Traurige Freundin, Wechseljahre schon mit 26

    Meine Freundin, Mareike, hat mir heute von ihrem Unglück erzählt...


    Da ich selbst wegen meinem Kleinen Bettruhe halten muss, werde ich oft von Freunden und Studienkollegen besucht.


    Heute war Mareike mal wieder da und hat erzählt, dass man bei ihr Anzeichen der Wechseljahre festgestellt hat.


    Sie hat sich seit zwei Jahren ein Kind mit ihrem Mann gewünscht (haben 2005 geheiratet) und jetzt ist der Traum geplatzt, da ihr Gyn festgestellt hat, dass sie mit 26 schon in den Wechseljahren ist.


    Ich dachte immer in die Wechseljahre kommt man frühestens mit 35...


    Kann man da wirklich nichts mehr machen?


    Was verändert sich eigentlich in den Wechseljahren?


    Grüße von Kathy....und trauriger Mareike

  • 9 Antworten

    Was hat denn der Arzt sonst noch gesagt? 'Anzeichen für Wechseljahre' heisst ja nicht, dass die schon voll im Gange sind. Und 26 ist auch ausserordentlich früh dafür.


    Soviel ich weiss, kann man manchmal mit Hormontherapien positiv einwirken.


    Ich wünsche Mareike viel Hoffnung und eine erfolgreiche Behandlung - falls es nicht am Ende doch noch ganz von selbst klappt. :)* :)* :)*

    Zitat

    dass man bei ihr Anzeichen der Wechseljahre festgestellt hat.

    Wie hat der Gyn das festgestellt ? Ich lese hier im Internet so oft, dass es wichtig ist, Hormone an bestimmten Zyklustagen abzunehmen.


    Und welche Hormone wurden überhaupt genommen ?


    Falls sie ihre Periode nicht bekommt, dafür gibt es noch andere Ursachen !


    Im Zweifel Zweitmeinung einholen !


    LG Silbermondauge

    da würde ich auf jeden fall noch eine zweitmeinung einholen! ich selbst (bin mitte 30) hatte letztes jahr den eindruck, ich könnte schon in die wechseljahre kommen, weil meine regel schwächer und unregelmäßiger wurde und ich außerdem nachts sehr stark geschwitzt habe. meine frauenärztin meinte daraufhin, dass ein hormonspiegel sowieso nichts bringen würde, da er stark schwanken könnte, und dass ich so lange nicht in den wechseljahren wäre, wie ich noch meine regel bekäme. sollte ich aber wirklich in die wechseljahre kommen, könnte man da aber was machen, da sonst die gefahr für bestimmte krankheiten steigt. wie gesagt, da würde ich lieber noch einen anderen arzt fragen.


    alles gute für deine freundin und für dich *:)

    Mareike war jetzt bei einem zweiten Arzt und der hat ihr eine Hormontherapie verordnet zusammen mit einer dreiwöchigen Kur.


    Außerdem bekommt sie jetzt wohl Östrogen-Spritzen...


    Mehr weiß sie auch nicht. Sie ist trotzdem noch sehr traurig darüber, das es vermutlich länger als ein Jahr dauern wird, bis sich der Hormonspiegel normalisiert hat und das mit dem Aufbau der Gebärmutterschleimhaut wieder richtig funktioniert.


    Angeblich liegts an einer falsch eingestellten Pille (nahm sie 8 Jahre lang) und dem Hormonmangel.


    Grüße von Kathy