@ sapient:

    Ich muss spätestens in der Oberstufe gelernt haben, dass ich mich realistisch einschätze. Ich habe auch Spaß am Haare schneiden und bin nicht Friseuse geworden, weil ich eine Allergie gegen Haarfärbemittel habe. Das Leben ist nun mal kein Ponyhof, auch unfair und wenn man solche Probleme hat kann man den Sport eben nicht machen.

    Gegenfrage: Was hättest du gemacht? Alle auf der Ersatbank sitzen lassen und sich darüber freuen wenn 5 im Wasser schwimmen und die restlichen 10 auf der Bank sitzen? 2 Termine für Leistungskontrollen ansetzen? Oder jemanden für die Buchführung engagieren? Heute hatten Mareen, Anna, Luise und Melanie ihre Tage. Mal nachschauen ob das letzte, vorletzte Woche und die Woche davor auch schon so war? Oder beim Frauenarzt anrufen wie der Zyklus ist und ob der hinhaut?

    Zitat

    Gegenfrage: Was hättest du gemacht? Alle auf der Ersatbank sitzen lassen und sich darüber freuen wenn 5 im Wasser schwimmen und die restlichen 10 auf der Bank sitzen?

    JA! So hats unsere Lehrerin gemacht. Der wars egal, wieviele mitmachen konnten. Es wurde notiert, dass jemand nicht konnte (wollte). Fertig. Was muss man sich da so anstellen?!


    Meine Güte... :|N

    Ehrlich, weil eine Schülerin einmal im Monat ihre Tage hat und dann vielleicht ab und zu nicht schwimmen kann oder will, soll sie sich einen anderen Kurs suchen? Was ist das für eine Einstellung und warum regst du dich eigentlich so darüber auf?


    Letztendlich ist es doch das Problem der Schülerin, wenn sie nicht schwimmt, oder?


    Ich wusste schon, warum ich damals Sportlehrer lieber mochte als Sportlehrerinnen ]:D

    Bei uns warvdas nie Thema, wer die Mens hatte, nrauchte nocht schwimmen zu gehen. Es wurde halt nur die Häufigkeit der Mens kontrolliert; ein paar bei uns meinten nämlich, sie könnten an 3 von 4 Wochen im Monat deswegen schwänzen. Sonst warvdas nie ein Tjema. Ich wäre mit Mens nie schwimmen gegangen

    Ich würde mit dieser Lehrerin gar nicht gross diskutieren, sondern einfach eine Entschuldigung schreiben:


    "Sehr geehrter Frau X,


    Leider kann ich am heutigen Schwimmunterricht aus gesundheitlichen Gründen nicht teilnehmen. Ich bitte Sie deshalb, mich für die heutige Stunde zu entschuldigen.


    Mit freundlichen Grüssen


    Y"


    Wenn die Lehrerin nach den genauen gesundheitlichen Gründen fragt, würde ich nur sagen, dass es sie nichts angeht. Das ist dein Recht. Du bist NICHT auskunftspflichtig gegenüber deinen Lehrer.


    Stellt die Lehrerin sich quer, würde ich ganz konsequent zum Arzt gehen, ihm die Sache schildern und mich offiziell vom Unterricht befreien lassen fertig.


    Da würde ich mich doch nicht hinstellen und mit einer Lehrerin, die eigentlich für die Arbeit mit Jugendlichen professionell ausgebildet ist und deshalb für so ein Thema gut sensibilisiert sein sollte darüüber diskutieren, ob ich nun meine Tage habe und welche Hygieneartikel ich verwende oder nicht verwende. Wo leben wir denn hier?

    Du gehst davon aus, dass alle zur gleichen Zeit ihre Tage haben. Das halte ich für unwahrscheinlich.


    Marie, das kannst du gerne so machen. Viel Freude bei den Gesprächen mit der Schulleitung wenn du dich dann rechtfertigen darfst, warum Noten fehlen.


    Der Sinn von Sportunterricht ist sicher nicht, dass die Hälfte an der Seite sitzt und ein paar Leute mitmachen. Leider ist auch der Sportunterricht mit einer Benotung verbunden und wenn die Lehrerin fünf Mal die Leistungskontrolle wiederholen muss hat sie berechtigterweise die Nase voll.


    Ob sie sich einen anderen Kurs sucht ist die Sache der TE. Letztendlich trägt sie ja die Konsequenzen und muss sich einfallen lassen wie sie sich verhält, wenn sie aus persönlichen Gründen nicht mitmachen kann.


    Warum man wegen den Tagen außerhalb vom Schwimmunterricht nicht mitmachen kann ist mir übrigens ein Rätsel?


    Das ist doch keine Krankheit.

    Entschuldigung schreiben dürfen nicht alle Eltern und nicht alle Schüler in der Oberstufe.


    Oftmals wird nur das Attest vom Arzt akzeptiert. Ich hätte es jedoch genauso gemacht.


    Letztendlich ist das ein Generationenproblem und sie wird auch nicht die einzige Sportlehrerin sein in Deutschland, die solche Entscheidungen trifft.


    Darüber hinaus hätte ich aus diesen Gründen als Sportlehrerin niemals Schwimmen angeboten.

    Zitat

    Marie, das kannst du gerne so machen. Viel Freude bei den Gesprächen mit der Schulleitung wenn du dich dann rechtfertigen darfst, warum Noten fehlen.

    Na sowas, ...musste ich nie. Und auch sonst keiner. %-|


    Aber scheint bei uns sowieso alles anders gewesen zu sein - gottseidank. ;-D


    Leistungkontrolle, was is das? Noten?! Gabs nur am Ende des Schuljahres.

    Zitat

    Das ist doch keine Krankheit.

    Dir ist aber schon bewusst, dass die Periode bei jeder Frau anders ausfallen kann? Manche haben kaum Beschwerden, andere haben sehr starke Unterleibsschmerzen und fühlen sich regelrecht krank?


    Aber du meinst ja auch, jede Frau könnte sich problemlos Tampons einführen.

    :)^ :)^ :)^

  • Gast

    Die letzte Antwort auf dieses Thema liegt mehr als 365 Tage zurück. Das Thema ist womöglich bereits veraltet. Bitte erstelle ggf. ein neues Thema.