• 12 Antworten

    Koni..

    .. Ich hatte vor etwa 10 Jahren eine Konisation. Mein Gyn meinte, dass bei mir keine Gefahr droht, aber wenn bei einer Koni sehr viel Gewebe entfernt wird, dann könnte es zu einer Frühgeburt kommen. Also möglicherweise muss man dann in der Schwangerschaft viel liegen und sich sehr schonen... oder man wird "Zugenäht" bzw. geklammert...


    Laut meinem Gyn ist das das einzige Problem, dass nach einer Koni auftreten könnte...


    LG,

    ich wurde vor zwei jahren auch konisiert und mein arzt hat das gleiche gesagt wie der von traumfrau. man hat dann eine risikoschwangerschaft, was häufigere untersuchungungen beinhaltet, um fehl- oder frühgeburten vorzubeugen. auf der anderen seite sind die engmaschigen kontrollen gar nicht schlecht. ich meine, mal gehört zu haben, dass man nicht zu spät kinder kriegen sollte, wenn man so eine op hatte; bin mir aber da nicht sicher und hier im forum konnte mir das auch keiner bestätigen.


    viele grüße

    @lola

    Davon hab ich noch nix gehört... ich bin jetzt 30 und möchte nächstes Jahr ein Kind... mein Gyn hat auch nie etwas darüber gesagt, dass ich früher ein Kind bekommen sollte.


    Bin seit der Koni immer beim gleichen Gyn, bin mit ihm sehr zufrieden. Außer einem falsch eingesetzten Implanon hat er nie etwas falsch gemacht, und ich fühle mich bei ihm schon sehr gut informiert.


    Naja... bis Herbst verhüte ich jetzt noch, dann schau'n wir mal ;-D

    Schwanger nach Konisation

    Ich habe am Mittwoch meinen Termin für die Konisation. Eigentlich hatte ich vor in diesem Jahr schwanger zu werden, was ich jetzt gerne wissen würde: Wie lange muss ich nach dem Eingriff warten bis ich schwanger werden kann? Ich habe da Berichte gelesen dass man bis zu 12 Monaten warten sollte! Stimmt das?

    schwanger nach Konisation

    Ich hatte vor rund einem Jahr eine Konisation. Wurde beim ersten Kind kurz vor dem OP-Termin schwanger. Alles verlief gut. 6 Monate nach der Entbindung wurde dann der Eingriff durchgeführt und heute habe ich erfahren, dass ich das 2.Kind erwarte. Mein Frauenarzt hatte zwar bei jeder Kontrolle gemeint, dass es auf natürlichem Wege mit dem schwanger werden nicht mehr klappen würde, wegen der Vernarbung, aber doch... Natürlich mache ich mir nun Sorgen, wie das wohl alles verlaufen wird, doch alleine die Tatsache, dass ich wieder schwanger werden kann freut mich. Der Gyn meinte, dass man dann bei der nächsten Untersuchung sieht, ob man eventuell ein Cerclage vornehmen muss, damit der Gebärmutterhals das Kind halten kann. Wäre froh, über weitere Erfahrungsaustauche....

    antwort

    Man geht einmal im Jahr zum Frauenarzt und er macht erínen Abstrich. Der Abstrich wird auf Krebszellen oder anderen Erkrankungen untersucht. Wenn man Krebsartige (ich beton krebsartige, aber keinen richtigen Krebs) Zellen feststellt, dann ist ein Eingriff notwendig und dann macht man eben eine Konisation, d.h. man schneidet ein Konus (=Kegel) aus dem Gebärmutterhals aus, um die angegriffene Zellen zu entfernen. Wenn also deine Abstriche immer i.O. sind, dann brauchst du keine Konisation. Aber den Frauenarzt sollte man immer regelmässig aufsuchen. Alles O.K.?