Tampon Rest in der Scheide

    kennt das jemand??


    Bei mir äusser sich das wenn ich plötzlich merke das ich unten übel riechenden Ausfluss habe!


    Hatte das ne Woche am Stück!


    Als ich dann Gestern ganz tief mit dem Finger in die Scheide fuhr - konnte ich nur noch den Kopf schütteln - das ist mir jetzt zum 2ten mal passiert!


    Ich holte ein Stück Watte vom Tampon raus das irgendie hängen geblieben war!


    Jetzt ist auch der fiese Geruch weg!!


    Kennt das jemand von euch??


    Was passiert denn dann da unten

    Sind das dann Bakterien???

  • 41 Antworten
    Zitat

    Fühlst Du nie Deinen Muttermund? Ich mach das schon wegen NFP täglich, aber auch sonst.

    :-/ ":/ Ist nicht persönlich gemeint, aber ja, es gibt tatsächlich einige Frauen die sich nicht ständig um ihren Muttermund kümmern.


    ??Langsam geht mir dieser ganze "Ich-muss-meinen-weiblichen-Körper-und-Zyklus-in-und-auswendig-kennen-Trip" etwas auf die Nerven.??


    Wirklich nicht böse gemeint. @:)

    Weiß jetzt gar nicht, wie das böse gemeint sein könnte. Aber wenn da bei mir was übel riecht und mir komisch vorkommt, guck ich schon vor einer Woche mal. Und nicht nur in der Vagina. Würde ich beispielsweise auch im Ohr oder Mund so machen.

    Zitat

    Aber wenn da bei mir was übel riecht und mir komisch vorkommt, guck ich schon vor einer Woche mal.

    Naja das ist klar. :)_ Dann würde ich auch "nachsehen". Aber dieses regelmäßige an sich-rumgetaste (oder besser: in-sich-rumgetaste), das neuerdings irgendwie im Trend zu sein scheint, ist für mich irgendwie schon befremdlich.

    @ :)

    Meine Großmutter hatte vor einiger Zeit eine ziemlich auffällige Veränderung am Muttermund. Als die Ärztin sie fragte, ob sie denn nichts ertastet hätte, war sie ganz empört und sagte "Da unten fasst man sich doch nicht an!"


    Als ich kenne meinen Körper an allen Stellen und weiß, ob da irgendwas ist, was nicht hingehört. Was ist daran falsch, wenn man regelmäßig alles an sich abtastet? "In-sich-rumgetaste" klingt für mich seltsam negativ. Früher sagten die Eltern ihren Kindern "Da unten ist Pfui!"

    Zitat

    "In-sich-rumgetaste" klingt für mich seltsam negativ. Früher sagten die Eltern ihren Kindern "Da unten ist Pfui!"

    Das eine kann man aber schlecht mit dem anderen vergleichen.Regelmäßiges da unten rumgetaste kann nämlich sehr wohl eher schädlich sein als es denn nützen tut. Also ich hab noch nie nach meinem Muttermund getastet und habs demnächst auch nicht vor. Das würde ich nämlich als extrem unangenehm empfinden,also lasse ich es. Und man kann ja auch NFP betreiben ohne ständig seinen Muttermund abtasten zu müssen. ^^

    Zitat

    Aber dieses regelmäßige an sich-rumgetaste (oder besser: in-sich-rumgetaste), das neuerdings irgendwie im Trend zu sein scheint, ist für mich irgendwie schon befremdlich.

    Geht mir genauso. Ich kenne meinen Körper , an an manche Stellen kommt man halt weniger gut dran oder will da auch einfach nicht regelmäßig dran rumfingern und das hat nix mit"da unten ist pfui" zu tun.

    Zitat

    Als ich kenne meinen Körper an allen Stellen und weiß, ob da irgendwas ist, was nicht hingehört. Was ist daran falsch, wenn man regelmäßig alles an sich abtastet? "In-sich-rumgetaste" klingt für mich seltsam negativ. Früher sagten die Eltern ihren Kindern "Da unten ist Pfui!"

    Ich habe geahnt, dass sowas kommt. ;-) Nein, ich habe keine negativ besetzten Gefühle bezüglich meiner Vagina. Sie ist ein Teil von mir. Dennoch leite ich daraus nicht ab, sie regelmäßig intensiv abzutasten. Ich gehe regelmäßig zum Frauenarzt, der macht das dann, wogegen ich überhaupt nichts habe. Genauso, wie ich mir immer meine Zähne putze und regelmäßig zum Zahnarzt gehe und trotzdem nicht dauernd in meinem Mund rumgucke.


    Und: Ich benutze auch keine Tampons. Aber auch davon muss man nicht ableiten, ich hätte ein gestörtes Verhältnis zu meinen Geschlechtsorganen. Ich mag meinen Körper, ja, auch meine Vagina, aber zwischen "mögen" und "regelmäßig inspizieren" liegen für mich doch Welten.


    Das ist wirklich nicht böse oder abwertend gemeint, jeder so wie er es will, ich verstehe deine Argumentation. Und dennoch erwarte ich, dass man mir nicht irgendeine zu große Schamhaftigkeit oder ähnliches unterstellt, nur weil ich nicht jeden Mucks meines Körpers überwache.