Zitat

    Bin jetzt zu der Meinung gelangt, dass die Menstruationstassen eigentlich eine Brutstätte für Keime sein müssen, weil man sie herausnimmt, also in die Hände nimmt

    Die wasche ich mir ja vorher.

    Zitat

    nur entweder mit Wasser ausspült

    Warum auch nicht, an meinem eigenen Menstruationsblut ist ja nichts schädliches.

    Zitat

    oder sogar mit (nicht keimfreiem) Toilettenpapier auswischt,

    Würde ich auf einer öffentlichen Toilette allerdings tatsächlich nicht tun, wer weiß, wer das vorher angefasst hat. Zum Glück reicht meine Menstasse für 12 Stunden und ich muss sie nur morgens und abends zu Hause ausleeren. :-)


    Sollte ich doch mal in die Verlegenheit kommen, werde ich Taschentücher verwenden.

    Zitat

    Und wie ich gehört habe, kam das toxische Schocksyndrom in den USA bei Tampons vor, die aus Kunstfaser und nicht aus Baumwolle waren.

    Keine Ahnung, nur steril sind Tampons auch nicht.


    Dann sind Menstassen eben nichts für dich, man muss sich ja auch damit wohlfühlen. :)z *:)

    Hallo Ingefaera,


    die Scheide ist ja nicht steril, die schützt sich wenn die Flora okay ist, gut vor bösen Keimen, auch vor denen die durch ein Glied, einen Finger, eine Menstasse, einen Vibrator oder durchs Schwimmbad hineinkommen. Ein Tampon jedoch belastet, durch das Aufsaugen, die Flora.


    Ich hatte mit Tampons jahrelang monatlich Infektionen, seit der Tasse hab ich keine Beschwerden mehr. Daher sind mir alle Keime die evt reingelangen egal, denn meine Scheide kann sich jetzt wieder selbst wehren.@:)

    Ich nehme Tampons und Binden, weil ich kann wenn ich den ganzen Tag unterwegs bin nicht immer grade dann auf Toilette, wenn der Tampon voll ist. Der ist eben schnell voll und dann läufts ja sonst "über". ;-) Nachts nehm ich auch immer ne Binde, weil der Tampon da auch meist nicht reicht. Erst ab dem dritten Tag geht nur Tampon.


    So eine Tasse fände ich irgendwie eklig, wenn man die dann abwaschen muss usw... ;-)

    Hallo liebe Mädels

    Ich benutze Tampons während des Tages, Tampons und oft auch eine Binde im Slip in der Nacht und wenn es mal einen Tag lang arg stark ist, halt mal eine Pampers für Erwachsene in der Nacht oder auch während des Tages.


    Meine Mens ist extrem unterschiedlich und so ist es für am einfachsten wenn ich einfach genügend Vorrat Zuhause habe und je nach Situation das eine oder andere verwenden kann.


    Für mich haben alle Möglichkeiten Vorteile und vielleicht auch Nachteile, aber da mache ich mir keine grossen Gedanken drüber. Seit ich 14 bin und mir meine Mama alles erklärt hat, nutze ich diese Sachen und finde es klappt ganz gut.


    Wenn ich die Tage habe, dann fühle ich mich manchmal etwas müde oder schlapp, selten mal habe ich sowas wie Bauchgrimmen oder leichte Schmerzen im Kreuz. Dann schone ich mich soweit möglich und es ist am nächsten Tag wieder OK.


    Ich wünsche Eich alles alles Gute und viel Spass am Leben.


    Evi

    Ich habe einmal, bei meiner ersten Mens, Binden benutzt. Boah war das eklig, nie wieder.


    Habe mir gleich (war natürlich Wochenende) am nächsten Montag Tampons geholt, die ich bisher auch benutzt habe. Seit einigen Wochen habe ich mir eine Menstruationstasse gekauft, die ich aber noch nicht unter Realbedingungen testen konnte. Ich bin nur dieses Reingepfriemele (schreibt mann das so?) mit den Tampons leid. Mal sehen ob ich mit der MeLuna besser klarkomme.

    ich benutze seit meiner ersten Regel Binden und die ist mittlerweile 15 Jahre her, die Binden finde ich mittlerweile auch wesentlich angenehmer als die früherern und da ich sonst auch Slipeinlagen benutze stört mich das auch nicht weiter.


    Jede frau muss das finden wo mit sie selber am besten klar kommt, ich mag keine Tampons und finde die Vorstellung eine Tasse zu nutzen nicht gut. Aber andere hingegen finden Binden nicht gut.


    Hauptsache man ist selber zufrieden und kann sich mit den Tagen am besten anfreunden ;-)

    Zitat

    Und wie ich gehört habe, kam das toxische Schocksyndrom in den USA bei Tampons vor, die aus Kunstfaser und nicht aus Baumwolle waren.

    Wenn dem so wäre, würden vermutlich nicht in jeder Packung die Warnhinweise wegen TSS begelegt werden. Dann könnten sich die Hersteller von Tampons einiges an Druckerkosten sparen ;-)

    Zitat

    Bin jetzt zu der Meinung gelangt, dass die Menstruationstassen eigentlich eine Brutstätte für Keime sein müssen, weil man sie herausnimmt, also in die Hände nimmt und nur entweder mit Wasser ausspült oder sogar mit (nicht keimfreiem) Toilettenpapier auswischt, bevor man sie wieder einsetzt.

    Deine Hände sind auch nicht keimfrei, wenn du einen Tampon einführst. Der Penis deines Mannes/Freundes ist auch nicht keimfrei und Tampons, sind alles andere als keimfrei. Die sind nichtmal wirklich steril verpackt, sondern lediglich mit Plastik umwickelt (das nicht zugeschweißt ist, sondern oben offen :)^ ). Was denkste, was sich da alles für Keime ansiedeln, wenn die mehrere Monate im Drogeriemarkt rumwesen, bevor man sie sich kauft, in der keimfreien (?) Handtasche transportiert und mit seinen keimfreien (?) Händen in die Scheide einführt? ;-)


    Die Tassen haben übrigens eine sehr gatte Oberfläche, auf der sich Keime sehr viel schwieriger festsetzen, als auf z.B. Tampons oder Binden. @:)

    Zitat

    Bin jetzt zu der Meinung gelangt, dass die Menstruationstassen eigentlich eine Brutstätte für Keime sein müssen, weil man sie herausnimmt, also in die Hände nimmt und nur entweder mit Wasser ausspült oder sogar mit (nicht keimfreiem) Toilettenpapier auswischt, bevor man sie wieder einsetzt. Und wie ich gehört habe, kam das toxische Schocksyndrom in den USA bei Tampons vor, die aus Kunstfaser und nicht aus Baumwolle waren.

    HIER steht Einiges über TSS, Ursachen und Vermeidung.


    Zu dem ersten Sätzen sag ich mal gar nix - meine Meinung wäre da eh etwas parteiisch - außer das es definitiv nicht stimmt ;-D

    Zitat

    HIER steht Einiges über TSS, Ursachen und Vermeidung.

    Hahaha, sehr witzig. Ich les das also so und dann:

    Zitat

    Oder bannen die Gefahr ganz - verwenden keine Tampons! Unsere Mooncup - Seiten bieten hierzu eine gute Alternative.

    ;-D

    Ach Gottchen - nicht alles was auf einer kommerziellen Site steht, muss auch einen kommerziellen Hintergrund haben. Die Mooncupies sind direkte Konkurrenz zu mir und ich hab sie trotzdem verlinkt ;-) Ein bissel über den Tellerrand schauen schadet bestimmt auch in solchen Angelegenheiten nicht :=o;-)


    Frau kann sicher, wenn sie die Begriffe TSS & Tampon googlet, noch ganz andere Quellen finden :)z

    Benutze auch mehr Tampons als Binden.. Klar ganz am Anfang, bei der ersten Periode traut man sich das noch nicht mit den Tampons, war zumindest bei vielen meiner Freundinnen auch so.. war mit die erste, die auf Tampons übergegangen ist.. In den ersten drei Tagen ist das Wechseln zwar nervig, aber irgendwann hat man das auch im Rhythmus drin und man macht sich keine Gedanken mehr drüber.. Wie oft gehört, gibt es aber auch die "Extragroßen", die man sogar nachts benutzen kann.. Da steige ich aber auch lieber auf Binden um, Tampons sind mir nachts einfach zu unbequem ;-)

    Ich hab mal eine Frage an alle Tamponträgerinnen und Tamponträger ;-D


    Nee, also ich frage mich, wie das mit dem vorher Händewaschen auf öffentlichen Toiletten funktioniert. Ich habe noch nie auf einer öffentlichen Toilette eine Frau gesehen, die sich vor dem Toilettengang die Hände gewaschen hat. Das heißt, das würde total auffallen.


    Und wenn in der Toilette Hygienebeutel sind, aber keine Mülleimer, und man den Beutel dann in den Korb im Vorraum werfen muss - oder wenn nicht einmal Hygienebeutel da sind, man den Tampon also einwickeln und dann im Vorraum entsorgen muss - wie machen andere das? Ich hab auch noch nie eine Frau das im Vorraum entsorgen sehen.


    Bestimmt schreibt ihr jetzt:

    Zitat
    Zitat

    Das heißt, das würde total auffallen.

    Na und?

    Aber ich frage mich halt wirklich einfach, wie andere das machen, ohne dass man jemals etwas davon mitbekäme.


    Und was macht man, wenn man bei Freunden zu Besuch ist, bei denen in der Toilette kein Mülleimer steht? :-/

  • Gast

    Die letzte Antwort auf dieses Thema liegt mehr als 365 Tage zurück. Das Thema ist womöglich bereits veraltet. Bitte erstelle ggf. ein neues Thema.