Starkes jucken nach Milchsäurekulturen

    Hallöchen, ich hoffe mir kann hier jemand fürs Wochenende einen Tipp geben.

    Ich musste die letzten 2 Wochen Milchsäurebakterien in Form von Zäpfchen zu mir nehmen. Diese habe ich erst auch gut vertragen, die letzten paar Tage haben diese jedoch immer zu einem starken jucken und zum Teil sogar brennen geführt. Ich dachte mir jedoch, ach die 3 Tage hälst du auch noch aus.

    Nun geht der Juckreiz und das Brennen jedoch auch nicht mehr weg, obwohl ich schon seit 2 Tagen keine Zäpfchen mehr benutze und mein Ausfluss hat sich auch ins negative verändert.

    Ich vermute, dass ich entweder eine allergische Reaktion oder vielleicht sogar Pilzinfektion durch diese Zäpfchen bekommen habe.

    Hat jemand von euch einen Tipp, was ich über das Wochenende gegen Juckreiz und Brennen tun kann. Mein Gyn hat ja schließlich erst Montag wieder auf....

  • 2 Antworten

    Ich kann dir leider nicht helfen, nur sagen dass es mir mit solchen Mitteln genau so geht. Ich sollte sie jetzt in letzter Zeit 1x nach einer Behandlung einer Scheidenentzündung nehmen und es hat gejuckt wie Hölle (Vagiflor). Dann wurde tatsächlich ein Pilz festgestellt. Dagegen sollte ich Kadefungin nehmen und dann Döderlein zum Aufbau - immer noch Jucken, Pilz noch da. Habe nun Fluconazol bekommen und soll 1x wöchentlich Gynoflor nehmen - was soll ich sagen, ich drehe hier bald durch und es wird nicht besser.


    Ich hoffe, dir konnte inzwischen geholfen werden. Falls ja, magst du einmal berichten wie?

    Meine Frauenärztin sagt, dass diese Zäpfchen bei Bakterien hilfreich sein können, bei Pilzen jedoch nicht, weil die Pilze den sauren pH Wert mögen. Es kann also sein, wenn schon vorher eine Pilzinfektion da war, dass die Zäpfchen, die erst recht aufblühen lassen haben.


    So wars bei mir vor ein paar Wochen.