*:)

    Heha, nee, ich meinte suse.


    Und ich glaub Tekki meint Sex mit Mooncup: Probieren, ich könnts mir nicht vorstellen, hab aber jetzt von 2 leuten schon gehört, dass es klappt (wenn man den stengel ganz abschneidet).


    Generell merkt man den MC aber nicht, ist halt wie beim OB, wenn er richtig sitzt, spürst du nichts, der besteht ja aus weichem, flexiblem Silikon.


    LG

    *:)

    Heha, nee, ich meinte suse.


    Und ich glaub Tekki meint Sex mit Mooncup: Probieren, ich könnts mir nicht vorstellen, hab aber jetzt von 2 leuten schon gehört, dass es klappt (wenn man den stengel ganz abschneidet).


    Generell merkt man den MC aber nicht, ist halt wie beim OB, wenn er richtig sitzt, spürst du nichts, der besteht ja aus weichem, flexiblem Silikon.


    LG

    was tampons angeht und sex, das hatte ich auch schon einmal, da der tampon biegsam ist und somit "ausweicht" (net nach hinten sondern an die seite) und man das bändchen beiseite tut klappte das.


    ich denke mitm mc sollte es ähnlich sein!?


    ich denke schon das es an der spirale an sich liegt, zumindest was die wehenartigen schmerzen angeht, die durch das einlegen enstehen!

    Zitat

    die Wahrscheinlichkeit für eine Entzündung besteht nur, wenn Keime beim Legen eingeschleppt werden, sonst ist das Risiko genauso hoch wie bei anderen Frauen ohne Spirale auch. Liegt also nicht an der Spirale an sich.

    du meintest die spirale wäre wohl doch für jüngere frauen geeignet,


    denn das infektionsrisiko wäre wohl geringer.


    da meinte ich nur, die wehenartigen schmerzen treten aber bei jungen frauen häufiger auf!

    Also, natürlich tut das Legen der Spirale auch weh und den Tag über hat man dann auch noch ein bisschen mehr oder weniger starke Krämpfe. Aber das geht schnell vorbei. Sicherlich ist es manchmal einfacher einer Frau die schon geboren hat eine Spirale zu legen, weil der Zervixkanal dort meist ein wenig weiter ist. Aber ich hab das Legen auch schon bei Frauen gesehen, die schon Kinder geboren haben und denen tat es ziemlich weh, während ich es tortz dessen, das ich noch nie schwanger war, keine so großen Schmerzen hatte. Und die krampfartigen Schmerzen danach kommen dadurch, dass da jetzt erstmal ein Fremdkörper in der Gebärmutter drin ist, an den "sie" sich erstmal gewöhnen muss.

    ähm, ich habe wirklich schon viel über alternative methoden gelesen zur verhütung.


    aber ich meine zu behaupten, dass es leichtsinnig wäre, mädels im alter von 20 jahren ne spirale zu legen.


    da eben das infektionsrisiko besteht und somit unfruchtbarkeit.


    die schmerzen sollen lauft aussage eines mediziners im internet, nicht nur kurz nach dem einsetzen auftreten, sondern sich öfters wiederholen!

    kathibaby


    dass man die spirale nicht bei jüngeren frauen legen sollte, hab ich auch schon oft gehört, wegen der gefahr von entzündungen und dadurch unfruchtbarkeit.


    die entzündungen können nicht nur durch keime kommen sondern auch durch eine reaktion der gebärmutter auf den fremdkörper.


    mein frauenarzt sagt selber

    Zitat

    es wäre eine sauerei, ihnen in ihrem alter eine spirale legen zu lassen

    und ich bin 20...

    @ suse

    Das entspricht jedoch nicht den neuen medizinischen Erkenntnissen. Es ist schon seit längerer Zeit bekannt, dass das Infektionsrisiko im Vergleich zu Frauen ohne Spirale nicht erhöht ist. Ich habe mir meine erste Spirale mit 20 legen lassen und habe damls sehr genau in medizinischer Fachliteratur recherchiert, wie sich das mit den Infektionen verhält. Diese alten Vorurteile sind schon lange widerlegt. Desweiteren treten bei der Spirale keine wehenartigen Schmerzen immer mal wieder auf, steht zumindet in keinem meiner Gynäkologie Bücher, habe ich noch von keiner FÄ gehört und hab ich selbst auch bei 3 Spiralen bisher nicht erlebt. Das einzige was sein kann ist, dass man mit einer Kupferspirale längere und stärkere Regelblutungen bekommen kann, die natürlich evt. auch schmerzhafter sein können. Trotzdem sind diese möglichen NW für mich persönlich nichts gegen die der Pille.

    @ heha

    Das mit den Infektionen ist aber alles widerlegt, es gibt sicher einige FÄ, die eben noch daran glauben, was sie früher gelernt haben. In alten Gyn Büchern steht das auch noch drin. Trotzdem ist da nichts mehr dran.

    nun ja...mein frauenarzt ist noch nicht besonders alt und hat von seinem fach wirklich ahnung, im gegensatz zu manch anderen bei denen ich schon war.


    ich glaube da auf jeden fall meinem frauenarzt ...


    ich würde mir selber auf jeden fall keinen fremdkörper in die gebärmutter legen lassen.


    ich hatte schon mit dem nuva ring als fremdkörper probleme, ich denke bei der spirale wird das nicht anders sein.


    aber jedem das seine :-)

    Ist zwar OT, aber natürlich kannst du gerne Deinem FA trauen heha, ich kann nur sagen, dass die medizinischen Erkenntnisse anders sind. Aber auch bei Medizinern kann jeder anderer Meinung sein, das sehe ich jeden Tag. Deshalb verlasse ich mich gerne auf Dinge, über die ich mich gründlich informiert habe, wenn es um meinen Körper geht.

    Und der nuvaring ist ja nochmal ein ganz anderes Thema, ich bin auch keine Freundin davon. Und um nicht ganz OT zu sein, den nuvaring sollte man nicht zusammen mit dem Mooncup anwenden, es sei denn, es ist gerade in der 7tägigen Pause, sonst nicht.

    na ja so ganz fachfremd bin ich ja auch nicht :-)


    auch wenn ich keine medizinerin bin...


    und bei meinem FA weiß ich dass er sich auch weiter bildet und auch die neusten erkenntnisse kennt und sich nicht nur auf das verlässt was er mal "früher" gelernt hat.

    @ heha

    Was machst Du denn beruflich? Ich mache jetzt gerade medizinisches 2. Staatsexamen. Damit meine ich nicht, dass ich jetzt mehr wüßte als Dein FA, aber zumindest bin ich aufgrund meiner medizinischen Vorbildung gut in der Lage Fachliteratur zu lesen und auszuwerten. Da steht das mit dem (nichtvorhandenen) Infektionsrisiko explizit drin.

    beruflich mache ich NOCH nichts :-)


    ich war auf einer fachoberschule in der fachrichtung gesundheit, in der wir von einer ärztin unterrichtet wurden und habe 1 semester biowissenschaftliche dokumentation studiert, in dem ich auch recht viele medizinische fächer hatte.


    und auch ansonsten beschäftige ich mich sehr viel mit allem was mit dem körper zu tun hat.


    mein traum wäre ja medizin zu studieren (würde gerne pathologin werden!), nur leider reicht dazu die fachhochschulreife nicht...


    aber über umwege schaffe ichs vielleicht auch noch in medizin rein zu kommen :-)

    @ heha

    Naja, da hilft wohl nur das Abi nachmachen oder eine Ausbildung fertigmachen, ich glaube, dass man dann irgendwie quereinsteigen kann ins "normale" Hochschulstudium. Aber glaub mir eins, ich würde heute niemandem mehr empfehlen Medizin zu studieren.