Starke Unterleibsschmerzen, starke Blutungen...

    Hallo ihr Lieben!


    Unterleibsschmerzen kurz vor der Regel oder die ersten 2 Tage kenne ich schon zu genüge. (Bin 22 und nehme seit fast 7 Jahren die Pille). Hatte damit immer große Probleme. Deshalb nehme ich auch die Pille im Langzeitzyklus, damit ich nicht so viele Schmerztabletten nehmen muss.


    Hat auch immer super funktioniert.


    Letzte Woche Freitag bekam ich dann Zwischenblutungen, die aber am Abend schon wieder weg waren.


    Die ganzen Tage über hatte ich Unterleibsschmerzen, die aber noch nicht stark waren.


    Übers Wochenende bin ich zweimal zusammengeklappt, schwarz vor Augen. Montag dann nochmal dasselbe, wieder mit Blutungen, bin dann nochmal umgekippt und gleich zur Gynäkologin, weil ich dachte, es hatte alles einen Zusammenhang.


    Sie hat dann einen Ultraschall gemacht und Entzündungswerte im Blut abgenommen und meinte, es sei alles okay, Zwischenblutungen und Unterleibsschmerzen wären normal.


    Habe dann 3 Tage später die Pillenpause vorgezogen, weil die Blutungen nicht aufhörten.


    Seit 3 Tagen jedoch sind die Unterleibsschmerzen unerträglich. Krampfartig wie immer, aber sonst halfen immer 1-2 Buscopan plus, heute nehme ich 4-5 und es bessert sich kein bisschen. Nachts wache ich unter den Kräpmfen ständig auf, richtig sitzen und stehen geht kaum noch.


    Wärme hilft nicht, Schmerzmittel helfen nicht, Bewegung auch nicht.


    Habs sogar mit Novalgin versucht, das hats etwas gelindert, aber nicht wirklich besser gemacht.


    Heut Morgen im Bad kam wieder so ein Krampf, bei dem es mich regelrecht in die Knie gezwungen hat, so stark waren die Schmerzen.


    Zudem ist meine Blutung jetzt um einiges stärker als sonst, ich hab das Gefühl, als würde ich regelrecht "auslaufen" (So doof, wies klingt)


    Ich kann mir kaum vorstellen, dass da wirklich nichts sein soll... Normalerweise waren die Schmerzen nie so stark, nach 2 Tagen vorbei und die Buscopan halfen sehr gut.


    Würde auch nochmal zum Arzt gehen, aber heut und morgen ist da ja nichts zu machen, langsam werde ich richtig unruhig und habe das Gefühl, Schwindel und Übelkeit kommen langsam auch dazu...


    Könnt ihr mir vielleicht weiterhelfen?


    Würde mich sehr über eine Antwort freuen und ich wünsche euch frohe Ostern

  • 16 Antworten

    Magnesium nehmen und ansonsten Augen zu und durch...


    Wenn es extrem viel Blut ist, würd ich noch mal zum FA gehen (ein anderer vllt), vielleicht ist ne Zyste geplatzt.


    Es kann auch sein, dass die Schmerzen besser werden, wenn du die Pille mal absetzt.

    Hmm... das komische ist ja, dass es so schlimm noch nie war und es wird immer extremer.


    Magnesium nehm ich sowieso 1-2 mal die Woche...


    Hab halt Angst, dass es was anderes ist. Wenn man die Beschwerden googlet, wirds einem ja himmelangst ;-)

    So viel täglich? Hab das mal bekommen wegen Wadenkrämpfen, da hieß es, ein bis zweimal die Woche reicht, sonst gehts eh raus wie rein...


    Das ist dann auch gegen die Krämpfe meinst du? Kann ich nur mal probieren.


    Und woher kommts aufeinmal...?

    Über längere zeit absetzen is nich ganz einfach... Nehme sie eigentlich, damit es NICHT so doll blutet, weil ich dann wieder anderen Mist dazu kriege...


    Werds wohl nochmal mit der Ärztin abklären.


    Meine Mutter is mittlerweile drauf und dran, mich ins Krankenhaus zu fahren -.-


    Ich machs kompliziert, tut mir leid ;-)

    Zitat

    Über längere zeit absetzen is nich ganz einfach... Nehme sie eigentlich, damit es NICHT so doll blutet, weil ich dann wieder anderen Mist dazu kriege...

    Das da wäre?


    Starke Blutungen alleine sind ja nicht so schlimm.


    Und wenn du sie absetzen willst, musst du das nicht unbedingt mit der Ärztin abklären, die rät eh meist ab (weil sie ja dann keine Provision für Rezepte mehr kriegt).

    eisenmanel, kreislaufprobleme... wozu aber vllt auch mal interessant wäre, ob das immernoch so ist, immerhin nehm ich die pille jetzt schon lange.


    meinte, dass ich nochmal zum arzt gehen werd um die beschwerden jetzt abklären zu lassen.


    auch die sache mit dem umfallen. dachte ja, dass es vllt miteinander zusammenhängt

    Eisenmangel hatte ich auch, dagegen gibts ja Eisentabletten (gesünder als die Pille ;-) ).


    Umfallen muss nicht unbedingt damit zusammenhängen, es sollte geklärt werden, ob ne Anämie vorliegt.


    Machst du Sport?

    sie hat, wie gesagt, gar nichts in erwägung gezogen...


    kurzer ultraschall, blutabnehmen nur wegen entzündungswerten... ich glaub, mit so ner schnellen untersuchung wäre nichma aufgefallen, wenn ich schwanger gewesen wäre ;-)


    ist also wieder was, was alles oder nichts sein kann...


    umfallen wurde durch den hausarzt auf die psyche verschoben, diazepam verschrieben (bin auch in der medizin und fand es schon etwas hochgegriffen, so ohne weitere tests)... da gabs allerdings auch weder n ekg, noch ne blutuntersuchung.


    mir kam vorhin ne freundin mit frühabort. werd es wohl weiterhin beobachten, im moment kann ich eh nix ändern.


    jetzt unter novalgin gehts ganz gut, auch weils, pasmolytisch wirkt. mal sehen, wie lange das anhält.