würden habe ich leider nicht viel Zeit in die Suche nach einem in diesem Fachgebiet ausgebildeten Arzt investiert.


    Ich bin also zu zwei verschiedenen Plastischen Chirurgen. Der Chirurg den mir jedoch mein Frauenarzt empfohlen hat, war mir leider nicht sehr vertrauenserweckend. Folglich bin ich zu einem "Allgemein-Ästhetisch-Plastischem-Chirurgen" gegangen, der mir nochmals bestätigte, es handele sich um einen ganz simplen Eingriff.


    Er riet mir auch zunächst eine OP-Methode zu wählen, bei welche die Milchgänge nicht durchtrennt werden würden, sondern lediglich irgendetwas unter die Brustwarze geschoben, sodass diese sich nicht mehr einziehen könne. Meine Skepsis gegenüber dieser Methode löschte er als er mir versicherte man könne bei einem Misserfolg immer noch die Milchgänge durchtrennen. Ich müsse auch keine Kosten für eine eventuelle Nachop tragen (die erste OP kostete 800€).


    Schön und gut, OP N°1 gemacht mit dem Ergebnis, dass meine Brustwarzen völligst verkrüppelt aussahen, zur hälfte rauskamen, zur anderen Hälfte nicht und ständig so ne gelbische Flüssigkeit produziert haben. Damit wollte ich mich nun echt nicht zufrieden geben. Ich bin dann zurück zum gleichen Chirurgen, um ihn zu beten die Milchgänge nun zu durchtrennen, damit meine Brustwarzen endlich normal aussehen.


    OP N°2 führte dazu, dass meine rechte Brustwarze nun bei Kälte (nur dann, nicht bei Berührung oder sonstigen Reizen) in der Tat raussteht und auch recht schön aussieht (wobei der Warzenhof sehr vernarbt ist). Die linke jedoch ist komplett eingezogen, sieht verkrüppelt und vernarbt aus. Es hat sich direkt unter der Schlupfwarze ein rießiger Klumpen Narbengewebe gebildet manchmal fühle ich sogar leichte schmerzen.


    Als ich mich dann endlich vor einigen Wochen mit meinem Problem in ein Brustzentrum begab, sagte man mir, dass der damalige Chrirurg soviel von der Brustwarze bei ersterer Methode "amputiert" bzw. vermurkst habe, dass man nun nur noch eine Rekonstruktion mit Hilfe eines Hautstückes von anderen Körperteilen machen könne. Dabei wäre es empfehlenswert gleich beide Brustwarzen zu rekonstruieren, damit man ein halbwegs gleichaussehendes Ergebnis bekäme. Außerdem müsste ich die Brustwarzen, um eine gleiche Farbe zu haben, ca. alle eineinhalb Jahre auf eigene Kosten nachtatoowieren lassen.


    Ich weiß nicht mehr was ich machen soll - Die inzwischen gesunde Brustwarze nochmal operieren zu lassen kommt für mich nicht in Frage. Aber da diese sehr klein ist, kann ich mir selbst gut vorstellen, dass es sehr schwierig ist die linke Brustwarze so zu rekonstruieren, dass ich nicht mit zwei völligst unterschiedlichen Brustwarzen rumlaufe... generell finde ich auch kaum Erfahrungsberichte über rekonstruierte Brustwarzen...


    Ich wäre für jeglichen Tip sehr dankbar!!!

    Hey :)


    ich habe auch schlupfwarzen... :( das belastet mich sehr! mein freund, mit dem ich fast 2 jahre zusammen bin, meint das ich voll spinne und das garnicht nötig hätte, weil ich so eine schöne brust habe... trotzdem würde ich jetzt gerne die niplette ausprobieren, hab aber angst, dass das nix bringt. sonst habe ich mir überlegt, dass ich mich operieren lassen soll...?? ich bin erst 15 und die kosten sind aber sehr hoch aber ich will unbedingt "normale" brustwarzen... :(


    Könnt ihr mir vielleicht sagen, was ich machen soll?


    liebe grüße @:)