Zitat

    Ausgehend von der Eingangsituation würde ich in diesem Fall eventuell auch nochmal wegen Nierensteinen nachsehen lassen. Denn die TE beschrieb lediglich im ersten Posting, dass sie seit heute morgen starke Probleme hat. Ich meine mich da auch an Rückenschmerzen zu erinnern, habs grade nicht im Kopf.


    Von einer verschleppten BE kann denke ich daher nicht die Rede sein.


    Wundert mich schon irgendwie das Ganze.

    Aus einen anderen Post von mir kopiert.


    Gehe bei der TE auch ganz stark unterdessen davon aus, dass es bei ihr ebenfalls Nierensteine sind, die beim Ultraschall nicht entdeckt/erkannt wurden!

    Ja stimmt, die Rückenschmerzen...


    Also bei mir wurde damals ja zusätzlich zu der schlimmen Blasenentzündung eine interstitielle Nephritis festgestellt. Entzündung der Nieren, aber nicht durch die BE versursacht. Also Einschränkung der Nierenfunktion infolge eines Medikaments. Hatte damals vorher Roaccutan genommen und außerdem hab auf der rechten Seite eine Wanderniere... Die hat damals nur noch zu 24% funktioniert.


    Naja, jetzt ist LauraT ja in guten Händen. :)* Bin gespannt, wann sie wieder berichten kann.

    @ tine80

    ich hatte auch schon mehrmals für einige Monate auf der linken Seite so eine DJ-Schiene, da mein Harnleiter abgeschnürt war und dadurch der Urin nicht mehr von der Niere in die Blase fließen konnte. Erst durch eine OP konnte die Verengung gelöst werden. Danach musste ich die Schiene nochmal für 8 Wochen drin behalten. In dieser Zeit hatte ich auch immer wieder Blasenentzündungen, da die Schiene als Fremdkörper es der Blase eh schwer macht und sie zusätzlich reizt. Außerdem setzen sich die Bakterien daran mit Vorliebe fest, da es ein künstliches Material ist und eben keine eigenen Abwehrkräfte hat, so dass sich die Bakerien dann auch in der Blase immer weiter vermehren. Antibiotika hat immer nur kurzfristig etwas gebracht. Bei mir ist das aber sofort besser geworden, als die Schiene wieder gezogen wurde. Ich bin zwar immer noch anfälliger für BE's, aber mit einigen vorbeugenden Maßnahmen ist es schon viel besser geworden. Ich hoffe, das wird bei Dir nach dem Eingriff auch so sein!

    @ LauraT

    ich wünsche Dir, dass es Dir schon wieder viel besser geht und Du uns bald erzählen kannst wie es bei Dir aussieht und Dir ergangen ist!


    :)_

    @ Bridget_HH

    hoffe auch, das es danach besser ist. aber die vorstellung, das ich die steine erst am 6.7 rausbekomme und dann noch die schiene ein paar wochen drin bleibt, ist grausam. kann kaum laufen und wenn dann nur ein paar minuten und dann muss ich mich wieder hinlegen. mit meiner arbeit ist das halt doof, arbeite zur zeit an ner tankstelle wo ich immer zwischen 4 und 7 1/2 stunden stehe und bewege. hoffe ich bekomme das irgendwie hin damit.

    Das hoff ich auch... :)*:)*:)*:)-


    Naja, vielleicht musste sie wirklich dort bleiben und kuriert sich jetzt ordentlich aus. Ich war damals eineinhalb Wochen im KH, hatte einen Untersuchungsmarathon... ABs nicht vertragen (war nur noch am

    ) und daher hat sich das so lange gezogen... Danach war ich erstmal so fertig, dass ich nochmal ne Woche zu meinen Eltern gefahren bin um dich dort auszuruhen und mich umsorgen zu lassen. Da hatte ich auch keinen Bock den Compi anzuschalten..

    Hallo mein name ist Nadine und ich habe da mal eine frage! Mein Freund hat seit 3-4 tagen nur Blut im Urin und er kann auch nicht mehr groß auf toilette gehen er hat auch starke unterleibschmerzen die sind unerträglich er war seit 2 tagen beim hausarzt und hatte eine urinprobe gemacht das labor hat auch blut im urin gefunden und sein arzt sagte nur zu ihm das er nur entwässerungstee trinken soll und mit der wärmeflasche den unterleib wärmen soll.


    Frage an alle! An was liegten die ganzen symptome?


    Wir haben angst um seine gesundheit. :°(


    Mit freundlichen gruß Nadine

    Wurde sonst nichts im Urin gefunden? Also Leukozyten, Bakterien? Keine Blasenentzündung? Oder was hat der Arzt gesagt was das ist? Wenn es keine BE ist, dann könnte ich mir Nierensteine vorstellen, ich habe schon einige gehabt und eigentlich nur einmla auch kolikartige Schmerzen. Meistens viel Blut im Urin und wandernde Schmerzen im Unterleib und Leiste.


    Es sollte dem nachgangen werden, gerade wenn die Schmerzen so schlimm sind. Gute Besserung für deinen Freund!

    mein freund war grad auf toilette und er hatte nierensteine gepullert die waren etwas größer als vorher vorher waren die kleiner und nun sind sie größer es wird gefährlich bei mein freund.


    Was kann mann dagegen tun?


    Haben jetzt erst große angst. :°( :°(


    Mit besten grüßen Nadine

    Tun dagegen kann man nicht viel, es sei denn die Steine sind so groß dass sie nicht von allein raus kommen. Allerdings kann man natürklich Schmerzmittel geben, etwa Novalgin. Das erleichtert das Steine-Loswerden weil die Schmerzen nachlassen. Als Tipp kann ich noch hochdosiertes Magnesium geben, das wirkt entkrampfend und hat bei meinen letzten Steinen gut geholfen. Wie groß sind denn die Steinchen bisher?


    An eurer Stelle würde ich auch in eine Klinik für Urologie fahren. die machen dann einen ultraschall und werden sehen ob da noch was Größeres unterwegs ist, vielleicht hat er auch schon das Schlimmste überstanden @:)