Tja, da kann man mal wieder sehen, wie verklemmt doch unsere Gesellschaft geworden ist um den Umgang mit einem doch so sehr natürlichen Vorgang um zu gehen vermag. Wenn ich eine Tochter hätte, wüßte diese schon weit aus früher, was mit ihr da geschieht und nicht, wenn es erst so weit ist.

    Zitat

    Wenn ich eine Tochter hätte, wüßte diese schon weit aus früher, was mit ihr da geschieht und nicht, wenn es erst so weit ist.

    ich wusste z.b. nicht, dass es diesen weißfluss gibt – kann mich auch nicht mehr an meiner kinderzeit erinnern, also ob ich es hatte oder nicht. erklärt wurde mir jedenfalls nichts dazu.


    warum würdest du es wesentlich früher erklären?

    Doch ich kann mich sehr gut daran erinnern Weissfluss gehabt zu haben und das auch ziemlich viel. Gewundert habe ich mich damals nicht, wusste nicht was es war, habe mit keinem drüber geredet, aber da ich ja keine Probleme hatte. Eigentlich müssten sich doch viele an den sogenannten Weissfluss erinnern oder?


    Bin ich die einzige die es komisch findet wenn eine 11 jährige sich ihre Scheide von der Mutter begutachten lässt?

  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.

    Oh Gott, das ist so peinlich. Also ich hätte meinen Eltern in dem Alter sicher nicht mein Genital zum anschauen zur Verfügung gestellt. Nee. :|N Hätten die auch gar nicht verlangt, sondern wären mit mir zum Arzt gegangen, wenn sie etwas unnormales vermutet hätten. Hier geht es ja um eine normale weibliche Entwicklung. Der Eingangsbeitrag der TE hatte mich erst mal davon abgehalten hier zu schreiben. Aber dann las ich, dass einige es ähnlich befremdlich finden wie ich.

    Zitat

    Naja, ich würde nicht am Höschen meiner Tochter riechen :-X

    es ist ein 10jähriges kind, ekelt man sich da? die te wird sich eben sorgen gemacht haben, weil sie diesen ausfluss bei so jungen mädchen nicht kannte oder sich nicht erinnerte ihn selbst einmal als kind gehabt zu haben.


    feucht ist auch nicht gleich feucht. also wenn man vermehrt ausfluss hat, dann ist das sicher stärker als wenn nicht, und offenkundig hatte die tochter das eben bis dato nicht, ergo war es neu für beide (tochter und mutter).

    naja, bei seinem kind hat man wohl im laufe der zeit schon alle körperflüssigkeiten kennengelernt, die es gibt. es wird nicht zum hobby der mutter gehören, die schlüpfer der tochter zu beschnüffeln, aber da sie eben besorgt war, hat sie sich das anscheinend genauer angeschaut. also, ich kann da nichts dramatisch sonderbares dran finden! ;-)

    Es geht nicht nur ums ekeln, ich würde es nicht eklig finden, es ist eher das wahren der Intimsphäre, ne Art von Respekt, den habe ich davor!!! Meine Tochter ist erst 4..aber ich käme auch in diesem Alter nicht mehr auf die Idee mir da etwas genauer anzusehen. Dafür gibt es den Check 1 mal im Jahr beim Kinderarzt, die Ärztin schaut nach ob es sich normal entwickelt und alles dort ist wo es hingehört. Sollte sie irgendwie Probleme haben, würde ich damit zum Arzt gehen und sicher auch in diesem Alter nicht irgendwie selber tiefer schauen. Hat auch nichts mit Tabus oder Verklemmtheit zu tun, einfach ne Art von Respekt, zeigt man halt nicht so die ganz Intimen Dinge..müssen auch nicht die Eltern sehen. Wir reden hier ja nicht von Babys die gewickelt werden müssen, dass ist was anderes. Aber nun gut, dass Thema ist erledigt, bin froh das andere das auch so sehen wie ich ;-)