Starke Periode und Schmerzen während der Periode trotz Pille

    Hallo, ich brauche mal euren Rat.


    Vorneweg: Ich weiß, dass man unter der Pille keine Periode, sondern eine Abbruchblutung hat, aber das Wort war für den Titel zu lang.


    Ich nehme die Pille wegen einer sehr starken und schmerzhaften Periode, auch wenn es nicht die beste Lösung ist, ich weiß. Ich habe jedoch alle anderen Mittel ausprobiert und keinen Erfolg gehabt. Über die Nebenwirkungen der Pille weiß ich Bescheid.


    Die Pille (Monostep) nehme ich seit 2 Jahren und bin sehr zufrieden. Leider ist es so, dass ich die letzten Monate während der Pause bzw. der Abbruchblutung sehr starke Schmerzen und auch eine starke Blutung habe. Woran liegt das? Was kann ich dagegen tun? Kann man die Monostep im LZZ nehmen?


    Ich danke euch, ich werde echt wahnsinnig vor Schmerzen, auch Schmertabletten helfen leider nicht.


    Danke euch!

  • 9 Antworten

    Danke für eure Antworten.


    Ich denke, dann werde ich die Pille ab sofort im LZZ nehmen.


    Die Abbruchblutung hat heute Morgen begonnen, heute ist der dritte Tag in der einnahmefreien Woche. Kann ich heute Abend trotzdem wieder mit der Einnahme beginnen und die Blutung so quasi stoppen? oder bringt das nichts?


    MoniM, ja hab ich. Auch keine Verbesserung, außer der Tatsache, dass ich davon Durchfall bekomme.


    Springchild, ich habe Magnesium (400 mg täglich), Tees, Schmerzmittel (Ibuprofen, Paracetamol, Buscopan und in meiner Verzweiflung auch Diclofenac), Bewegung, Wärme sowie alternative Heilmethoden (Homöopathie, Akupunktur, Akupressur) ausprobiert.


    Natürlich war ich beim FA, Endometriose, Myome und Zysten wurden ausgeschlossen.


    Liebe Grüße

    le sang real, ich bin 18 Jahre alt und nehme die Pille knapp zwei Jahre, ich hab sie kurz nach meinem 17. Geburtstag zum ersten Mal genommen (werde bald 19).


    Meine Periode hab ich mit 12 bekommen (3 Tage nach meinem Geburtsag), war also die ersten 5 Jahre komplett Pillenfrei. Die Beschwerden habe ich seid der zweiten Periode.


    Meine (sehr gute) FÄ war der Meinung, dass die Pille für sehr junge Mädchen nichts ist und hat sie mir nicht verschrieben :)^ . Als ich dann "alt genug" war, hat sie mich auch sehr genau über die Risiken aufgeklärt, meinte aber auch, dass sie mir in meinem Fall ausnahmsweise dazu raten würde, eben weil sie wusste, wie ich darunter leide und wie lange ich die Beschwerden schon habe.


    Danke für eure Hilfe!

    Hmm, die Überlegung ist mir ehrlich gesagt auch schon gekommen. Aber so ganz überwinden kann ich mich auch nicht. Ich muss nächsten Monat eh wieder zur FÄ, ich werde sie fragen, was sie davon hält. Ihr vertraue ich da vollkommen, da sie der Pille gegenüber sehr kritisch ist und sogar NFP kennt und empfiehlt :)^ .


    Bringt es denn was, die Pille heute Abend wieder zu nehmen oder schadet das eher?