Zitat

    Ich trage meist Tampons... trotzdem würde mich niemand mit Tampon zum schwimmen bekommen. Ich mag es einfach nicht, ich fühle mich unwohl dabei - und so was hat eine Schwimmlehrerin zu akzeptieren.

    Ich hab mich beim Sport immer unwohl gefühlt, muss das ein Lehrer auch akzeptieren?? ":/


    Ein Attest wirst du dann wohl bringen müssen. Ich finde schon, dass man verlangen kann, dass Oberstufenschüler Tampons verwenden können und im anderen Unterricht rennen doch auch alle immer zwischendurch auf Toilette, was man auch im Schwimmunterricht mal machen kann.

    Zitat

    Die Lehrerin kann niemanden dazu zwingen Tampons zu benutzen.

    Sie kann einen aber schon zwingen, am Unterricht teilzunehmen und die Periode ist eigentlich kein Hinderungsgrund, da es eben möglich ist, Tampons zu benutzen.

    Zitat

    Abgesehen davon geht es die Lehrer gar nichts an, ob man Tampons oder Binden benutzt. Wer seine Tage hat und deshalb nicht mitmachen will/kann, muss sich meiner Meinung nach nicht rechtfertigen.

    Ich finde auch, dass Tampons oder Binden keinen was angehen, interessiert auch nicht wirklich. Aber die Lehrer interessiert schon, dass jemand einfach nicht am Unterricht teilnimmt. Da muss man schon einen richtigen Grund haben und "Tage haben" ist eigentlich kein richtiger Grund. Ich mein bei Schmerzen ist man dann halt krank und meldet sich krank. Dann muss man sich halt auch im Sportunterricht krankmelden. Es geht hier glaub ich nicht um Tampons, es geht einfach darum, dass man nicht plötzlich bei den Tagen keine Krankmeldung braucht und bei allem anderen schon. So haben die Mädels immer ne einfache Ausrede (ob die nun stimmt oder nicht, kann und will ja keiner nachprüfen, aber ich behaupte einfach mal es stimmt nicht immer...) und die Jungs nie. Das ist irgendwie schon unfair. Die einzige Alternative wäre vielleicht, dann am Beckenrand zu sitzen und zuzuschauen oder sowas. Das Problem ist einfach, wenn man fair sein will, dass man als Lehrer dann solche Stunden halt als "unentschuldigt" oder "Arbeitsverweigerung" werten muss und das sich eben dann doch auf die Note auswirkt.

  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.
    Zitat

    Ich finde schon, dass man verlangen kann, dass Oberstufenschüler Tampons verwenden können

    Dann hast du offenbar nie Probleme mit dem Einführen gehabt.. Ich habe bis ich 20 war nur Binden getragen, weil selbst die kleinste Größe nicht gepasst hat (bzw. ich sonst echt unangenehme Schmerzen hatte).


    Unabhängig davon mag ich es auch nicht, wenn sich Leute wegen jeder Kleinigkeit vom Sport befreien lassen. So oft dürfte ja beides nicht zusammen fallen.

    @ xPerlmutt:

    Vielleicht versuchst du es auch mal mit "Soft-Tampons", die sind zwar teuer, aber angenehmer zu tragen und vielleicht gerade am Anfang leichter zum einführen?

    Würde vorschlagen, dass ihr mit mehreren nochmal das ruhige Gespräch mit ihr sucht (um die Anwesenheit am Unterricht kommt ihr nicht herum, aber um die Teilnahme am aktiven Schwimmen schon), und wenn sie dann blockt, würde ich ein Gespräch mit dem Stufenleiter, ggf. mit dem Vertrauenslehrer, ggf. mit der Schulleitung, und ggf. - ultima ratio - mit dem Schulamt suchen. Es ist schon ziemlich verrückt, was manche Lehrer sich einbilden.

    Wie wäre es, bei der Periode ohne Tampon Schwimmen zu gehen ?Kann die Lehrerin ja wohl nicht nachprüfen ... Ihr sagt ich bin ein Schwein ?vielleicht... zu meiner Zeit durfte man dieses eine mal im Monat sogar auf Sportunterricht verzichten wieso nicht auf schwimmen ?

    Ansonsten gibt es nur Attest. Bei uns galt auch darüber hinaus, dass man ein Attest vom Arzt brauchte. Auch wenn man normal im Unterricht gefehlt hat und alle 18 waren.


    Und wenn ich damit so ein Problem habe würde ich mal darüber nachdenken mir die Pille im Langzeitzyklus verschreiben zu lassen.


    Dann entfällt das Problem komplett und ewig wirst du wohl nicht zum schwimmen gehen, wenn du schon 18 bist.


    Darüber hinaus bleibe ich dabei: Im Normalfall kann man in deinem Bundesland den Sportkurs wählen. Dann hättest du dich eben nicht dafür einschreiben dürfen.


    Alternativ kannst du es auch drauf ankommen lassen. Wenn du eine rote Linie hinter dir herziehst oder das der erste so macht, wird sich das die Sportlehrerin schon zwei Mal überlegen. Andere Lösungen gibt es nicht.

    Ich finde diese 1x im Monat-Nummer so bescheuert. Periode ist keine Krankheit! Im Berufsalltag werden die Sportschwänzer auch nicht um die Arbeit herum kommen, je nach Beruf in Meetings sitzen oder auf Positionen arbeiten wo man nicht ständig zur Toilette flitzen kann (Gärtnerin, Kassiererin, Arzthelferin, usw.).


    Und aus meiner Sicht ist die Verwendung von Tampons einer körperlich gesunden Frau zuzumuten...


    Was heißt zumuten. Tampons sind eine tolle Erfindung. Man kann menstruieren ohne Einschränkung. :-)

    Abgesehen davon: Auch mal die Lehrerin verstehen. Wenn da 15 pubertierende Mädchen im Kurs sind und sie damit Noten gewinnen soll und jeder abwechselnd seine Tage hat kommt sie nie zu den Zensuren. Wahrscheinlich hat sie schlechte Erfahrungen gemacht und sie ist beschissen worden.


    Und irgendwo stimmt es schon: Mit 18 müsste man eigentlich soweit sein zu wissen wie man Tampons nimmt.


    Ist eben schlecht für die, die das nicht machen.


    Ansonsten bleibt nur die Sportbefreiiung oder die Pille durchzunehmen.


    Wenn ein Kind in der 3. oder 5. Klasse sich mokiert verstehe ich das ja. Aber mit 18 :=o

    Übrigens sehe ich das auch so: Mal an später gedacht? Was willst du denn machen wenn du arbeitest? Dem Chef ist egal ob seine Arbeitnehmerin die Tage hat.


    Die Sportlehrerin hätte auch meine sein können. ;-)

    Zitat

    Alternativ kannst du es auch drauf ankommen lassen. Wenn du eine rote Linie hinter dir herziehst oder das der erste so macht, wird sich das die Sportlehrerin schon zwei Mal überlegen.

    :-o :|N ist nicht dein Ernst...


    Wenn mir das in meiner Jugendzeit passiert wäre, wäre ich wohl das ganze restliche Schuljahr zuhause geblieben ;-D

    Zitat

    Mal an später gedacht?

    naja, irgendwann kriegt man das dann schon noch gebacken mit dem Tampon ;-)


    Ich bin froh, dass bei uns Schwimmen schon in der 8. Klasse dran war und meine Periode da so unregelmäßig kam, dass ich mir darüber keine Gedanken machen musste. Mit 18 hätte das durchaus ein Problem werden können.. Ich finde es unproblematisch, wenn man einmal alle paar Monate einmal beim Schwimmen fehlt (wär ja schon ein Zufall, wenn das JEDEN Monat genau zusammen fällt). Da sollte man schon ehrlich zu sich selber sein, ob man wirklich wegen seiner Periode nicht hingehen möchte, oder ob es da andere Gründe gibt...

    Wie ist es mit Menstassen? Ansonsten bleibt Dir nur ein Attest von Deinem Gyn, dass Du einmal im Monat nicht am Schwimmunterricht teilnehmen kannst.


    Aber irgendwie habe ich das Gefühl, dass es eher um das hier geht

    Zitat

    Es ist ja sehr anstrengendes Schwimmen, mit Kopfsprüngen usw. Wir schwimmen 70 Minuten!!!

    Was bitteschön ist an 70 Minuten Schimmunterricht nun so mega anstrengend? Ihr seid ja mit Sicherheit keine 70 Minuten im Wasser und am Dauerschwimmen. Und auch ein Kopfsprung ist nicht anstrengend. Es gibt Leute die haben Angst davor, ist klar, denn es kann bei falscher Ausübung kurzfristig sehr schmerzhaft werden. Aber anstrengend ist sowas nicht.

    Es ist tatsächlich so, dass man im Berufsleben mit den größten Mwnstruationsschmerzen und den heftigsten Blutungen in Meetings sitzen wird, bei Kunden sein wird, etc.


    Ich kenne eine Frau, die sich deshalb jeden Monat ein paar Tage hat krank schreiben lassen. Nur soviel: Sie ist gerade Arbeitssuchende.


    Auch deine Lehrerin hat einmal pro Monat ihre Periode und hat vielleicht heftige Schmerzen. Trotzdem befreit sie das nicht vom Unterricht. Genauso kann sie von euch verlangen, dass ihr euch in dem Alter überlegt wie ihr das organisiert. Die meisten werden sowieso die Pille nehmen, da lässt sich die Blutung auch mal leicht ein paar Tage verschieben.

  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.