@ Schlitzauge:

    Das ist richtig. Allerdings sind es mehr als normal üblich - bei einer Urinprobe sind immer Leukzyten usw. vorhanden (Aus Blase und Vagina). Der Test zeigt nur etwas an, wenn der Normalwert überschritten wird.


    Ich hatte vor einiger Zeit eine üble Blasenentzündung, bei der auch schon die Nieren betroffen waren. Ich hatte keine Symptome/Beschwerden und nur plötzlich totale Rückenschmerzen. Sonst nichts. Hatte ursprünglich gedacht ich habe mir einen Nerv oder sowas im Rücken eingeklemmt... Kann sein dass ich aufgrund dieser Erfahrung etwas übervorsichtig bin. Gebe ich ja zu.


    Ich gehe grundsätzlich jährlich zur Vorsorge bei Frauenarzt und Hautarzt und das ist mir meine Gesundheit wert. Finde auch nicht dass sowas was mit "verrückt machen" zu tun hat. Eher das Gegenteil.

    Solche Teststreifen zeigen einfach nur an +, ++, +++


    Um wieviel Zellen es sich wirklich handelt ist völlig unspezifisch. Man könnte ein Sediment anfertigen lassen, um das zu vergleichen.


    Wenn Du eine Nieren/Blasenentzündung gehabt hast, waren da im Urin sicherlich außer Erys noch Leukos. Das ist so bei derartigen Entzündungen.


    Da hier aber doch nach dem Tamponproppen keine Leukos und auch keine Erys anzeigten, sagt dies doch, der Urin ist sauber. Oder meine Logik ist ein völlig falsche.


    Wo im Urin sonst nix drin ist, kann man eine schlimme Blasen/Niereninfektion doch ausschließen.


    Was sagte denn der Nitritwert? Wenn der negativ war, waren zumindest auch keine Colibakterien drin.

    @ Schlitzauge:

    Ich glaube wir reden grad ein bisschen aneinander vorbei ;-)


    Das Leukozytenfeld des Urintest hat sich immer verfärbt (mind. ++). Um rauszufinden ob es aus der Blase oder aus der Scheide kommt habe ich vor dem Pinkeln mal einen Tampon benutzt --> Testfeld hat sich nicht verfärbt --> Leukozyten müssen aus der Scheide kommen --> möglicherweise eine vaginale Infektion, Pilze o.ä.


    Selbst beim Pinkeln ohne einen Tampon dürfte sich das Testfeld nicht verfärben (bei Urinproben beim Arzt verwendet man ja auch vorher keinen Tampon).


    Morgen habe ich einen Termin bei meiner Frauenärztin. Da werde ich dann ja rausfinden was Sache ist.

    Ich war heute bei der Frauenärztin und es wurde u.a. ein Abstrich gemacht. Die Ärztin meinte dass die Probe eingeschickt wird und wenn was gefunden wird würde ich in ca. 6-8 Tagen was von ihr hören. Sie meinte aber (hat es unter dem Mikroskop gesehen) dass ich jede Menge weiße Blutkörperchen habe. Könnte weniger ernste Ursachen aber z.B. auch etwas ernstere (Pilzerkrankung o.ä.).


    Weiß jemand von euch was für "Erkrankugnen" dahinter stecken könnten? 6-8 Tage können ja seeeehhhhr lang sein. Bei der Untersuchung selber hat die Ärztin aber nix ungewöhnliches feststellen können.

    hast du auch mittelstrahlurin genommen? Mach den Test mal mit Mittelstrahl. also die ersten tropfen in die Toilette und die letzten auch sonst ist er nicht aussagekräftig. Die Teststreifen sind ja nur für Urin gedacht und nicht für die Vaginaschleimhaut oder so (wenn du da mit einem Wattestächen aus der Vagina testest).


    geh am besten mal zum Gynäkologen und lass dich untersuchen. die untersuchen ja auch den Urin :-)

    Also irgendwie weiß ich nicht mehr was ich denken soll. Lt. Frauenärztin war wohl alles in Ordnung, denn sie hat sich nicht mehr bei mir gemeldet (sie meinte wenn was wäre würde sie mich anrufen wenn das Ergebnis da ist).


    Ich glaube ich nehme das jetzt einfach mal so hin. Mehr als zum Arzt gehen kann man ja schließlich auch nicht machen...

    @ bärli5591

    Zitat

    Du hast eine Entzündung in Deinem Körper, da sollte schon nachgeforscht werden wieso die Werte so hoch sind, könnte z.b. Rheuma sein, muss aber nicht, geh zu einem anderen Facharzt

    Die Leukozyten fanden sich auf einem Urinteststreifen, nicht im Blut. ;-)

    @ Schneeball86

    Vaginaler Ausfluß wird von einigen Urinteststreifen (falsch)als Leukozyten ausgewiesen.


    Wenn gynäkologisch eine Infektion (auch Chlamydien) ausgeschlossen wurde, würde ich dies abhaken.