Danke, Phenolphtalein. Es ist zwar erst zwei Wochen her, dass ich die Maßnahmen ergriffen habe, aber bisher bringt nichts. Beim Sex nicht und danach auch nicht. Ich bin wirklich zum ersten Mal zuversichtlich.

    Es ist mal wieder soweit. Seit über einer Woche bestialische Schmerzen. Ich führe nun schon Tagebuch, um mal ein Muster erkennen zu können.


    Trotz Mannose und Multi Gyn und Milchsäurebakterienkur Könnte ich die Wände hochgehen. Das Kuriose ist, das brennen in der Harnröhre ist immer präsent, aber einmal am Tag wird es für ein bis 2 Stunden so schlimm, dass ich einfach nur noch weinend auf der Toilette sitzen kann.


    Ich habe gleich einen Termin bei meinem Gynäkologen, aber ich weiß jetzt schon, dass er einfach wieder eine Antibiose anordnen wird.

    Jetzt haltet euch mal fest - nachdem ich letzte Woche jeden Tag gelitten habe, das Brennen sogar wie in Schüben auftrat und ich manchmal 1-2 Stunden lang nur heulend auf dem Pott saß, hat mich am Dienstag ein Spezialist aus MUC angerufen, da ich viele Spezialisten in meiner Verzweiflung angeschrieben habe.


    Er fragte, ob ich einen Beckenschiefstand habe - ja - und meinte, ich habe keine bakteriellen Infekte, ich habe eine Verspannung der Beckenbodenmuskulatur. Es erscheint sehr schlüssig, denn seit ich Yogaübungen mache und die Wärmflasche benutze und mich davon frei gemacht habe, dass ich etwas Hochansteckendes und Chronisches habe, hab ich nichts mehr!!!


    Ich werde jetzt noch zum Osteopathen gehen und das Becken mal wieder richten lassen, was ich schon seit zig Jahren nicht gemacht habe... Und ich bin ehr zuversichtlich, der Doc sagte, er habe haufenweise Patienten wie mich, die nicht mehr ein noch aus wissen und denen so einfach geholfen werden kann. Zumal ich nach all den Dosen Azythromycin und Doxy gar nicht mehr haben dürfte. Das wäre ein Knaller... ich halte euch mal auf dem Laufenden!

    Jetzt haltet euch mal fest - nachdem ich letzte Woche jeden Tag gelitten habe, das Brennen sogar wie in Schüben auftrat und ich manchmal 1-2 Stunden lang nur heulend auf dem Pott saß, hat mich am Dienstag ein Spezialist aus MUC angerufen, da ich viele Spezialisten in meiner Verzweiflung angeschrieben habe.


    Er fragte, ob ich einen Beckenschiefstand habe - ja - und meinte, ich habe keine bakteriellen Infekte, ich habe eine Verspannung der Beckenbodenmuskulatur. Es erscheint sehr schlüssig, denn seit ich Yogaübungen mache und die Wärmflasche benutze und mich davon frei gemacht habe, dass ich etwas Hochansteckendes und Chronisches habe, hab ich nichts mehr!!!


    Ich werde jetzt noch zum Osteopathen gehen und das Becken mal wieder richten lassen, was ich schon seit zig Jahren nicht gemacht habe... Und ich bin ehr zuversichtlich, der Doc sagte, er habe haufenweise Patienten wie mich, die nicht mehr ein noch aus wissen und denen so einfach geholfen werden kann. Zumal ich nach all den Dosen Azythromycin und Doxy gar nicht mehr haben dürfte. Das wäre ein Knaller... ich halte euch mal auf dem Laufenden!

    Hallo Zusammen


    so in etwa ist es bei mir auch. Ich nahm dieses Jahr schon 5 Antibiotika, davon: Cotrimoxazol, Amoxicillin, Fosfomycin, Cefuroxim und bis auf gestern zuletzt: Doxycyclin 10 Tage lang. Ich war bei 3 verschiedenen Gyn in diesem Jahr weil ich immer an blasenentzündung dachte, aufgrund meines wenigen trinke, einen Urologen zog ich auch hinzu. Die letzte Gyn untersuchten 3 mal laborlich, zuletzt stellte sich dann Ureaplasmen raus! Ob ich die lange habe oder nicht, kann ich selbst nicht beurteilen. Ich hatte auch während der einnahme von Doxy ab und zu so einen Druck auf der Blase, sowie so was wie Unterleibschmerzen. Am 4.1. habe erneut einen Termin und hoffe die Ureaplasmen sind weg! Zuversichtlich bin ich nach dem leider nicht


    Wie geht es dir nun?