trockene Scheide...Hormonproblem?

    ich bin 21 und habe seit mehr als einem Jahr ein Problem, bei dem mir mein Frauenarzt nicht helfen kann :-(. Ich habe furchtbare Schmerzen beim Geschlechtsverkehr. Das ist so'n Gefühl, als würde irgendwas reißen oder so. Und hinterher habe ich immer kleine Wunden, die brennen und nach 2 Tagen wieder verschwinden. Meine Scheidenschleimhaut im allgemeinen zu trocken und total dünn und empfindlich. Mein Frauenarzt hat keine Infektionen gefunden, sondern nur, daß ich einen zu niedrigen Östrogenspiegel und einen zu hohen pH-Wert in der Scheide habe. Eine Hormonbehandlung mit Pillen, die normalerweise Frauen in den Wechseljahren bekommen >:( hat auch nichts gebracht. Ich glaube nicht, daß ich hier im Forum HIlfe finde, aber vielleicht gibt es ja jemanden, der so etwas Ähnliches durchmacht oder schon durchgemacht hat und mit dem ich mich darüber austauschen könnte...

  • 6 Antworten

    symptomatische behandlung

    hallo lorenza :-)


    hat dein gynäkloge keine weiteren maßnahmen (therapien) vorgeschlagen?


    die trockenheit KANN tatsächlich auf hormonelle störungen zurückzuführen SEIN.


    es gibt aber auch die möglichkeit , dass du sexuell vielleicht nicht genug erregt bist und dann ist es "normal" wenn du "zu trocken" bist ;-)


    (es können ängste , zu kurzes vorspiel etc..eine große rolle spielen)


    was unternimmst du denn momentan dagegen?


    es gibt inzwischen prima gleitgels (auch für empfindliche frauen):


    http://www.medesign.de/d09_05.htm


    wie verhütest du zur zeit (hormonell oder mechanisch) ?

    beim rumstöbern...

    ...bin ich noch auf folgende seiten gestossen:


    http://www.qia.nl/Germany/Drog…brin_fragen_antworten.htm


    http://www.yopi.de/beitraege.1…6e1bb67f988aa43062b713a02


    (das sind erfahrungsberichte von anwenderinnen)


    allerdings möchte ich hinzufügen,dass diese gleitgels/sticks die symptome lindern , jedoch solltest du auf jeden fall der URSACHE weiterhin auf den grund gehen. (z.b. leidest du unter diabetes?)


    liebe grüße

    Re: trockene Scheide...Hormonproblem?

    Hi Physalis,


    Danke für deinen Tip. Erregung und "nichtfeuchtgenugsein" beim Geschlechtsverkehr ist aber nicht das eigentliche Problem. Der ganze Vaginalbereich ist halt zu empfindlich. Ich habe trotzdem schon Gleitgels ausprobiert, die die Schmerzen aber nicht wirklich gelindert haben. Momentan suche ich mich nach einem Naturheilpraktiker um. Unter Diabetes leide ich nicht. Danke trotzdem...

    Re: Trockene Scheide

    Hallo Lorenza,


    ich habe das gleiche Problem. Meine FÄ


    hat mir ein Gleitgel empfohlen - mag ich


    aber nicht. Mir wäre der natürliche Weg über die Erregung lieber. Ich wollte schon zum Psychologen. Nun habe ich einen neuen Freund, wenn ich an ihn denke, regt sich bei mir auch etwas aber wenns drauf ankommt, bleibt wieder alles trocken. Habe auch alle Werte beim FA testen lassen. Bei mir ist der Östrogenspiegel i.O. auch Testosteron und Hormonpflaster haben nicht geholfen.


    Ich will nun noch eine Östrogencreme ausprobieren. Wenn das auch nicht hilft, gehe ich ins Kloster!!!

    Hallo Lorenza

    Ich hatte das Problem eine Weile unter einer ganz bestimmten Pillensorte. Mein Freund und ich haben das Problem durch Anwendung eines Gleitgels aus der Apotheke gelöst, weil ich die herkömmlichen Gleitgele nicht vertragen konnte. Der pH-Wert des Scheidenmilieus lässt sich mit Milchsäurezäpfchen wiederherstellen.

    Milchsäurebakterien

    sind für die Scheidenflora unheimlich wichtig.


    Deswegen muss man aber nicht die teuren Zäpfchen oder Kapseln aus der Apotheke kaufen.


    Den gleichen Effekt erziehlt man wenn man einen Tampon in Naturjoghurt taucht und einführt.


    Den Joghurt kann man natürlich auch so auftragen.


    Und dann rate ich dir genug zu trinken,also die empfohlenen 2-3 Liter Wasser oder Tee pro Tag.


    Probier das ein mal ein paar Tage aus und du wirst sehen das die Beschwerden dann wesentlich weniger werden,oder ganz weg sind.