hi,


    ich habe jetzt nicht jeden Beitrag gelesen, und weiß deshalb auch nicht ob dir dieser Rat schon gegeben wurde.


    Auch ich rate dir dazu die Pille abzusetzen, außerdem würde ich an deiner Stelle keine Tampons mehr benutzen, insofern du das noch tust. Ich kannte dieses "Reiben" auch, seit ich Pille, sowie etwas später dann auch die Tampons aus meinen Leben verbannt habe, hat sich das wieder gegeben. Mehr noch – kein Austrocknen mehr, keine Infektionen. ;-D


    Ich wünsch dir alles Gute

    Ach Quatsch :)! Wieso sollte ich hier jemanden anfahren, nur weil der Tip nicht funktioniert?! Bin doch heilfroh hier überhaupt Tips zu bekommen. Wenns nicht klappt, dann muss ich halt weiter forschen. Wenns klappt, um so besser. Dann bin ich Euch was schuldig :)*

    @ Jane-Claude:

    Ne, mit den Tampons war noch nicht dabei :)! Aber ich stell mir das gerade nachts irgendwie äußerst unangenehm vor ohne Tampons... einfach nur diese mega langen Nachtbinden? ":/ Da hab ich dann trotzdem Angst, dass ich "auslaufe" *g*

    Ne, das riecht nicht. Da ist ein neutraler Blutgeruch, weil - img Gegensatz zum Tampon - durch das erzeugte Vakuum keine Bakterien ans Blut kommen, die den Geruch erzeugen.


    Und je nach Blutungsstärke muss man mal mehr mal weniger die Tasse ausleeren.


    Ich muss die ersten beiden Tage 2-3x ausleeren, am Ende nur noch morgens und abends.

    Die Tasse kann man nach Bedarf wechseln. Wenn die Mens bei mir schwächer wird kipp ich sie nur noch morgends und abends aus.


    Riechen tut es nicht und im großen und ganzen ist so eine Tasse auch hygienischer als ein Tampon: Vor dem ersten Einsetzen und nach der Mens wird sie nämlich gründlich gewaschen und ausgekocht.

    @ Mimi1088,

    ich bekenne mich auch zu den Menstassennutzerinnen ;-D


    Ist ein tolles Produkt, das ich dir wärmstens empfehlen kann.


    Wegen Geruch brauchst du dir keine Sorgen zu machen. Auch nicht wegen der Hygiene, im Gegenteil es ist um Welten hygienischer als Tampons oder Binden. Da das Blut bei Benutzung der Menstasse nicht mit der Luft in Verbindung kommt, kann es sich auch nicht zersetzen und somit auch nicht riechen.


    Hier mal ein Link, da kannst du dich schlau lesen http://www.med1.de/Forum/Gynaekologie/451680/ – ansonsten stehe ich dir auch gerne für weitere Fragen zur Verfügung.


    Ach ja, zu deiner eigentlichen Frage: zusammenfalten, Einführen, Aufploppen lassen.


    Nach max. 12 Stunden ( ein weiterer Vorteil der MT) eindrücken und entfernen, ausschütten, ausspülen und erneut einsetzen. Nach Periodenende (oder wenn du willst auch zwischendurch) auskochen, -fertig. Hygienischer geht es nicht ;-D :)^


    Ich habe meinen Cup hier bestellt http://meluna.eu/menstruationsbecher.html. Günstig. Hochwertig. Und aus Deutschland :)^

    ich bin begeistert :D... werde mir dann auch mal so ein Teil bestellen. Das hat ja echt nur Vorteile :)! Hoffe ich komme mit dem Einführen klar :D. Wahnsinn, wie viele das nutzen. Und ich hab da noch nie etwas von gehört.


    Was haltet ihr von dem Fleurcup?! Denke, da ich noch nie entbunden habe und eigentlich auch ein Tampon nicht öfter als 3-4 mal am Tag wechseln muss, dürfte die kleine reichen oder?

    @ Springchild

    Zitat

    Wenn es ihr Beckenboden ist kann sie das erfühlen / ertasten (was ihr Frauenarzt, der "die Weisheit nicht mit Löffeln gefressen hat", vielleicht sogar getan hat?).

    Meine Güte, so ein Aufriss für eine augenzwinkernd (ja der ;-) – Smilie wurde benutzt) formulierte Aufforderung, die Meinung des FA nicht als einzige und alleingültige zu betrachten. Dabei ging es noch nicht mal um mögliche Ursachen für Mimis Beschwerden, sondern um eventuellen Widerstand des Arztes, eine Spirale bei einer Frau einzusetzen, die noch nicht geboren hat.


    Hat doch keiner gesagt, dass der Mensch nur Blödsinn erzählt, für irgendwas muss er schließlich seinen Beruf erlernt haben.


    Du kannst ja gerne darauf hinweisen, dass die in diesem Faden propagierte Meinung zu einseitig ist, und hast damit wahrscheinlich auch recht, natürlich müssen auch andere Ursachen in Betracht gezogen werden; das ist aber noch lang kein Grund, jedes einzelne Wort auf die Goldwaage zu legen oder noch besser, es den Erstellern der Beiträge im Mund rumzudrehen.


    Wenn ich sinngemäß schreibe "Der Arzt ist blöd, hat keine Ahnung und man sollte niemals in Betracht ziehen, dass er Recht haben könnte" oder "Die Pille allein ist schuld" kannst du gerne protestieren. Aber doch nicht wegen der Anregung auch mal über die Arztmeinung hinauszudenken oder auch mal auf die Durchsetzung der eigenen Wünsche zu pochen – gerade wenn es um Verhütung geht, wo manche Ärzte bekanntlich betriebsblind sind.